Krefeld Hauptbahnhof - de.LinkFang.org

Krefeld Hauptbahnhof



Krefeld Hauptbahnhof
Bahnhofsvorplatz und Frontseite
Daten
Betriebsstellenart Personenbahnhof
Lage im Netz Kreuzungsbahnhof
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 5
Abkürzung KKR
IBNR 8000211
Preisklasse 3
Eröffnung 1907
Profil auf Bahnhof.de Krefeld_Hbf
Lage
Stadt/Gemeinde Krefeld
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 19′ 33″ N, 6° 34′ 10″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i11i16i16i18

Krefeld Hauptbahnhof ist der größte Bahnhof der Stadt Krefeld. Dort kreuzen sich die zweigleisige elektrifizierte Bahnstrecke Duisburg-Ruhrort–Mönchengladbach (KBS 425) und die Linksniederrheinische Strecke (KBS 495), ferner beginnt die heute nur noch bis zur Anschlussstelle Krefeld Stahlwerk Anst genutzte Bahnstrecke Krefeld–Rheydt am Krefelder Hauptbahnhof.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Die Eröffnung des Bahnhofs fand im Jahre 1847 statt. Von 1906 bis 1909 wurden die Strecke und der Bahnhof höher gelegt, um die Bahnübergänge im Stadtgebiet zu beseitigen. Seitdem trägt der Bahnhof auch den Namenszusatz Hauptbahnhof. Bis 1950 existierte auch ein Bahnhof der Krefelder Eisenbahn-Gesellschaft (KEG), deren ursprüngliche Trasse heute von der Bundesstraße 9 genutzt wird. Dieser Bahnhof Krefeld Süd wurde bei der Höherlegung im Süden des Gleisvorfeldes neu errichtet, die Züge fuhren aber nicht in den Hauptbahnhof ein. Die Gleise des Südbahnhofs wurden schon vor 1996 entfernt, es besteht vom Hauptbahnhof nur noch die kurze Verbindungsstrecke zu der hauptsächlich von der Museumsbahn Schluff genutzten Strecke der ehemaligen KEG, heute SWK Mobil.

Der Bahnhof wurde bis Ende 2012 der Bahnhofskategorie 2 zugeordnet. Seit 1. Januar 2013 wird der Bahnhof der Bahnhofskategorie (heute Preisklasse) 3 zugeordnet. Die frühere Bedeutung Krefelds als Eisenbahnknotenpunkt ist nach Stilllegung des großen Rangierbahnhofs Hohenbudberg und des östlich vom Hauptbahnhof gelegenen Güterbahnhofs sowie nach Aufgabe des Personenfernverkehrs zurückgegangen. Als wichtige Betriebseinrichtung besteht jedoch noch die DB Fahrzeuginstandhaltung Werk Krefeld, in das u. a. ICE-Züge zur Wartung kommen.

Anlagen


Der Bahnhof hat heute fünf Bahnsteiggleise am Hausbahnsteig und an zwei Inselbahnsteigen. Der Zugang erfolgt durch einen Tunnel, zwischen Bahnsteig und Tunnel befinden sich Aufzüge. Außerdem gibt es noch einige Abstellgleise.

Östlich des Bahnhofes befindet sich das ehemalige Bahnbetriebswerk Krefeld, das unter Denkmalschutz steht.

Personenverkehr


Auf der Bahnstrecke Duisburg–Mönchengladbach verkehren im Schienenpersonennahverkehr im Stundentakt die Regional-Express-Linie RE 42 (Niers-Haard-Express) und halbstündlich die Regionalbahn RB 33 (Rhein-Niers-Bahn); die Linksniederrheinische Strecke wird halbstündlich durch den RE 10 (Niers-Express) KleveDüsseldorf und von Krefeld nach Köln im Stundentakt durch den RE 7 (Rhein-Münsterland-Express) bedient.

Neben den Bahnlinien wird der Bahnhof auch durch neun Buslinien und vier Straßenbahnlinien der SWK Mobil sowie weiteren drei Buslinien des Regionalverkehr Niederrhein angefahren. Darüber hinaus ist der Bahnhof auch Haltestelle zweier Linien der Stadtbahn Düsseldorf, die von der Rheinbahn betrieben werden.

