Manfred Wolf (Rechtswissenschaftler) - de.LinkFang.org

Manfred Wolf (Rechtswissenschaftler)

Manfred Wolf (* 5. Januar 1939 in Ulm; † 1. Juni 2007 in Nashville) war ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Leben und Wirken


Nach dem Studium in Tübingen und München legte Manfred Wolf 1962 in Tübingen das erste juristische Staatsexamen ab. 1965 folgte seine Promotion bei Ludwig Raiser mit der Arbeit über Die dinglichen Gesamtrechte. 1966 legte er das zweite Staatsexamen ab. 1970 habilitierte er sich bei Fritz Baur mit der Arbeit über Rechtsgeschäftliche Entscheidungsfreiheit und vertraglichen Interessenausgleich. Diese Arbeit bildete den Auftakt einer Reihe von Publikationen zur Vertragsfreiheit.

Nach Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten in Berlin und Frankfurt wurde Manfred Wolf 1972 an letzterer ordentlicher Professor für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Arbeitsrecht bis zu seiner Emeritierung 2004. Neben seiner Professur war Wolf in den Jahren 1977–1999 am Oberlandesgericht Frankfurt am Main als Richter tätig und hielt Vorlesungen als Gastprofessor an der Universität Kōbe.[1][2] Nach seiner Emeritierung war Wolf als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main tätig.[3]

Wolfs Arbeitsschwerpunkte lagen vor allem im allgemeinen Teil des BGB sowie dem Allgemeinen Schuldrecht und dem Sachenrecht. Exemplarisch hierfür steht seine jahrelange Kommentatorenschaft im Soergel sowie sein sehr erfolgreiches Lehrbuch zum Sachenrecht.

Akademische Schüler Wolfs sind Thomas Pfeiffer, Jochen Marly und Jens Damann.

Schriften


Einzelnachweise


  1. Gedächtnisschrift für Manfred Wolf (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. – abgerufen am 27. November 2014.
  2. Autorenverzeichnis Beck – abgerufen am 27. November 2014.
  3. Nachruf von Wolfgang Grunsky, in: Juristenzeitung (JZ) 2007, S. 1145.



Kategorien: Rechtswissenschaftler (20. Jahrhundert) | Hochschullehrer (Goethe-Universität Frankfurt am Main) | Deutscher | Geboren 1939 | Gestorben 2007 | Mann

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Manfred Wolf (Rechtswissenschaftler) (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.03.2020 05:13:13 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.