Liste der Grand-Prix-Sieger der Formel 1 - de.LinkFang.org

Liste der Grand-Prix-Sieger der Formel 1




Die Liste aller Grand-Prix-Sieger der Formel 1 listet alle Sieger von Rennen der Formel-1-Weltmeisterschaft (bis 1980: Automobil-Weltmeisterschaft) seit ihrer Gründung im Jahr 1950 – jeweils nach Fahrern, Nationen, Konstrukteuren sowie Motoren- und Reifenherstellern getrennt – auf.

Inhaltsverzeichnis

Nach Fahrern


Neben der Anzahl der errungenen Siege gibt die folgende Tabelle die im Verhältnis zu den Grand-Prix-Starts stehende jeweilige Siegquote wieder. Darüber hinaus gibt sie sowohl die Zeit an, in welcher der jeweilige Fahrer in der Formel 1 aktiv war, wie auch einen Überblick über die Fabrikate, mit denen er jeweils die Siege erzielte. Die Namen der in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 gemeldeten Fahrer sind grau hinterlegt.

Charles Leclerc war beim Großen Preis von Belgien am 1. September 2019 der insgesamt 108. Fahrer, der mindestens einen Formel-1-Weltmeisterschaftslauf gewann.

Stand: Saisonende 2019

Platz Fahrer Nation Siege Starts Quote von bis Siege je Konstrukteur Team 2019
01 Michael Schumacher******* Deutschland Deutschland 91 307 29,64 % 1991 2012 Ferrari (72), Benetton (19)
02 Lewis Hamilton****** Vereinigtes Konigreich Großbritannien 84 259 33,60 % 2007 2019 Mercedes (63), McLaren (21) Mercedes
03 Sebastian Vettel**** Deutschland Deutschland 53 240 22,08 % 2007 2019 Red Bull (38), Ferrari (14), Toro Rosso (1) Ferrari
04 Alain Prost****  Frankreich 51 199 25,63 % 1980 1993 McLaren (30), Renault (9), Williams (7), Ferrari (5)
05 Ayrton Senna***  Brasilien 41 161 25,47 % 1984 1994 McLaren (35), Lotus (6)
06 Fernando Alonso** Spanien Spanien 32 312 10,26 % 2001 2018 Renault (17), Ferrari (11), McLaren (4)
07 Nigel Mansell* Vereinigtes Konigreich Großbritannien 31 187 16,58 % 1980 1995 Williams (28), Ferrari (3)
08 Jackie Stewart*** Vereinigtes Konigreich Großbritannien 27 099 27,27 % 1965 1973 Tyrrell (15), Matra (9), B.R.M. (2), March (1)
09 Jim Clark** Vereinigtes Konigreich Großbritannien 25 072 34,72 % 1960 1968 Lotus (alle)
0 Niki Lauda***  Österreich 25 171 14,62 % 1971 1985 Ferrari (15), McLaren (8), Brabham (2)
11 Juan Manuel Fangio***** Argentinien Argentinien 24 051 47,06 % 1950 1958 Mercedes (8), Maserati (7), Alfa Romeo (6), Ferrari (3)
12 Nelson Piquet***  Brasilien 23 204 11,27 % 1978 1991 Brabham (13), Williams (7), Benetton (3)
0 Nico Rosberg* Deutschland Deutschland 23 206 11,17 % 2006 2016 Mercedes (alle)
14 Damon Hill* Vereinigtes Konigreich Großbritannien 22 115 19,13 % 1992 1999 Williams (21), Jordan (1)
15 Kimi Räikkönen*  Finnland 21 313 06,71 % 2001 2019 Ferrari (10), McLaren (9), Lotus (2) Alfa Romeo
16 Mika Häkkinen**  Finnland 20 161 12,42 % 1991 2001 McLaren (alle)
17 Stirling Moss Vereinigtes Konigreich Großbritannien 16 066 24,24 % 1951 1961 Vanwall (6), Lotus (4), Cooper (3), Maserati (2), Mercedes (1)
18 Jenson Button* Vereinigtes Konigreich Großbritannien 15 306 04,90 % 2000 2017 McLaren (8), Brawn (6), Honda (1)
19 Jack Brabham***  Australien 14 123 11,38 % 1955 1970 Brabham/Cooper (je 7)
0 Emerson Fittipaldi**  Brasilien 14 144 09,72 % 1970 1980 Lotus (9), McLaren (5)
0 Graham Hill** Vereinigtes Konigreich Großbritannien 14 175 08,00 % 1958 1975 B.R.M. (10), Lotus (4)
22 Alberto Ascari**  Italien 13 032 40,63 % 1950 1955 Ferrari (alle)
