Leninpreis


Der Leninpreis (russisch Ле́нинская пре́мия Leninskaja premija) war einer der höchsten Staatspreise der Sowjetunion. Er wurde am 23. Juni 1925 gestiftet und wurde zunächst bis 1935 verliehen. Von 1936 bis 1956 wurde kein Leninpreis vergeben; stattdessen wurde von 1941 bis 1954 der Stalinpreis in drei Stufen vergeben, bevor der Leninpreis am 15. August 1956 wieder eingeführt wurde. Die Verleihung fand alljährlich am 22. April, dem Geburtstag Lenins statt, erstmals 1957, zuletzt 1991. Ausgezeichnet wurden Einzelpersonen in den Feldern Wissenschaft, Literatur, Kunst, Architektur, Technik und seit 1960 auch Journalismus sowie Publizistik[1].

Inhaltsverzeichnis

Preisträger (Auswahl)


1925–1935

1957–1959

1960–1969

1970–1979

1980–1991

Einzelnachweise


  1. Meyers Universallexikon, VEB Bibliographisches Institut Leipzig 1979, Band 2, S. 707
  2. Wladimir Obrutschew - Biografie. Abgerufen am 24. April 2018 (russisch).
  3. Lew Tschugajew - Biografie. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 13. Mai 2018; abgerufen am 12. Mai 2018 (russisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Sergei Prokofjew in der Großen Russischen Enzyklopädie. Abgerufen am 17. Juni 2018 (russisch).
  5. Galina Ulanova auf Offiziellen Homepage Bolschoi-Theater. Abgerufen am 17. Juni 2018 (russisch).
  6. Sünden in Bonn. In: Der Spiegel. Nr. 44, 1964 (online ).
  7. Иосиф Самуилович Шкловский (01.07.1916–03.03.1985). sm.evg-rumjantsev.ru
  8. a b c d e f g h i Russia Takes Credit For Van Allen Belts. In: New York Times. 22. April 1960
  9. Biografie Wladimir Kokkinaki. Abgerufen am 3. Juli 2018 (russisch).
  10. Konstantin Dawidowitsch Buschujew in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie. Abgerufen am 4. Juli 2018 (russisch).
  11. Sergei Judin in der Großen Russischen Enzyklopädie. Abgerufen am 17. Juli 2018 (russisch).
  12. Artjom Mikojan in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie. Abgerufen am 18. Juli 2018 (russisch).
  13. Alexander Samarski auf Homepage der Russischen Akademie der Wissenschaften. Abgerufen am 20. Juli 2018 (russisch).
  14. Alexander Winogradow auf der Seite WarHeroes. Abgerufen am 17. Juli 2018 (russisch).
  15. Alexei Leontjew in der Großen Russischen Enzyklopädie. Abgerufen am 21. Juli 2018 (russisch).
  16. Michail Gurewitsch auf der Seite WarHeroes. Abgerufen am 25. Juli 2018 (russisch).
  17. Wladimir Kotelnikow auf Homepage der Russischen Akademie der Wissenschaften. Abgerufen am 8. August 2018 (russisch).
  18. Michail Kalaschnikow in der Enzyklopädie des Verteidigungsministerium der Russischen Föderation. Abgerufen am 20. April 2018 (russisch).
  19. Mstislaw Rostropowitsch in der Großen Russischen Enzyklopädie. Abgerufen am 8. August 2018 (russisch).
  20. Jewgeni Pawlowski auf der Seite WarHeroes. Abgerufen am 10. August 2018 (russisch).
  21. Grigori Kosinzew - Biografie. Abgerufen am 10. August 2018 (russisch).
  22. Michail Uljanow auf der Seite WarHeroes. Abgerufen am 18. August 2018 (russisch).
  23. Wladimir Sobolew auf der Seite WarHeroes. Abgerufen am 21. September 2018 (russisch).
  24. Biografie von Jelena Obraszowa auf Seite Bolschoi-Theater. Abgerufen am 30. September 2018 (russisch).
  25. Biografie von Maksim Tank auf Seite WarHeroes. Abgerufen am 7. Oktober 2018 (russisch).
  26. Biografie von Michail Reschetnjow auf Seite WarHeroes. Abgerufen am 10. Oktober 2018 (russisch).
  27. Постановление ЦК КПСС, Совмина СССР от 17.04.1980 N 321 „О присуждении Ленинских премий 1980 года“. Abgerufen am 10. Oktober 2018 (russisch).
  28. Biografie von Dmitri Ustinow. Abgerufen am 14. Oktober 2018 (russisch).
  29. Sergei Obraszow auf der Seite WarHeroes. Abgerufen am 27. Oktober 2018 (russisch).
  30. German Titow auf der Seite WarHeroes. Abgerufen am 4. November 2018 (russisch).
  31. Wladimir Pugatschow in der Großen Russischen Enzyklopädie. Abgerufen am 7. November 2018 (russisch).
Abgerufen von „https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Leninpreis&oldid=219924038

Navigationsmenü


<



Facebook Twitter WhatsApp Telegram E-Mail





Kategorien: Orden und Ehrenzeichen (Sowjetunion) | Preis nach Namensgeber | Wladimir Iljitsch Lenin als Namensgeber | Träger des Leninpreises




Stand der Informationen: 08.02.2022 03:07:27 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.