Kulturzeitschrift - de.LinkFang.org

Kulturzeitschrift




Eine Kulturzeitschrift ist ein Periodikum, das weitgespannt kulturelle Themen behandelt. Darunter fallen verschiedene Künste, aber auch andere Themen, die sich mit geistigen Leistungen einer Gesellschaft befassen. Kulturzeitschriften können verschiedene Schwerpunkte haben, Information und Rezension, Essay und Diskussion, oder wissenschaftliche Fachartikel enthalten.

Inhaltsverzeichnis

Deutschsprachige Kulturzeitschriften


Die Zahl deutscher Kulturzeitschriften ist stark zurückgegangen (so erscheinen zum Beispiel Westermanns Monatshefte, Die Tat, Das Tage-Buch, Die Weltbühne, die Frankfurter Hefte, Der Monat, Hochland oder die Düsseldorfer Debatte nicht mehr); 2008 wurde auch die Zeitschrift Kursbuch eingestellt, doch bestehen zum Beispiel noch der Merkur, Lettre International und die Stimmen der Zeit. Ihre Funktion als Forum intellektueller Debatten erfüllen in verstärktem Maße die – im Vergleich zu den Kulturzeitschriften – aktuelleren Feuilletons der großen überregionalen Tages- (v. a. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Neue Zürcher Zeitung) und Wochenzeitungen (v. a. Die Zeit) sowie die Kulturteile der politischen Zeitschriften wie Der Spiegel oder Focus. Im August 2011 hat der Murmann Verlag, Hamburg, alle Rechte am Kursbuch erworben, das seit Februar 2012 – mit drei jährlichen Ausgaben – wieder erscheint.

Geschichte


Weimarer Republik

Die drei wichtigsten Kulturzeitschriften der Weimarer Republik waren:

Nationalsozialismus

Nach 1945

Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen neue Kulturzeitschriften auf den Markt:

Es gibt zwar viele Zeitschriften mit kulturellen Themen – sie widmen sich aber meistens einem bestimmten Thema der Kultur: der Bildenden Kunst, der Architektur, der Literatur, dem Theater, der Musik usw. Es gibt nur einige wenige (allesamt mit kleinen Auflagen), die über alle Bereiche des kulturellen Lebens schreiben wollen, über die Kultur im Allgemeinen, wie z. B. Lettre International, Stimmen der Zeit, Du, Schöngeist (ApoDion Verlag), Der Kultur-Herold oder Monopol. In den letzten Jahren sind einige Online-Zeitschriften entstanden, die diesen generellen Anspruch erheben, wie: A Vela oder Parapluie.

Einen Sonderweg geht die Bühne in Österreich, die eine vergleichsweise sehr hohe Auflage von 67.000 Exemplaren erreicht. Die Bühne ist zwar auch im Handel erhältlich, wird jedoch zu weiten Teilen in Kombination mit Theaterabonnements vertrieben – ein frühes Beispiel von Beziehungsmarketing im Kulturbereich.

Internationale Kulturzeitschriften


Die Vereinigten Staaten können die meisten und größten Zeitschriften, die sich mit kulturellen Themen befassen, vorweisen. Die berühmteste Wochenzeitschrift ist The New Yorker. Sie enthält Kommentare und Reportagen zu verschiedenen Themen der Kultur und Politik, auch international. Man findet dort Artikel über Film und Theater, Musik, Literatur und Bildende Kunst. Mehrmals im Jahr erscheinen zusätzliche Ausgaben, die einem bestimmten Bereich gewidmet sind, wie zum Beispiel Musik.

Noch traditionsreicher und noch ernster im Ton ist Harper’s Magazine, eine Monatszeitschrift, die seit 1850 erscheint. Sie enthält Essays und Artikel zu Themen der Kultur, Politik und Wissenschaft, Reportagen und Buchbesprechungen auf sehr hohem Niveau.

Das weltweit wichtigste Periodikum über Literatur ist die New York Review of Books, das 20 Mal im Jahr erscheint. Die dort behandelten Bücher reichen von der Lyrik bis zur Kunst, von der Geschichte bis zur Wissenschaft. Damit kann es als eine Zeitschrift über Kultur im Allgemeinen angesehen werden. Ihre Besonderheit ist, dass oft in einem Artikel mehrere Bücher zu einem Thema besprochen werden.

Siehe auch


Literatur










Kategorien: Kulturzeitschrift








Stand der Informationen: 03.07.2020 07:43:16 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.