0 David Coulthard Vereinigtes Konigreich Großbritannien 13 246 05,28 % 1994 2008 McLaren (12), Williams (1)
24 Mario Andretti* Vereinigte Staaten USA 12 128 09,38 % 1968 1982 Lotus (11), Ferrari (1)
0 Alan Jones*  Australien 12 116 10,34 % 1975 1986 Williams (11), Shadow (1)
0 Carlos Reutemann Argentinien Argentinien 12 146 08,22 % 1972 1982 Ferrari (5), Brabham (4), Williams (3)
27 Rubens Barrichello  Brasilien 11 323 03,41 % 1993 2011 Ferrari (9), Brawn (2)
0 Felipe Massa  Brasilien 11 269 04,09 % 2002 2017 Ferrari (alle)
0 Jacques Villeneuve*  Kanada 11 163 06,75 % 1996 2006 Williams (alle)
30 Gerhard Berger  Österreich 10 210 04,76 % 1984 1997 Ferrari (5), McLaren (3), Benetton (2)
0 James Hunt* Vereinigtes Konigreich Großbritannien 10 092 10,87 % 1973 1979 McLaren (9), Hesketh (1)
0 Ronnie Peterson Schweden Schweden 10 123 08,13 % 1970 1978 Lotus (9), March (1)
0 Jody Scheckter* Sudafrika 1961 Südafrika 10 112 08,93 % 1972 1980 Tyrrell (4), Ferrari/Wolf (je 3)
34 Mark Webber  Australien 09 215 04,19 % 2002 2013 Red Bull (alle)
35 Denis Hulme* Neuseeland Neuseeland 08 112 07,14 % 1965 1974 McLaren (6), Brabham (2)
0 Jacky Ickx  Belgien 08 114 07,02 % 1967 1979 Ferrari (6), Brabham (2)
0 Max Verstappen  Niederlande 08 102 07,84 % 2015 2019 Red Bull (alle) Red Bull
38 René Arnoux  Frankreich 07 149 04,70 % 1978 1989 Renault (4), Ferrari (3)
0 Valtteri Bottas  Finnland 07 139 05,04 % 2013 2019 Mercedes (alle) Mercedes
0 Juan Pablo Montoya Kolumbien Kolumbien 07 094 07,45 % 2001 2006 Williams (4), McLaren (3)
0 Daniel Ricciardo  Australien 07 171 04,09 % 2011 2019 Red Bull (alle) Renault
42 Tony Brooks Vereinigtes Konigreich Großbritannien 06 038 15,79 % 1956 1961 Vanwall (4), Ferrari (2)
0 Jacques Laffite  Frankreich 06 176 03,41 % 1974 1986 Ligier (alle)
0 Riccardo Patrese  Italien 06 256 02,34 % 1977 1993 Williams (4), Brabham (2)
0 Jochen Rindt*  Österreich 06 060 10,00 % 1964 1970 Lotus (alle)
0 Ralf Schumacher Deutschland Deutschland 06 180 03,33 % 1997 2007 Williams (alle)
0 John Surtees* Vereinigtes Konigreich Großbritannien 06 111 05,41 % 1960 1972 Ferrari (4), Cooper/Honda (je 1)
0 Gilles Villeneuve  Kanada 06 067 08,96 % 1977 1982 Ferrari (alle)
49 Michele Alboreto  Italien 05 194 02,58 % 1981 1994 Ferrari (3), Tyrrell (2)
0 Giuseppe Farina*  Italien 05 033 15,15 % 1950 1955 Alfa Romeo (4), Ferrari (1)
0 Clay Regazzoni Schweiz Schweiz 05 132 03,79 % 1970 1980 Ferrari (4), Williams (1)
0 Keke Rosberg*  Finnland 05 114 04,39 % 1978 1986 Williams (alle)
0 John Watson Vereinigtes Konigreich Großbritannien 05 152 03,29 % 1973 1985 McLaren (4), Penske (1)
54 Dan Gurney Vereinigte Staaten USA 04 086 04,65 % 1959 1970 Brabham (2), Eagle/Porsche (je 1)
0 Eddie Irvine Vereinigtes Konigreich Großbritannien 04 146 02,74 % 1993 2002 Ferrari (alle)
0 Bruce McLaren Neuseeland Neuseeland 04 098 04,08 % 1959 1970 Cooper (3), McLaren (1)
57 Thierry Boutsen  Belgien 03 163 01,84 % 1983 1993 Williams (alle)
0 Peter Collins Vereinigtes Konigreich Großbritannien 03 032 09,38 % 1952 1958 Ferrari (alle)
0 Giancarlo Fisichella  Italien 03 229 01,31 % 1996 2009 Renault (2), Jordan (1)
0 Heinz-Harald Frentzen Deutschland Deutschland 03 157 01,91 % 1994 2003 Jordan (2), Williams (1)
0 Mike Hawthorn* Vereinigtes Konigreich Großbritannien 03 045 06,67 % 1952 1958 Ferrari (alle)
