Malstedt - de.LinkFang.org

Malstedt

Malstedt
Gemeinde Deinstedt
Höhe: 15 m ü. NHN
Fläche: 8,55 km²
Einwohner: 204
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. März 1974
Postleitzahl: 27446
Vorwahlen: 04284, 04762

Lage von Malstedt in Niedersachsen

Glockenturm in Malstedt

Malstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Deinstedt, Landkreis Rotenburg (Wümme) in Niedersachsen. Malstedt ist ein Bioenergiedorf.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage


Malstedt liegt im Zentrum des Elbe-Weser-Dreiecks, nahe den größeren Städten Bremervörde, Zeven und Apensen. Die Bever durchfließt den Ort.

Hesedorf, Bremervörde
7 km, 11 km
Byhusen, Bremervörde
2 km, 5 km
Aspe (Kutenholz), Fredenbeck
7 km, 14 km
Bevern, Minstedt, Spreckens
4 km, 10 km, 11 km
Nachbargemeinden Farven, Apensen
6,5 km, 23 km
Deinstedt, Selsingen, Rhade
4 km, 7 km, 15 km
Anderlingen, Heeslingen
6 km, 13 km
Steddorf, Sittensen
13 km, 22 km

Geschichte


Erstmalige Erwähnung Malstedts als „Malstede“ ist in einer Urkunde der Bremer Erzbischöfe Adalbero und Gerhard I. auf das Jahr 1132 datiert. Nach geschichtlichen Überlieferungen im Zeitraum des 12. und 15. Jahrhunderts befand sich Malstedt, und die zu dem Zeitpunkt geringe Anzahl der Höfe, im Besitz des Klosters St. Georg zu Stade und dem Kloster Harsefeld. Ebenfalls wird um das 15. Jahrhundert herum beschrieben, das die Burg Vörde ein Recht auf Viehabgabe und Hofdienste besitzt.

Nach nicht genauer bekannten Überlieferungen existierte in Malstedt etwa Anfang des 16. Jahrhunderts eine Kapelle mit einer Glocke des Glockengießers Hinrich Kock. Die Glocke wurde zwischenzeitlich an die Selsinger Kirche abgegeben und dient seit 1936 als Dorfglocke von Byhusen.[1]

Zweiter Weltkrieg

Auch Malstedt ist während des Zweiten Weltkrieges nicht verschont geblieben. Im Jahr 1945 wurden 9 Wohnhäuser, 4 Scheunen und ein Stallgebäude zerstört.

Verwaltungsgeschichte

Vor 1885 gehörte Malstedt zur Börde Selsingen im Amt Zeven, danach bis 1977 zum Kreis Bremervörde, der im Landkreis Rotenburg (Wümme) aufging. Von 1967 bis 1974 gehörte Malstedt als selbstständige Gemeinde der Samtgemeinde Selsingen an, wurde aber zum 1. März 1974 im Zuge der Gebietsreform in die Nachbargemeinde Deinstedt eingegliedert.

Religion

Malstedt ist evangelisch-lutherisch geprägt und gehört zum Kirchspiel der St.-Lamberti-Kirche in Selsingen.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1824[2] 10 Feuerstellen
1848[3] 129 Leute, 24 Häuser
1885[4] 148

Kultur und Sehenswürdigkeiten


Bauwerke

Kriegerdenkmäler

Den Gefallenen im Deutsch-Französischen Krieg sowie in den beiden Weltkriegen sind die Denkmäler beim Friedhof gewidmet.

Malstedter Mühle

Die Ursprünge der Malstedter Mühle liegen, wie die des Ortsteils selbst, im Jahr 1132. Sie liegt im Ortsgebiet am sogenannten „Mühlenteich“, der von der parallel verlaufenden Bever gespeist wird.[1]

Vereinswesen

Dorfgemeinschaft Malstedt (DGM)

Die DGM wurde am 8. mai 1993 gegründet und soll das Zusammenleben im Ort fördern. Sie organisiert diverse Veranstaltungen im Ort. Im September 2012 zählte der Verein 90 Mitglieder.[5]

Freiwillige Feuerwehr

Öffentliche Einrichtungen

Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schmiede“

Im Jahre 2010 wurde im Rahmen der Dorferneuerung nach einem geeigneten Gebäude für das Dorfgemeinschaftshaus gesucht. In Frage kam schließlich die alte Schmiede. Sie wurde aufgekauft und im August 2010 begannen die Umbauarbeiten. Die Einweihung fand am 30. Dezember 2011 statt. Regelmäßig finden hier Veranstaltungen statt, man kann die alte Schmiede auch privat für Feiern und Ähnliches mieten.[6]

Wirtschaft und Infrastruktur


Verkehr

Malstedt ist durch die angrenzende Kreisstraße K118 an das überregionale Verkehrsnetz angeschlossen. Durch das Ortsgebiet führen des Weiteren die „Deinsteder Straße“ und die „Farvener Straße“, welche die gleichnamigen Orte mit Malstedt verbinden. Durch die „Hauptstraße“ besteht eine Verbindung zum etwa 2 km entfernten Byhusen.

Mühlenstraße

Malstedt liegt durch die Wassermühle Malstedt, einer der ältesten Wassermühlen im Landkreis Rotenburg (Wümme), an der Niedersächsischen Mühlenstraße.

Bioenergiedorf

Malstedt ist ein Bioenergiedorf und versorgt sich selbst, aber auch andere Ortschaften mit erneuerbarer Energie. Die Energieerzeugung geschieht durch eine von 15 Landwirten betriebene Biogasanlage.

Weblinks


Einzelnachweise


  1. a b http://www.malstedt.de/unser-dorf/geschichte/
  2. C. H. C. F. Jansen: Statistisches Handbuch des Königreichs Hannover. In Commission der Helwings̓chen Hofbuchhandlung, 1824 (google.de [abgerufen am 21. Dezember 2018]).
  3. F. W. Harseim: Statistisches Handbuch für das Königreich Hannover. Schlüter, 1848 (google.de [abgerufen am 21. Dezember 2018]).
  4. Geschichte | Malstedt. Abgerufen am 21. Dezember 2018.
  5. Dorfgemeinschaft | Malstedt. Abgerufen am 21. Dezember 2018.
  6. Heute | Malstedt. Abgerufen am 21. Dezember 2018.



Kategorien: Deinstedt | Ort im Landkreis Rotenburg (Wümme) | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Rotenburg (Wümme)) | Gemeindeauflösung 1974 | Ort in der Stader Geest


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Malstedt (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 13.11.2019 04:30:27 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.