Lütisburg - de.LinkFang.org

Lütisburg

Lütisburg
Staat: Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: Toggenburg
BFS-Nr.: 3393
Postleitzahl: 9604 Lütisburg
9601 Lütisburg Station
Koordinaten: 724149 / 251210 Koordinaten: 47° 24′ 0″ N, 9° 5′ 0″ O; CH1903: 724149 / 251210
Höhe: 580 m ü. M.
Fläche: 14,09 km²
Einwohner: 1565 (31. Dezember 2017)[1]
Einwohnerdichte: 111 Einw. pro km²
Website: www.luetisburg.ch
Karte

Lütisburg ist eine politische Gemeinde im Toggenburg (ehem. Bezirk Alttoggenburg) und befindet sich dort, wo der Necker in die Thur mündet.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Das in der Gemeinde bekannteste Dorf neben Lütisburg selbst ist Tufertschwil, wo bis 2005 jedes Jahr das OpenAir Tufertschwil mit teilweise renommierten Gästen stattfand. Das Open Air fand ab 2006 in der Gemeinde Jonschwil statt.

Der Weiler Winzenberg mit der Winzenberger Höhe (836 m) ist ein beliebter Ausflugsort. Ein bekanntes Merkmal Lütisburgs ist die alte Thurbrücke an der Kantonsstrasse nach Flawil, die 1789 errichtet worden ist und bis 1997 für den Autoverkehr benutzt wurde. Die 1853 errichtete Letzibrücke, eine Holzbrücke, überquert den Necker und verband Lütisburg mit Ganterschwil.

Das Kinderdörfli St. Iddaheim, eine Sonderschule für Kinder mit Verhaltens- und Lernstörungen, befindet sich auch in Lütisburg.

Während das Dorf Lütisburg auf der östlichen Seite der Thur nach der Mündung des Neckers befindet, befindet sich der Bahnhof Lütisburg westlich der Thur und vor der Mündung des Neckers, etwa zwei Kilometer entfernt vom Dorf.

Zur Gemeinde Lütisburg gehören folgende Dörfer oder Weiler: Altgonzenbach, Neugonzenbach, Grünhügel, Haslen, Mühlau, Oberwies, Unterrindal, Oberrindal, Altegg, Rimensberg, Herrensberg, Schauenberg und Dottenwil.

Geschichte


Während Unterrindal bereits 849 und Tufertschwil 928 erstmals urkundlich erwähnt wurde, tauchte der Name der dem Ort zugrundeliegenden Lütisburg erst 1214 als Liutinsburch auf, vermutlich durch Liuto, dem Nachkommen eines Grafen von Toggenburg.

Sehenswürdigkeiten


Bilder


Verkehr


Durch das Gemeindegebiet verläuft der 60 Kilometer lange Thurweg, ein Wanderweg, der entlang der Thur von Wil nach Wildhaus führt.

Weblinks


 Commons: Lütisburg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.



Kategorien: Lütisburg | Ort im Kanton St. Gallen | Schweizer Gemeinde | Ortsbild von nationaler Bedeutung im Kanton St. Gallen



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Lütisburg (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 21.10.2019 10:13:53 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.