0 Johnny Herbert Vereinigtes Konigreich Großbritannien 03 161 01,86 % 1989 2000 Benetton (2), Stewart (1)
0 Phil Hill* Vereinigte Staaten USA 03 047 06,38 % 1958 1964 Ferrari (alle)
0 Didier Pironi  Frankreich 03 070 04,29 % 1978 1982 Ferrari (2), Ligier (1)
65 Elio de Angelis  Italien 02 108 01,85 % 1979 1986 Lotus (beide)
0 Patrick Depailler  Frankreich 02 095 02,11 % 1972 1980 Ligier/Tyrrell (je 1)
0 José Froilán González Argentinien Argentinien 02 026 07,69 % 1950 1960 Ferrari (beide)
0 Jean-Pierre Jabouille  Frankreich 02 049 04,08 % 1975 1981 Renault (beide)
0 Charles Leclerc  Monaco 02 042 04,76 % 2018 2019 Ferrari (beide) Ferrari
0 Peter Revson Vereinigte Staaten USA 02 030 06,67 % 1964 1974 McLaren (beide)
0 Pedro Rodríguez  Mexiko 02 054 03,70 % 1963 1971 B.R.M./Cooper (je 1)
0 Joseph Siffert Schweiz Schweiz 02 096 02,08 % 1962 1971 B.R.M./Lotus (je 1)
0 Patrick Tambay  Frankreich 02 114 01,75 % 1977 1986 Ferrari (beide)
0 Maurice Trintignant  Frankreich 02 082 02,44 % 1950 1964 Cooper/Ferrari (je 1)
0 Wolfgang von Trips Deutschland Deutschland 02 027 07,41 % 1957 1961 Ferrari (beide)
0 Bill Vukovich1 Vereinigte Staaten USA 02 005 40,00 % 1951 1955 Kurtis Kraft (beide)
77 Jean Alesi  Frankreich 01 201 00,50 % 1989 2001 Ferrari
0 Giancarlo Baghetti  Italien 01 021 04,76 % 1961 1967 Ferrari
0 Lorenzo Bandini  Italien 01 042 02,38 % 1961 1967 Ferrari
0 Jean-Pierre Beltoise  Frankreich 01 085 01,18 % 1967 1974 B.R.M.
0 Joakim Bonnier Schweden Schweden 01 103 00,97 % 1956 1971 B.R.M.
0 Vittorio Brambilla  Italien 01 074 01,35 % 1974 1980 March
0 Jimmy Bryan1 Vereinigte Staaten USA 01 009 11,11 % 1952 1960 Salih
0 François Cevert  Frankreich 01 046 02,17 % 1970 1973 Tyrrell
0 Luigi Fagioli  Italien 01 007 14,29 % 1950 1951 Alfa Romeo
0 Pat Flaherty1 Vereinigte Staaten USA 01 006 16,67 % 1950 1959 Watson
0 Peter Gethin Vereinigtes Konigreich Großbritannien 01 030 03,33 % 1970 1974 B.R.M.
0 Richie Ginther Vereinigte Staaten USA 01 052 01,92 % 1960 1966 Honda
0 Sam Hanks1 Vereinigte Staaten USA 01 008 12,50 % 1950 1957 Salih
0 Innes Ireland Vereinigtes Konigreich Großbritannien 01 050 02,00 % 1959 1966 Lotus
0 Heikki Kovalainen  Finnland 01 111 00,90 % 2007 2013 McLaren
0 Robert Kubica  Polen 01 097 01,04 % 2006 2019 BMW Williams
0 Pastor Maldonado Venezuela Venezuela 01 095 01,03 % 2011 2015 Williams
0 Jochen Mass Deutschland Deutschland 01 105 00,95 % 1973 1982 McLaren
0 Luigi Musso  Italien 01 024 04,17 % 1953 1958 Ferrari
0 Alessandro Nannini  Italien 01 077 01,30 % 1986 1990 Benetton
0 Gunnar Nilsson Schweden Schweden 01 031 03,23 % 1976 1977 Lotus
0 Carlos Pace  Brasilien 01 072 01,39 % 1972 1977 Brabham
0 Olivier Panis  Frankreich 01 158 00,63 % 1994 2004 Ligier
0 Johnnie Parsons1 Vereinigte Staaten USA 01 009 11,11 % 1950 1958 Kurtis Kraft
0 Jim Rathmann1 Vereinigte Staaten USA 01 010 10,00 % 1950 1960 Watson
0 Troy Ruttman1 Vereinigte Staaten USA 01 008 12,50 % 1950 1960 Kuzma
0 Ludovico Scarfiotti  Italien 01 010 10,00 % 1963 1968 Ferrari
0 Bob Sweikert1 Vereinigte Staaten USA 01 005 20,00 % 1952 1956 Kurtis Kraft
0 Piero Taruffi  Italien 01 018 05,56 % 1950 1956 Ferrari
0 Jarno Trulli  Italien 01 252 00,40 % 1997 2011 Renault
0 Lee Wallard1 Vereinigte Staaten USA 01 002 50,00 % 1950 1951 Kurtis Kraft
0 Rodger Ward1 Vereinigte Staaten USA 01 012 08,33 % 1951 1963 Watson

