Mannhard Bech - de.LinkFang.org

Mannhard Bech



Mannhard Bech
Spielerinformationen
Spitzname „Mücke“
Geburtstag 12. November 1967
Geburtsort Rendsburg, Deutschland
Staatsbürgerschaft Deutscher deutsch
Körpergröße 1,86 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
von – bis Verein
0000–1992 Deutschland TSV Owschlag
1992–1995 Deutschland THW Kiel
1995–1995 Deutschland TSV Owschlag
1995–1996 Deutschland SG Flensburg-Handewitt
1996–1997 Deutschland TSV Altenholz
1997–? Deutschland TSV Owschlag
Nationalmannschaft
Debüt am 2. November 1994 in Wilhelmshaven
gegen  Kroatien
  Spiele (Tore)
Deutschland Deutschland 4 (2)[1]
Vereine als Trainer
von – bis Verein
0000 Deutschland SG Bordesholm/Brügge
0000–2014 Deutschland Bramstedter TS
2014–2015 Deutschland SV Henstedt-Ulzburg
2015– Deutschland THW Kiel (Jugend)
2015–2017 Deutschland TSV Altenholz
2018–2019 Deutschland Mecklenburger Stiere Schwerin

Stand: 3. Dezember 2019

Mannhard Bech (* 12. November 1967 in Rendsburg) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler.

Vom TSV Owschlag kam Bech 1992 zum THW Kiel, mit dem er 1994 und 1995 Deutscher Meister wurde. 1995 ging er zurück nach Owschlag, wo er für eine Spielzeit an die SG Flensburg-Handewitt ausgeliehen wurde. 1996 ging er dann als Spielertrainer zum TSV Altenholz und ein Jahr später wieder zurück zum TSV Owschlag. Bis 2005 trainierte er den Oberligisten HSG Hohn/Elsdorf.

In insgesamt 72 Bundesligaspielen, davon vier für Flensburg, erzielte er 91 Tore (davon ein Siebenmetertor). Für die Nationalmannschaft bestritt Bech vier A-Länderspiele, in denen er zwei Tore warf. Seine Spielposition war meist Linksaußen.

Mannhard Bech arbeitet als Geschäftsführer in seinem Kieler Unternehmen (Organisierung von Sportcamps)[2] und ist verheiratet. Bech trainierte anfangs Jugendmannschaften bei der SG Bordesholm/Brügge, bis 2014 bei der Bramstedter TS und daraufhin beim SV Henstedt-Ulzburg.[3][4] Ab dem Sommer 2015 war er beim THW Kiel in der Nachwuchsförderung tätig.[5] Am 26. November 2015 übernahm Bech zusätzlich das Traineramt vom TSV Altenholz, den er bis zum Saisonende 2016/17 trainierte.[6][7] Ab dem Januar 2018 bis zum Dezember 2019 trainierte Bech den Drittligisten Mecklenburger Stiere Schwerin.[8][9]

Einzelnachweise


  1. Mannhard Bech 8
  2. A. Pipke: Sportcamps für Kinder: Ex-THWer Mannhard Bech hat aus seiner Leidenschaft eine Unternehmensidee entwickelt. In: Kieler Nachrichten vom 25. März 2008
  3. abendblatt.de: Weibliche B-Jugend will das Final Four erreichen , abgerufen am 2. Juni 2019
  4. mtv-herzhorn-handball.de: WJB, Qualifikation zur Oberliga , abgerufen am 20. Dezember 2014
  5. handball-world.com: Klaus-Dieter Petersen neuer Nachwuchskoordinator beim THW Kiel vom 12. Juni 2015, abgerufen am 12. Juni 2015
  6. shz.de: Mannhard Bech ist der neue Leitwolf vom 26. November 2015, abgerufen am 27. November 2015
  7. kn-online.de: Bech hört zum Saisonende auf vom 13. Februar 2017, abgerufen am 8. August 2017
  8. handball-world.news: Schweriner Drittligist verpflichtet neuen Coach vom 16. Januar 2018, abgerufen am 16. Januar 2018
  9. handball-world.news: Mecklenburger Stiere Schwerin und Trainer Mannhard Bech gegen getrennte Wege vom 3. Dezember 2019, abgerufen am 3. Dezember 2019

Weblinks





Kategorien: Handballnationalspieler (Deutschland) | Handballspieler (THW Kiel) | Handballspieler (SG Flensburg-Handewitt) | Handballspieler (TSV Altenholz) | Handballtrainer (SV Henstedt-Ulzburg) | Handballtrainer (TSV Altenholz) | Handballtrainer (THW Kiel) | Handballtrainer (SV Mecklenburg Schwerin) | Deutscher Meister (Handball) | Außenspieler | Deutscher | Geboren 1967 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Mannhard Bech (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.05.2020 09:35:28 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.