Luftlandetruppen (Russland)


Luftlandetruppen



Großes Emblem der russischen Luftlandetruppen
Aufstellung 12. Mai 1992
Staat Russland
Streitkräfte Russische Streitkräfte
Typ Luftlandetruppen
Stärke ca. 45.000 Soldaten[1]
Spitzname Desant, Blaue Baskenmützen, Geflügelte Infanterie
Inhaber Befehlshaber der Luftlandetruppen
Schutzpatron Elija
Motto Niemand außer uns!
russisch: Никто, кроме нас!
Farbe _ Blau
Netzauftritt structure.mil.ru
Leitung
Kommandeur Generaloberst Andrei Serdjukow
Insignien
Flagge

Die russischen Luftlandetruppen oder WDW (Wosduschno-dessantnyje woiska; russisch: Воздушно-десантные войска = ВДВ, englisch VDV) sind eine besondere Waffengattung (russ.: отдельный род войск/otdelnij rod wojsk) der russischen Streitkräfte, die direkt dem Oberkommando der Streitkräfte unterstellt ist.

Sie beinhalten Großverbände, die sowohl mittels Fallschirmabsprung und -abwurf als auch durch Hubschrauber (Luftsturm-Taktik) zum Einsatz kommen können.

Inhaltsverzeichnis

Kommandeure


Mit Generaloberst Serjukow dienen seit 2019 Generaloberst Evgeny Alekseevich Ustinov als Stabschef und Generalmajor Anatoly Georgievich Kontsevoi als stellvertretender Kommandeur (Stand: Mai 2022).[2]

Einsatz


Eine Landeübung am 2. August 1930 bei Woronesch gilt als Beginn der Luftlandetruppen in Russland. Truppen der damaligen Roten Armee wurden im Zweiten Weltkrieg, diejenigen der Sowjetarmee ab 1946 im Afghanistan-Krieg eingesetzt, gefolgt nach der Auflösung der Sowjetunion und der Neuaufstellung in Russland 1992 von Einsätzen in den Konflikten im Kaukasus. Das 331ste (Kostroma-)Regiment soll während des Russischen Überfalls auf die Ukraine 2022 nordwestlich von Kiew höchste Verluste erlitten haben.[3]

Es gibt eine Reihe selbständiger Luftlande-Brigaden bzw. Luftlande-Divisionen. Diese verfügen über absetz- und lufttransportfähige Schützenpanzer, Granatwerfer, Artillerie und Flugabwehrsysteme. Sie sind kampfkräftige Großverbände, die im Rücken des Gegners überraschend eingesetzt werden können, um im taktischen Auftrag gegnerische Führungszentren und Fernmeldemittel auszuheben oder Kernwaffen und Trägersysteme zu vernichten, im operativen Einsatz wichtige Häfen oder andere verkehrstechnische Punkte einzunehmen oder den Durchbruch eigener mechanisierter Kräfte im Angriff zu unterstützen und diesen im feindlichen Hinterland abzusichern. Wladimir Schamanow erwähnte zudem die „Verteidigung von Russlands Interessen und der russischen Bürger im In- und Ausland“. Gemäß seinen Aussagen war es 2010 möglich, einen Verband in Regimentsstärke simultan abzusetzen, wobei er anstrebte, diesen Umfang auf bis eine Division zu erweitern.[4]

In Russland sind nur noch vier Luftlande-Divisionen übrig geblieben. Es gab Pläne im Zuge der Militärreform, die Truppe auf drei Divisionen zu verkleinern, jedoch wurden diese Pläne nach großem öffentlichen Druck aufgegeben.

Es existieren zurzeit in Russland:

7. Garde-Luftsturm-Division (Gebirge) in Noworossijsk

Besonderheit: Einsatzfähig im Gebirge.

+ weitere kleinere Regimenter

76. Garde-Luftsturm-Division in Pskow

+ weitere kleinere Regimenter

98. Garde-Luftlande-Division in Iwanowo

+ weitere kleinere Regimenter

106. Garde Luftlande-Division (in Tula, Rjasan, Naro-Fominsk)

+ weitere kleinere Regimenter

Die Artillerie-Regimenter sind lufttransportfähig und im Sinne von Kampfunterstützungstruppen mit Panzerabwehr-, Fliegerabwehr-, Granatwerfer- und Pionierkomponenten gemischt gegliedert. Die Verbände sind teilweise mit BMD-1 oder BMD-2 mechanisiert, teilweise mit GAZ-2975 Tigr sowie vormals UAZ-Radfahrzeugen (ähnlich den "Humvees" der US-Streitkräfte) motorisiert.

Selbstständige Luftsturm-Brigaden


Die Luftsturm-Brigaden (LST) bestehen im Wesentlichen aus zwei LST-Bataillonen und einem Fallschirmjäger-Bataillon sowie einem "schweren" Kampfunterstützungsbataillon (Panzerabwehr-, Fliegerabwehr-, Granatwerfer- und Pionier-Kräfte). Hinzu kommen eine Kompanie Speznas, Stabs-/Nachrichten-/Fernaufklärungs-/Sanitäts-Personal und je ein Zug Pionier- und Kampftaucher.

