Libertine Wien - de.LinkFang.org

Libertine Wien




Libertine Wien (vollständiger Name: Libertine Sadomasochismus-Initiative Wien) ist ein Wiener BDSM-Verein. Der 1986 gegründete Verein war die erste sadomasochistische Gruppe Österreichs und ist nach eigenen Angaben die älteste entsprechende Gruppe im gesamten deutschsprachigen Raum.

Inhaltsverzeichnis

Zielsetzung


Die Ziele des Vereins sind einerseits die Unterstützung von Einzelpersonen und andererseits der Abbau von Stereotypen und Vorurteilen gegenüber sadomasochistischer Sexualität. Der Verein sieht hierbei BDSM als Teil einer vielfältigen erotischen Kultur. Er betreibt verschiedenartige Stammtische, Diskussions- und Kulturveranstaltungen und veranstaltet regelmäßig Feste.

Neben individuellen Informationen zum Thema BDSM zählen Pressearbeit und allgemeine Öffentlichkeitsarbeit zu den Vereinsaktivitäten. Diese Ziele werden durch viele, ausschließlich ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder verfolgt und stehen auch Personen offen, die keine Vereinsmitglieder sind.

Bedeutung


Der Verein nimmt Modellcharakter für die Entwicklung selbstorganisierter sadomasochistischer Strukturen im österreichischen Raum ein. Er diente als ein bedeutendes Vorbild für den Übergang ursprünglich überwiegend digital vernetzter Organisationsstrukturen in entsprechende lokale Strukturen in ganz Österreich. Ihre Gründung hatte eine wichtige Katalysatorfunktion für die Entstehung neuer Organisationen in BDSM-Bereich.

Heute existieren ähnliche Strukturen in ganz Österreich. In Linz und Innsbruck entstanden nach ihrem Vorbild in den letzten Jahren Gruppen, die ebenfalls unter dem Namen Libertine agieren und mit der Wiener Gruppe eng vernetzt sind.

Der Verein ist weltweit und national mit anderen Gruppen vernetzt. Libertine Wien ist Mitglied in der Bundesvereinigung Sadomasochismus e. V. und unterstützt ReviseF65.

Bekanntestes und Gründungsmitglied des Vereins ist Hermes Phettberg.

Die Vereinszeitschrift mit dem Namen Unter Druck erschien von 1986 bis Dezember 2002 in unregelmäßigen Abständen. Die Auflage der letzten Ausgabe (Nr. 49) betrug 1.000 Exemplare.[1]

Veranstaltungen und andere Angebote


Der Verein bietet ein umfangreiches Spektrum unterschiedlicher Veranstaltungen wie beispielsweise offene und öffentliche Stammtische und Einsteigertreffen für Interessierte an. Weiterhin organisiert der Verein regelmäßig Workshops zu unterschiedlichen Themen wie beispielsweise „Bondage“, „Polyamory“ oder „Die Erotisierung der Popkultur“ und regelmäßige Gesprächsgruppen zu unterschiedlichsten Aspekten des Themas BDSM. Der Verein bietet auf seiner Website aktuelle Informationen über die Wiener BDSM-Szene und Beratung zum Thema BDSM an, weiterhin betreibt er ein Info- und Beratungstelefon sowie eine Mailingliste. Er vermittelt auf Wunsch Kontakte zu mit dem Thema BDSM vertrauten Psychologen, Medizinern, Rechtsanwälten und Vertretern anderer relevanter Berufsgruppen, die in persönlichen Krisen- und Notfällen als qualifizierte Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Quellen


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Libertine-Webseite



Kategorien: Organisation (BDSM) | Verein (Wien) | Bürgerrechtsorganisation | Gegründet 1986



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Libertine Wien (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 02:18:58 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.