* = Anzahl der Weltmeistertitel
1 Fahrer trat lediglich beim Indy 500 an, das zwischen 1950 und 1960 im Rahmen der „Automobil-Weltmeisterschaft“ (erst ab 1981 „Formel-1-Weltmeisterschaft“) ausgetragen wurde; Fahrzeuge nach Formel-1-Reglement waren dort allerdings nicht zugelassen

Nach Nationen


Die folgende Tabelle erfasst die Anzahl aller Grand-Prix-Siege nach Fahrernationen aufgeschlüsselt. Zudem zeigt sie die Zahl der Fahrer an, die jeweils für eine Nation erfolgreich waren, sowie die Namen der drei häufigsten GP-Sieger eines Landes.

Die Namen der Nationen, unter deren Flagge mindestens ein Fahrer zu wenigstens einem Grand Prix der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 gemeldet war, sind grau hinterlegt.

Stand: Saisonende 2019

Platz Nation Siege Fahrer Erfolgreichste Fahrer (Siege)
01 Vereinigtes Konigreich Großbritannien 288 19 L. Hamilton (84), N. Mansell (31), J. Stewart (27)
02 Deutschland Deutschland 179 07 M. Schumacher (91), S. Vettel (53), N. Rosberg (23)
03  Brasilien 101 06 A. Senna (41), N. Piquet (23), E. Fittipaldi (14)
04  Frankreich 079 12 A. Prost (51), R. Arnoux (7), J. Laffite (6)
05  Finnland 054 05 K. Räikkönen (21), M. Häkkinen (20), V. Bottas (7)
06  Italien 043 15 A. Ascari (13), R. Patrese (6), M. Alboreto/G. Farina (je 5)
07  Australien 042 04 J. Brabham (14), A. Jones (12), M. Webber (9)
08  Österreich 041 03 N. Lauda (25), G. Berger (10), J. Rindt (6)
09 Argentinien Argentinien 038 03 J. M. Fangio (24), C. Reutemann (12), J. F. González (2)
10 Vereinigte Staaten USA 033 15 M. Andretti (12), D. Gurney (4), P. Hill (3)
11 Spanien Spanien 032 01 F. Alonso (alle)
12  Kanada 017 02 J. Villeneuve (11), G. Villeneuve (6)
13 Neuseeland Neuseeland 012 02 D. Hulme (8), B. McLaren (4)
0 Schweden Schweden 012 03 R. Peterson (10), J. Bonnier/G. Nilsson (je 1)
15  Belgien 011 02 J. Ickx (8), T. Boutsen (3)
16 Sudafrika Südafrika 010 01 J. Scheckter (alle)
17  Niederlande 008 01 M. Verstappen (alle)
18 Kolumbien Kolumbien 007 01 J. P. Montoya (alle)
0 Schweiz Schweiz 007 02 C. Regazzoni (5), J. Siffert (2)
20  Mexiko 002 01 P. Rodríguez (beide)
0  Monaco 002 01 C. Leclerc (beide)
22  Polen 001 01 R. Kubica
0 Venezuela Venezuela 001 01 P. Maldonado