Die LST-Brigaden sind so gegliedert das sie im Mobilisierungsfall zu einer Luftlandedivision aufwachsen können und verfügen deshalb in ihren Bataillonen auch über einen höheren Bestand an Offizieren, Unteroffizieren und Zeitsoldaten als vergleichbare LL-Bataillone der Luftlande-Regimenter.

Speznas WDW


Das 45. Regiment ist nur mit leichten Fahrzeugen und Waffen ausgerüstet und erfüllt Sicherungsaufgaben. Es gilt als Einzelkämpfer-Regiment. Obwohl es voll fallschirmsprungfähig ist, werden fast nur Hubschraubereinsätze geübt. Das Regiment wurde per Jahreswechsel 2014/15 zur 45. Garde-Spezialaufklärungsbrigade.

Schulen


An der 242. und 301. Offiziersschule wurden neu Lehrabteilungen mit je zwei Kompanien für Minen- und Kampftaucher sowie je eine Lehrabteilung für militärmedizinisch-psychologisches Personal eingerichtet.

Die Offiziersschulen können im Mobilisierungsfall zu je einer Luftlandedivision, jedoch ohne Kampfunterstützungs-Regiment, sowie eine strukturmäßige mobile Brigade mit "schwerem" Bataillon aufwachsen.

In Uljanowsk gibt es die Uljanowsker Garden-Suworow-Militärschule, wo die Jungen von der 5 bis 11 Klasse lernen. Diese Schule ist die einzige in Russland, die unter Leitung der Luftlandetruppen steht.

Ausrüstung


Die russischen Luftlandetruppen verfügen über folgende Fahrzeuge und Waffensysteme:[1]

Fahrzeuge

Typ Herkunft Funktion Version Anzahl
T-72 Sowjetunion Sowjetunion Kampfpanzer B3
B3M
150
10
BTR-80 Sowjetunion Sowjetunion Schützenpanzer BTR-82AM 130
BMD Sowjetunion Sowjetunion Mannschaftstransporter
Bergepanzer
Luftlandepanzer
BTR-D
BTR-MDM
BMD-2
BMD-4M
BREM-D
700
108
1000
289
?
GAZ-2975 Tigr Russland Mehrzweckfahrzeug
UAMZ Toros Russland Mehrzweckfahrzeug

Artillerie

Typ Herkunft Funktion Kaliber Version Anzahl Anmerkungen
2S9 Sowjetunion Sowjetunion Selbstfahrlafette 120 mm Nona-S
Nona-SM
220
30
Weitere 500 eingelagert
D-30 Sowjetunion Sowjetunion Haubitze 122 mm 150
2B14 Podnos Sowjetunion Sowjetunion Mörser 82 mm 150
2B23 Russland Mörser 120 mm 50+

Flug- und Panzerabwehrwaffen

Typ Herkunft Funktion Version Anzahl Anmerkungen
BMD Sowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrfahrzeug BTR-RD 100
2S25 Sprut-SD Russland Panzerabwehrfahrzeug 36+
9K111 Fagot Sowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrlenkwaffe
9K113 Konkurs Sowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrlenkwaffe
9K115 Metis Sowjetunion Sowjetunion Panzerabwehrlenkwaffe
9K115-2 Metis-M Russland Panzerabwehrlenkwaffe
9K135 Kornet Russland Panzerabwehrlenkwaffe
SPG-9 Sowjetunion Sowjetunion Rückstoßfreies Geschütz
9K35 Strela-10 Sowjetunion Sowjetunion Flugabwehrpanzer Strela-10MN 30
BMD Sowjetunion Sowjetunion Flugabwehrpanzer 150
9K310 Igla-1 Sowjetunion Sowjetunion MANPADS
9K38 Igla Sowjetunion Sowjetunion MANPADS Igla
Igla-S
9K34 Strela-3 Sowjetunion Sowjetunion MANPADS
9K333 Werba Russland MANPADS

Film


Siehe auch


Literatur


Weblinks


Commons: Airborne units and formations of the Russian Armed Forces  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. a b International Institute for Strategic Studies (Hrsg.): The Military Balance 2021. 121. Auflage. Taylor & Francis, 2021, ISBN 978-1-03-201227-8, S. 190–205.
  2. a b Mason Clark, Karolina Hird, Kateryna Stepanenko: Russian General Officer Guide. Institute for the Study of War, 11. Mai 2022, S. 22 ff. (understandingwar.org [PDF]).
  3. Russland hat in der Schlacht um Kiew eine verheerende Niederlage erlitten , NZZ, 2. April 2022
  4. Russlands Luftlandetruppe weltweit weiter Spitze (Memento vom 5. August 2010 im Internet Archive) (RIA Novosti)
Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Luftlandetruppen_(Russland)&oldid=222825834

Navigationsmenü


<



Facebook Twitter WhatsApp Telegram E-Mail





Kategorien: Luftlandeverband | Militär (Russland)




Stand der Informationen: 16.05.2022 01:32:51 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.