Krill - de.LinkFang.org

Krill



Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Krill (Begriffsklärung) aufgeführt.

Krill bezeichnet marine garnelenförmige Krebstiere der Ordnung Euphausiacea.[1] Sie sind Teil des Planktons (Zooplanktons).

Die bekannteste Art ist der Antarktische Krill (Euphausia superba Dana). Krill bildet riesige Schwärme. Vom Menschen wird Krill inzwischen umfangreich verwertet: nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch in der Kosmetikindustrie, zur Arzneimittelherstellung und in der Alternativmedizin (insbesondere Krill-Öl) sowie als Futtermittel in Fischfarmen.[2]

Inhaltsverzeichnis

Etymologie


Das Wort „Krill“ stammt aus dem Norwegischen. Es soll sich von dem heute ungebräuchlichen niederländischen Ausdruck „kriel“ für „eine kleine Sache“ ableiten[3] (heute noch verwendet für Zwerghühner und kleine Kartoffeln). Norwegische Walfänger verwendeten diesen Ausdruck für die Kleinkrebse, die sie beim Walfang massenhaft in den Mägen erbeuteter Wale, besonders des Blauwals, antrafen; sie unterschieden dabei großen oder „storkrill“ (Meganyctiphanes norvegica) und kleinen oder „smaakrill“ (Thysanoessa-Arten, besonders Thysanoessa inermis).[4][5] Der Ausdruck wurde später auf den Antarktischen Krill übertragen.

Literatur


Weblinks


Commons: Krill  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. OECD: Organisation for Economic Co-operation and Development (publisher): Multilingual Dictionary of Fish and Fish Products. John Wiley & Sons, 2009, ISBN 1-4443-1942-6.
  2. Friedhof der Krustentiere. In: Der Spiegel. Nr. 9, 2002 (online ).
  3. Bernadette Hince: The Antarctic Dictionary: A Complete Guide to Antarctic English. Csiro Publishing, 2000, ISBN 0-643-10232-9.
  4. John Mauchline, Leonard R. Fisher: The Biology of Euphausiids. In: Advances in Marine Biology, Volume 7. Academic Press, London 1969, S. 1.
  5. V. Spridonov, B. Casanova: Order Euphausiacea. In: Frederick Schram, Carel von Vaupel Klein, M. Charmantier-Daures, J. Forest (editors): Treatise on Zoology - Anatomy, Taxonomy, Biology. In: The Crustacea, Volume 9, Part A: Eucarida: Euphausiacea, Amphionidacea, and Decapoda (partim), Part 1. Brill Scientific Publishers, 2010, ISBN 90-04-16441-3, S. 59.



Kategorien: Lebewesen – Ökologische Gruppe | Meeresbiologie



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Krill (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.05.2020 10:30:12 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.