unterstrichen = in der Saison 2019 aktive Fahrer

Nach Konstrukteuren


Die Namen der Konstrukteure, deren Fahrzeuge für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 gemeldet sind, sind grau hinterlegt.

Stand: Saisonende 2019

Platz Konstrukteur Nation Siege Starts Quote von bis Erfolgreichste Fahrer (Siege)
01 Ferrari  Italien 238 991 24,02 % 1950 2019 M. Schumacher (72), N. Lauda (15), S. Vettel (14)
02 McLaren Vereinigtes Konigreich Großbritannien 182 863 21,09 % 1966 2019 A. Senna (35), A. Prost (30), L. Hamilton (21)
03 Williams Vereinigtes Konigreich Großbritannien 114 719 15,86 % 1977 2019 N. Mansell (28), D. Hill (21), A. Jones/J. Villeneuve (je 11)
04 Mercedes Deutschland Deutschland 102 210 48,57 % 1954 2019 L. Hamilton (63), N. Rosberg (23), J. M. Fangio (8)
05 Lotus Vereinigtes Konigreich Großbritannien 079 491 16,09 % 1958 1994 J. Clark (25), M. Andretti (11), E. Fittipaldi/R. Peterson (je 9)
06 Red Bull  Österreich 062 286 21,68 % 2005 2019 S. Vettel (38), M. Webber (9), M. Verstappen (8)
07 Brabham Vereinigtes Konigreich Großbritannien 035 394 08,88 % 1962 1992 N. Piquet (13), J. Brabham (7), C. Reutemann (4)
0 Renault  Frankreich 035 345 10,15 % 1977 2019 F. Alonso (17), A. Prost (9), R. Arnoux (4)
09 Benetton  Italien 027 260 10,38 % 1986 2001 M. Schumacher (19), N. Piquet (3), G. Berger/J. Herbert (je 2)
10 Tyrrell Vereinigtes Konigreich Großbritannien 023 430 05,35 % 1970 1998 J. Stewart (15), J. Scheckter (4), M. Alboreto (2)
11 B.R.M. Vereinigtes Konigreich Großbritannien 017 197 08,63 % 1951 1977 G. Hill (10), J. Stewart (2)
12 Cooper Vereinigtes Konigreich Großbritannien 016 128 12,50 % 1950 1969 J. Brabham (7), B. McLaren/S. Moss (je 3)
13 Alfa Romeo  Italien 010 110 09,09 % 1950 1985 J. M. Fangio (5½)*, G. Farina (4), L. Fagioli (½)*
14 Ligier  Frankreich 009 326 02,76 % 1976 1996 J. Laffite (6), D. Depailler/O. Panis/D. Pironi (je 1)
0 Maserati  Italien 009 070 12,86 % 1950 1960 J. M. Fangio (7), S. Moss (2)
0 Matra  Frankreich 009 060 15,00 % 1966 1972 J. Stewart (alle)
0 Vanwall Vereinigtes Konigreich Großbritannien 009 028 32,14 % 1954 1960 S. Moss (5½)*, T. Brooks (3½)*
18 Brawn Vereinigtes Konigreich Großbritannien 008 017 47,06 % 2009 2009 J. Button (6), R. Barrichello (2)
19 Kurtis Kraft Vereinigte Staaten USA 005 012 41,67 % 1950 1960 B. Vukovich (2), J. Parsons/B. Sweikert/L. Wallard (je 1)
20 Jordan Vereinigtes Konigreich Großbritannien 004 250 01,60 % 1991 2005 H.-H. Frentzen (2), G. Fisichella/D. Hill (je 1)
21 Honda  Japan 003 088 03,41 % 1964 2008 J. Button/R. Ginther/J. Surtees (je 1)
0 March Vereinigtes Konigreich Großbritannien 003 205 01,46 % 1970 1992 V. Brambilla/R. Peterson/J. Stewart (je 1)
0 Watson Vereinigte Staaten USA 003 009 33,33 % 1950 1960 P. Flaherty/J. Rathman/R. Ward (je 1)
0 Wolf Vereinigtes Konigreich Großbritannien 003 060 05,00 % 1976 1979 J. Scheckter (alle)
25 Epperly Vereinigte Staaten USA 002 004 50,00 % 1957 1960 J. Bryan/S. Hanks (je 1)
0 Lotus F1 Vereinigtes Konigreich Großbritannien 002 115 01,74 % 2010 2015 K. Räikkönen (beide)
27 BMW Deutschland Deutschland 001 070 01,43 % 2006 2009 R. Kubica
0 Eagle Vereinigte Staaten USA 001 025 04,00 % 1966 1969 D. Gurney
0 Hesketh Vereinigtes Konigreich Großbritannien 001 052 01,92 % 1974 1978 J. Hunt
0 Kuzma Vereinigte Staaten USA 001 010 10,00 % 1951 1960 T. Ruttmann
0 Penske Vereinigte Staaten USA 001 040 02,50 % 1974 1977 J. Watson
0 Porsche Deutschland Deutschland 001 030 03,33 % 1957 1964 D. Gurney
0 Shadow Vereinigtes Konigreich Großbritannien 001 104 00,96 % 1973 1980 A. Jones
0 Stewart Vereinigtes Konigreich Großbritannien 001 049 02,04 % 1997 1999 J. Herbert
0 Toro Rosso  Italien 001 268 00,37 % 2006 2019 S. Vettel

