Manfred Ströher


Manfred Ströher (* 25. März 1937 in Bad Kreuznach) ist ein deutscher Basketball-Sportfunktionär.

Als Mitglied der ältesten Basketball-Abteilung Deutschlands des VfL 1848 Bad Kreuznach wurde der nur 26-jährige Manfred Ströher 1963 in das Amt des DBB-Schiedsrichterwartes und somit in das Präsidium des Deutschen Basketball-Bundes gewählt. 1973, nach erfolgreicher Mitgestaltung der Olympischen Sommerspiele 1972 in München, trat Ströher als DBB Schiedsrichterwart zurück, gehörte aber bis 1980 der DBB Schiedsrichterkommission an. Er wurde 1980 als Vizepräsident erneut in das Präsidium des DBB gewählt. Vier Jahre später wurde Ströher als Nachfolger von Anton Kartak zum 5. DBB-Präsidenten gewählt. Dieses Amt hatte er bis 1994 inne. Auch international erwarb er sich rasch einen Namen, so in der Technischen Kommission des Basketball-Weltverbandes FIBA, der Ströher von 1964 bis 1980 angehörte. Des Weiteren bekleidet er seit 1980 das Amt des Präsidenten der FIBA-Finanzkommission, ist seit 1994 FIBA-Schatzmeister und seit 1980 Mitglied des FIBA-Central-Boards (Weltvorstand). Ströher gehört dem dreiköpfigen Aufsichtsrat der "Internationalen Basketball Foundation" in Mies -Schweiz- an, die von der FIBA gegründet wurde für die Errichtung eines 6855 m² großen Verwaltungsgebäudes.

Ehrungen


Manfred Ströher ist Träger der Goldenen Ehrennadel des DBB sowie Träger des DBB-Ehrenringes und wurde zum DBB-Ehrenpräsidenten und DBB-Ehrenmitglied ernannt. 1998 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande. 2001 wurde Ströher vom damaligen IOC-Präsidenten Juan Antonio Samaranch mit dem IOC-Diplom "für einen bemerkenswerten Beitrag für die Förderung des Olympischen Gedankens in ehrenamtlicher Funktion" ausgezeichnet. 2004 wurde er von der FIBA mit dem "FIBA Oscar del Basket" geehrt. Außerdem erhielt Ströher 2015 gemeinsam mit dem langjährigen FIBA-Generalsekretär Borislav Stanković den höchsten Verdienstorden der FIBA, den „FIBA Order of Merit“.

Seit 2007 wird alle zwei Jahre der Manfred-Ströher-Medienpreis, dotiert mit 2.500 €, verliehen. Ziel ist es, exzellente journalistische Beiträge aus Printmedien, TV, Hörfunk sowie den Neuen Medien aus Deutschland zu fördern und Journalisten zu bestärken, ihren Beruf professionell und verantwortungsbewusst auszuüben.

Werke


Weblinks











Kategorien: Präsident des Deutschen Basketball Bundes | Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande | Person (Bad Kreuznach) | Deutscher | Geboren 1937 | Mann




Stand der Informationen: 05.11.2021 12:58:22 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.