Lange Nacht der Computerspiele - de.LinkFang.org

Lange Nacht der Computerspiele




Die Lange Nacht der Computerspiele ist ein Spielefest, das jedes Jahr an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig stattfindet. Mit seinem Schwerpunkt auf historischen Heimcomputern und Spielkonsolen ist das Festival zur Kultur und Geschichte der Spiele die größte Veranstaltung für Retrocomputing und Retrogaming in Deutschland.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Die erste Lange Nacht der Computerspiele 2007 war als Höhepunkt einer Vorlesungsreihe an der HTWK Leipzig für einige Dutzend Studenten gedacht. Ins Leben gerufen wurde sie durch den Informatik-Professor Klaus Bastian und den Journalisten und Sammler René Meyer.[3] Seit 2017 organisiert Medien-Professorin Gabriele Hooffacker mit Team die Computerspielenacht.[4]

Im Laufe der Jahre wuchs die Veranstaltung um Fläche, Inhalte und Besucher. Heute nimmt sie die Gänge und Räume mehrerer Etagen eines Hochschulbaus ein; mit 3.000 Quadratmetern Fläche und rund 4.000 Besuchern aus der ganzen Republik hat sie die Dimension einer kleinen Messe erreicht.[5][6]

Die erste Spielenacht begann um 18 Uhr und endete gegen 4 Uhr. Im Laufe der Jahre wurden die Zeiten mehrfach nach vorn verschoben, um auswärtigen Besuchern und Familien mit Kindern entgegenzukommen. Heute beginnt die Lange Nacht der Computerspiele bereits ab 14 Uhr und schließt gegen 0 Uhr. Vorangestellt ist seit 2015 der Hochschulinformationstag der Einrichtung.

2018 kam ein Gamepodcast der Computerspielenacht hinzu.[7] 2020 findet die 14. Lange Nacht der Computerspiele komplett im virtuellen Raum statt. Neu hinzugekommen ist ein Symposium, das "Science MashUp", zum Thema "Zukunft der Games", das live gestreamt wird. Die Beiträge werden in Buchform publiziert.[8]

Programm


Im Zentrum stehen aktuelle Themen wie Lasertag oder Virtuelle Realität[9] sowie zahlreiche Heimcomputer und Spielkonsolen aus vier Jahrzehnten, die von privaten Sammlern und Vereinen aufgebaut werden. Traditionell sind das in den siebziger und achtziger Jahren beliebte Geräte wie Atari 2600, Commodore 64, Commodore Amiga und Super Nintendo, aber auch Exoten wie Virtual Boy, Apple Pippin und Vectrex. Zunehmend zum Einsatz kommen betagte PCs mit MS-DOS-Spielen. Neben historischen Exponaten werden auch neue Spiele und Hardware-Lösungen für klassische Systeme gezeigt.

Daneben gibt es Brettspiele, Werkstätten mit Lötkursen und 3D-Druckern, Stände von Indie-Entwicklern, Computer-Pools mit aktuellen PCs, Turniere, Vorträge, Film-Vorführungen, Spielemusik-Konzerte sowie Ausstellungen und Installationen rund um digitale Kunst.

2020 findet zur Computespielenacht erstmals ein wissenschaftliches Symposium unter dem Titel "Science MashUp: Zukunft der Games" statt.[10]

Höhepunkte


Inhaltliche Höhepunkte in den vergangenen Jahren waren:

Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Acht Jahre Lange Nacht der Computerspiele - Wie aus einer Studentenparty die größte Retro-Veranstaltung Deutschlands wurde (Amiga Future Juli/August 2014)
  2. https://www.games-guide.de/news/9-lange-nacht-der-computerspiele/
  3. http://www.leipziginfo.de/ratgeber/freizeit/lange-nacht-der-computerspiele-in-leipzig/
  4. https://computerspielenacht.htwk-leipzig.de/impressum-datenschutz/
  5. http://www.schreibfabrik.de/spielenacht/faq.php
  6. http://mephisto976.de/news/lange-nacht-der-computerspiele-49373
  7. https://computerspielenacht.htwk-leipzig.de/podcast/
  8. Quelle: Lange Nacht der Computerspiele erstmals virtuell , Pressemitteilung der HTWK Leipzig vom 24. April 2020, abgerufen 25. April 2020.
  9. Quelle: Plakat 2019 , abgerufen 28. Februar 2020
  10. Quelle: Website der Computerspielenacht , abgerufen 28. Februar 2020
  11. https://www.htwk-leipzig.de/hochschule/presse-marketing/pressemitteilungen/detailansicht/artikel/1286/
  12. http://www.lvz.de/Nachrichten/Kultur/Games/Lange-Nacht-der-Computerspiele-begeistert-Besucher-der-HTWK



Kategorien: Videospielemesse | Computerkunst | Veranstaltung (Medien) | Veranstaltung (Leipzig) | Bildung und Forschung in Leipzig | Erstveranstaltung 2007



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Lange Nacht der Computerspiele (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.07.2020 11:37:47 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.