* geteilte Siege

Nach Motorenherstellern


Die Namen der Hersteller, deren Motoren in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2019 in mindestens einem Fahrzeug gemeldet sind, sind grau hinterlegt.

Stand: Saisonende 2019

Platz Motorenhersteller Nation Siege Starts Quote von bis Erfolgreichste Fahrer (Siege)
01 Ferrari  Italien 239 991 24,12 % 1950 2019 M. Schumacher (72), N. Lauda/S. Vettel (je 15)
02 Mercedes 2 Deutschland Deutschland 188 496 37,90 % 1954 2019 L. Hamilton (84), N. Rosberg (23), M. Häkkinen (20)
03 Renault 1  Frankreich 177 640 27,66 % 1977 2019 S. Vettel (38), D. Hill (21), F. Alonso (17)
04 Cosworth 3 Vereinigtes Konigreich Großbritannien 168 619 27,14 % 1964 2013 J. Stewart (25), E. Fittipaldi (14), A. Jones (12)
05 Honda  Japan 075 442 16,97 % 1964 2019 A. Senna (32), N. Mansell (13), A. Prost (11)
06 Climax Vereinigtes Konigreich Großbritannien 040 096 41,67 % 1957 1969 J. Clark (19), J. Brabham/S. Moss (je 7)
07 Porsche 4 Deutschland Deutschland 026 103 25,24 % 1957 1991 A. Prost (19), N. Lauda (6), D. Gurney (1)
08 BMW Deutschland Deutschland 020 269 07,43 % 1952 2009 N. Piquet (7), R. Schumacher (6), J.P. Montoya (4)
09 B.R.M. Vereinigtes Konigreich Großbritannien 018 189 09,52 % 1951 1977 G. Hill (10), J. Stewart (2)
10 Alfa Romeo  Italien 012 223 05,38 % 1950 1988 J.M. Fangio (5½)*, G. Farina (4), N. Lauda (2), L. Fagioli (½)*
11 Maserati  Italien 011 108 10,19 % 1950 1969 J.M. Fangio (7), S. Moss (2), P. Rodríguez/J. Surtees (je 1)
0 Offenhauser 5 Vereinigte Staaten USA 011 012 91,67 % 1950 1960 B. Vukovich (2)
13 Vanwall Vereinigtes Konigreich Großbritannien 009 028 32,14 % 1954 1960 S. Moss (5½)*, T. Brooks (3½)*
14 Ford 3 Vereinigte Staaten USA 008 105 07,62 % 1963 1999 M. Schumacher (alle)
0 Repco  Australien 008 033 24,24 % 1966 1969 J. Brabham (6), D. Hulme (2)
16 Mugen 6  Japan 004 147 02,72 % 1992 2000 H.-H. Frentzen (2), D. Hill/O. Panis (je 1)
17 Matra  Frankreich 003 125 02,40 % 1968 1982 J. Laffite (alle)
18 Weslake Vereinigte Staaten USA 001 014 07,14 % 1966 1968 D. Gurney

