LB Châteauroux - de.LinkFang.org

LB Châteauroux




LB Châteauroux
Basisdaten
Name La Berrichonne de Châteauroux
Sitz Châteauroux, Frankreich
Gründung 1893
Präsident Patrick Le Seyec
Website berrichonne.net
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer Jean-Luc Vasseur
Spielstätte Stade Gaston Petit
Plätze 17.072
Liga Ligue 2
2018/19 11. Rang
Heim
Auswärts

La Berrichonne de Châteauroux ist ein französischer Fußballverein aus der Stadt Châteauroux im zentralfranzösischen Département Indre.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Gegründet wurde er 1883 unter seinem heutigen Namen; die Fußballabteilung kam allerdings erst 1914 dazu. Der Vereinsname leitet sich von der historischen Provinz Berry her, deren Bewohner Berrichons genannt werden. Die Vereinsfarben sind Blau und Rot; die Ligamannschaft spielt im Stade Gaston Petit, das eine Kapazität von 17.072 Plätzen aufweist.

Den bisher größten Erfolg hatte die Mannschaft 2004, als sie das Finale des Französischen Pokals erreichte. Dort scheiterte Châteauroux an Paris Saint-Germain, konnte sich aber für den UEFA-Pokal qualifizieren, wo man in der ersten Runde gegen den FC Brügge unterlag.

Vereinspräsident ist Patrick Le Seyec; die erste Mannschaft trainierte seit Juni 2010 Didier Tholot, der im Oktober 2013 vorzeitig entlassen und am selben Tag durch Jean-Louis Garcia ersetzt wurde. (Stand: Oktober 2013)

Ligazugehörigkeit


Erstklassig (Division 1, seit 2002 in Ligue 1 umbenannt) spielte der Klub nur in der Saison 1997/98. Seither stets zweitklassig, stieg Châteauroux sportlich am Ende der Saison 2013/14 aus der Ligue 2 ab, durfte aber aufgrund der Lizenzverweigerung für Luzenac AP dann doch in dieser Liga bleiben.

Erfolge


Logohistorie


Bekannte ehemalige Spieler


Bisherige Trainer


  • Roder 1938–1939
  • Roger Cabanis 1943–1946
  • Gérard Woczniak 1946–1952
  • Charles Carville 1952–1953
  • Antonin Tichy 1953–1954
  • Jo Rabstejneck ?-?
  • François Maestroni ?-?
  • Albert Dubreucq September 1957–1958
  • Maurice Lafont 1962–1963
  • Henri Burda 1963–1965
  • Léon Deladerrière 1965–1967
  • Robert Vicot 1967–1970
  • André Strappe 1970–1971
  • Gérard Woczniak 1971–1973
  • Lucien Troupel 1973–1980
  • Hervé Revelli 1980–1983
  • Anton Nieroba 1983–1985
  • Philippe Leroux 1985-Februar 1986
  • Karim Ibrahim Februar 1986–1986
  • Philippe Besset 1986–1987
  • Lionel Sachy 1987–1988
  • Alec Hrnic 1988–1989
  • Jacky Lemée 1989
  • Andrzej Szarmach 1989–1991
  • Joachim Marx 1991-Oktober 1992
  • Victor Zvunka Oktober 1992–1998
  • Joël Bats 1998-September 1999
  • Thierry Froger September 1999–2003

Literatur


Weblinks





Kategorien: Französischer Fußballverein | Sportverein (Centre-Val de Loire) | Sport (Châteauroux) | Gegründet 1883 | Organisation (Département Indre)



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/LB Châteauroux (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 08:46:13 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.