Regionalverkehr

Linie Linienverlauf Takt Gleis
RE 7 Rhein-Münsterland-Express:
Rheine – Emsdetten – Greven – Münster Hbf – Münster-Hiltrup – Drensteinfurt – Hamm (Westf) Hbf – Bönen – Unna – Holzwickede – Schwerte – Hagen Hbf – Ennepetal (Gevelsberg) – Schwelm – Wuppertal-Oberbarmen – Wuppertal Hbf – Solingen Hbf – Opladen – Köln Messe/Deutz – Köln Hbf – Dormagen – Neuss Hbf – Meerbusch-Osterath – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2019
60 min 5
RE 10 Niers-Express:
Kleve – Bedburg-Hau – Goch – Weeze – Kevelaer – Geldern – Nieukerk – Aldekerk – Kempen (Niederrhein) – Krefeld Hbf – Krefeld-Oppum – Meerbusch-Osterath – Düsseldorf Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
30 min 2
RE 42 Niers-Haard-Express:
Münster (Westf) Hbf – Münster-Albachten – Bösensell – Nottuln-Appelhülsen – Buldern – Dülmen – Sythen – Haltern am See – Marl-Sinsen – Recklinghausen Hbf – Recklinghausen Süd – Wanne-Eickel Hbf – Gelsenkirchen Hbf – Essen Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Duisburg Hbf – Rheinhausen – Krefeld-Uerdingen – Krefeld Hbf – Viersen – Mönchengladbach Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2019
30 min (Münster – Essen)
60 min (Essen – M’gladbach)
3
RB 33 Rhein-Niers-Bahn:
Essen Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Mülheim (Ruhr)-Styrum – Duisburg Hbf – Duisburg-Hochfeld Süd – Rheinhausen Ost – Rheinhausen – Krefeld-Hohenbudberg Chempark – Krefeld-Uerdingen – Krefeld-Linn – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf – Forsthaus – Anrath – Viersen – Mönchengladbach Hbf – Rheydt Hbf – Wickrath – Herrath – Erkelenz – Hückelhoven-Baal – Brachelen – Lindern – Geilenkirchen – Übach-Palenberg – Herzogenrath – Kohlscheid – Aachen West – Aachen Schanz – Aachen Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2019
60 min 1/2
RB 35 Emscher-Niederrhein-Bahn:
Gelsenkirchen Hbf – Essen Zollverein Nord – Essen-Altenessen – Essen-Bergeborbeck – Essen-Dellwig – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Duisburg-Hochfeld Süd – Rheinhausen Ost – Rheinhausen – Krefeld-Hohenbudberg Chempark – Krefeld-Uerdingen – Krefeld-Linn – Krefeld-Oppum – Krefeld Hbf – Forsthaus – Anrath – Viersen – Mönchengladbach Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2019
60 min 1/2

Fernverkehr

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 wurde der Krefelder Hauptbahnhof wieder an das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn angeschlossen. Montags bis Freitags fährt ein Intercity von Aachen über Mönchengladbach und Krefeld nach Berlin. IC 2222 bzw. IC 2223 in der Gegenrichtung.

Linie Linienverlauf Takt
IC 2222 Aachen Hbf Mönchengladbach Hbf Krefeld Hbf Duisburg Hbf Essen Hbf Dortmund Hbf Hamm Hbf Bielefeld Hbf Hannover Hbf Berlin Hbf Berlin Ostbahnhof Ein Zugpaar Mo–Fr

Stadtbahn und Straßenbahn

Linie Linienverlauf Takt
U 70 Krefeld, Rheinstraße – Krefeld Hbf Dießem Königshof – Fischeln KR-Fischeln, Grundend – Meerb.-Osterath, Hoterheide – Bovert Haus Meer Büderich, Landsknecht – D-Lörick Prinzenallee  Belsenplatz  Tonhalle/Ehrenhof U Heinrich-Heine-Allee U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf )
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; ehemalige K-Bahn; ergänzender Schnellverkehr zur Linie U 76 während der HVZ; es werden nicht alle Haltestellen der Linie U 76 bedient.
20 min
U 76 Krefeld, Rheinstraße – Krefeld Hbf Dießem Königshof – Fischeln KR-Fischeln, Grundend – Osterath, Görgesheide – Hoterheide – Kamperweg – Bovert Haus Meer Forsthaus – Büderich, Landsknecht – Düsseldorf-Lörick Löricker Straße – Lohweg – Prinzenallee  Heerdter Sandberg – Rheinbahnhaus – Belsenplatz  Barbarossaplatz – Luegplatz – Tonhalle/Ehrenhof U Heinrich-Heine-Allee U Steinstraße/Königsallee U Oststraße U Düsseldorf Hbf U D-Handelszentrum/Moskauer Straße
Hochflurbetrieb der Rheinbahn; ehemalige K-Bahn; im Düsseldorfer Nachtnetz nur eine Fahrt nach Krefeld und zurück bis Belsenplatz; in den Schulferien gilt ein besonderer Fahrplan.
Abweichender Takt: Mo–Fr 21–0 Uhr und Sa–So alle 30 min
Durchgehende Züge zwischen Krefeld und D-Holthausen Mo–Fr 21–23 Uhr, Sa 20–23 Uhr und So 13–23 Uhr ab Lörick als U 74 bis Holthausen, zurück und ab Düsseldorf Hbf (Handelszentrum/Moskauer Straße wird nicht bedient) wieder als U 76.
20 min
041 St. Tönis – Krefeld Hbf – Grundend 10 min
042 Edelstahlwerk Tor 3 – Krefeld Hbf – Bockum – Elfrather Mühle 15 min
043 Krefeld Hbf – Bockum – Uerdingen Bahnhof 15 min
044 Hüls – Krefeld Hbf – Rheinhafen 15 min

Buslinien

Linie Linienverlauf
051 Krefeld Hbf Süd – Krefeld Hbf – Forstwald
052 Oppum – Krefeld Hbf – Moers
054 Willich-Anrath – Krefeld Hbf – Uerdingen
057 Meerbusch-Bösinghoven – Krefeld Hbf – Inrath
058 Königshof – Krefeld Hbf – Traar
060 Grundend – Krefeld Hbf – Hülser Berg
061 Grundend – Krefeld Hbf – Horkesgath
069 Tackheide – Krefeld Hbf – Hüls – Kempen
076 Krefeld Hbf – Hüls – Kempen – Rheurdt – Neukirchen-Vluyn – Kamp-Lintfort
077 Krefeld Hbf – Hüls – Kempen – Rheurdt Oermterberg
079 Krefeld Hbf – Hüls – Kempen – Kerken-Stenden – Kerken-Aldekerk Bahnhof
927 Krefeld Hbf – Duisburg-Rheinhausen

Weblinks


Commons: Krefeld Hauptbahnhof  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise





Kategorien: Hauptbahnhof in Deutschland | Bahnhof in Europa | Bahnhof in Krefeld



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Krefeld Hauptbahnhof (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 03:11:59 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.