* geteilte Siege

1 Renault beliefert u. a. das Red-Bull-Team mit Motoren; seit 2016 heißt dieses Triebwerk sponsorbedingt offiziell „TAG Heuer“. Bisher unter diesem Namen errungene Siege werden Renault zugerechnet.

2 Mercedes ließ seine Triebwerke ab 1993 bei Ilmor Engineering Ltd. bauen, die auch als eigenständiger Motorenlieferant auftraten. Bis 2005 übernahm Mercedes das Unternehmen vollständig (heute „Mercedes AMG High Performance Powertrains“).

3 Cosworth baute zwischen 1964 und 2005 Motoren im Auftrag und unter finanzieller Beteiligung von Ford. 2005/2006 sowie 2010–2013 trat die britische Firma komplett unter eigenem Namen im Grand-Prix-Sport an, konnte aber ohne die finanziellen Mittel des Autoherstellers kein Rennen mehr gewinnen. Ford lieferte ebenfalls Motoren unter eigenem Namen an F1-Teams.

4 Zwischen 1983 und 1987 baute Porsche im Auftrag der TAG Group SA Motoren und lieferte diese an McLaren; das Triebwerk hieß offiziell „TAG Turbo“.

5 Offenhauser war bis in die 1970er Jahre einer der führenden Motorenlieferanten des Indy 500. Das Rennen war von 1950 bis 1960 offiziell Teil der Automobil-Weltmeisterschaft, Fahrzeuge nach Formel-1-Reglement nahmen allerdings nicht daran teil.

6 Mugen (heute M-TEC) ist ein japanisches Tuningunternehmen für Honda-Fahrzeuge und lieferte zwischen 1992 und 2000 Formel-1-Motoren auf Basis von Honda-Triebwerken an verschiedene Teams.

Nach Reifenherstellern


Seit der Weltmeisterschaft 2007 gibt es nur noch jeweils einen Reifenhersteller, der allen Teams Reifen zur Verfügung stellt. Von 2007 bis 2010 war dies Bridgestone. Seit 2011 liefert Pirelli die Reifen. Insoweit findet seitdem kein Wettbewerb verschiedener Hersteller mehr statt. Pirelli ist als aktueller Hersteller grau hinterlegt.

Stand: Saisonende 2019

Platz Reifenhersteller Nation Siege Starts Quote von bis Erfolgreichste Fahrer (Siege)
01 Goodyear Vereinigte Staaten USA 368 493 74,65 % 1960 1998 A. Senna (41), A. Prost (35), M. Schumacher (33)
02 Pirelli  Italien 222 379 58,58 % 1950 2019 L. Hamilton (70), S. Vettel (43), N. Rosberg (23)
03 Bridgestone  Japan 175 244 71,72 % 1976 2010 M. Schumacher (58), M. Häkkinen (19), L. Hamilton (14)
04 Michelin  Frankreich 102 215 47,44 % 1977 2006 A. Prost (16), F. Alonso (15), K. Räikkönen (9)
05 Dunlop Vereinigtes Konigreich Großbritannien 083 175 47,43 % 1950 1977 J. Clark (19), J. Stewart (12), G. Hill (10)
06 Firestone Vereinigte Staaten USA 049 132 37,12 % 1950 1975 J. Clark/E. Fittipaldi/J. Ickx/J. Rindt (je 6)
07 Continental Deutschland Deutschland 010 013 76,92 % 1954 1958 J. M. Fangio (8), S. Moss (2)
08 Englebert  Belgien 007 061 11,48 % 1950 1958 P. Collins (3), J. M. Fangio (2½)*, M. Hawthorn (1), L. Musso (½)*

* geteilte Siege

Siehe auch





Kategorien: Formel-1-Rennfahrer | Liste (Sportler) | Liste (Formelsport)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Liste der Grand-Prix-Sieger der Formel 1 (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 08:08:56 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.