Landesverband der israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen - de.LinkFang.org

Landesverband der israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen

Der Landesverband der israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen K.d.ö.R ist ein zusammenschluss von liberalen jüdischen Gemeinden in Niedersachsen mit Sitz in Hannover.[1] Der Landesverband dient der Landesregierung und den Landesinstitutionen in Niedersachsen als Ansprechpartner für Fragen der jüdischen Religionsausübung.

Er ist Mitglied im Zentralrat der Juden in Deutschland und umfasst sieben Gemeinden in Bad Pyrmont, Celle, Göttingen, Hannover, Hameln, Seesen und Wolfsburg.[2]

Geschichte


Am 3. Dezember 2002 stellte der Landesverband den Antrag auf Mitgliedschaft im Zentralrat der Juden in Deutschland. Dieser hatte durch eine Satzungsänderung die Körperschaftsrechte als Aufnahmevoraussetzung gemacht. Als am 25. Oktober 2005 das Land Niedersachsen per Kabinettsbeschluss, dem Landesverband die Körperschaftsrechte gab, hieß es „[m]it der Verleihung der Körperschaftsrechte an den liberalen Landesverband ist diese formale Aufnahmevoraussetzung in den Zentralrat erfüllt.“[3] Der Zentralrat der Juden in Deutschland nahm in seiner Ratsversammlung vom 20. November 2005 in Düsseldorf den Landesverband der israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen auf.[4]

Einzelnachweise


  1. Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen K.d.ö.R.
  2. Liberale Jüdische Gemeinden
  3. Der Landesverband
  4. PDF bei www.abraham-geiger-kolleg.de (Memento des Originals vom 29. Dezember 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.



Kategorien: Jüdische Gemeinde in Niedersachsen | Landesverband jüdischer Gemeinden in Deutschland | Reformjudentum | Körperschaft des öffentlichen Rechts (Religions- und Weltanschauungsgemeinschaft) | Gegründet 2005


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Landesverband der israelitischen Kultusgemeinden von Niedersachsen (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.11.2019 05:55:45 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.