Krankenhaus Rating Report - de.LinkFang.org

Krankenhaus Rating Report



Der Krankenhaus Rating Report ist eine Reihe von wirtschaftswissenschaftlichen Studien, welche die finanzwirtschaftliche Situation der deutschen Krankenhäuser durch aktuelle und zukünftige Ratings analysiert. Das wichtigste Ziel dabei ist die Schaffung von Transparenz im deutschen Krankenhausmarkt. Daraus abgeleitet ergibt sich der Anspruch, den Entscheidungsträgern auf den verschiedenen Ebenen (Krankenhäuser und deren Geschäftspartner, Politik, Krankenversicherungen, Banken und Investoren) empirisch abgesicherte Erkenntnisse über diesen Markt an die Hand zu geben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


2004 wurde erstmals unter dem Namen „Insolvenzrisiken von Krankenhäusern – Bewertung und Transparenz unter Basel II“[1] die Bonität bzw. die Kreditwürdigkeit deutscher Krankenhäuser bewertet. In die Studie flossen Jahresabschlüsse von 212 deutschen Krankenhäusern und extern zugängliche, krankenhausspezifische Daten ein. Unter Berücksichtigung der krankenhausspezifischen Entwicklungen wurden die aktuellen Jahresabschlüsse der einzelnen Kliniken fünf Jahre fortgeschrieben. Seit 2006 erscheint der „Krankenhaus Rating Report“ jährlich. „Pflegeheim Rating Reports[2] erscheinen zusätzlich seit 2006, „Reha Rating Reports“[3] seit 2007.

Aufbau und Ordnung


Die Studien beschreiben sowohl den deutschen Krankenhausmarkt bezüglich Leistungen, Preise, Kosten, Fördermittel und Kapazitäten, als auch die Ratings der Krankenhäuser im Status quo und in Projektionen. Segmentierungen nach Trägerschaft, Region, Spezialisierungsmaß, medizinischer Qualität, Patientenzufriedenheit und Managementstruktur werden durch bi- und multivariaten Analysen bewertet und anhand zahlreicher farbiger Schaubilder, Karten, Tabellen und zahlreichen Benchmarks veranschaulicht. Die Ergebnisse sind anonymisiert, die Namen und Ratings der untersuchten Häuser werden nicht veröffentlicht.

Inhaltliche Aspekte


Im aktuellen „Krankenhaus Rating Report 2016 – Mit Rückenwind in die Zukunft?“[4] wurden ca. 870 Krankenhäuser analysiert. Es zeigt sich, dass sich die Insolvenzwahrscheinlichkeit deutscher Krankenhäuser im Jahr 2014 mit 1,17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (1,14 Prozent) nahezu unverändert hoch bleibt. Jedes neunte Krankenhaus ist von der Insolvenz bedroht, jedes vierte schreibt rote Zahlen und fast jedes zweite Haus kann nicht ausreichend investieren.

Kern-Autoren-Team (an allen Reports beteiligt)


Reports


Bisher sind die folgenden Krankenhaus Rating Reports erschienen:

Jahr Titel Kern-Autoren ISBN
2016 Krankenhaus Rating Report 2016: Mit Rückenwind in die Zukunft? Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86216-272-7
2015 Krankenhaus Rating Report 2015: Bad Bank für Krankenhäuser – Krankenhausausstieg vor der Tür? Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86216-229-1
2014 Krankenhaus Rating Report 2014: Mangelware Kapital: Wege aus der Investitionsfalle Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3862161850
2013 Krankenhaus Rating Report 2013: Krankenhausversorgung zwischen Euro-Krise und Schuldenbremse Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86216-110-2
2012 Krankenhaus Rating Report 2012: Krankenhausversorgung am Wendepunkt? Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86216-095-2
2011 Krankenhaus Rating Report 2011: Die fetten Jahre sind vorbei Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86788-299-6
2010 Krankenhaus Rating Report 2010: Licht und Schatten Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86788-209-5
2009 Krankenhaus Rating Report 2009: Im Auge des Orkans Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86788-116-6
2008 Krankenhaus Rating Report 2008: Qualität und Wirtschaftlichkeit Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3-86788-040-4
2007 Krankenhaus Rating Report 2007: Die Spreu trennt sich vom Weizen Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3936454871
2006 Hospital Rating Report 2006: Approaches to the Sustainable Financing of Patient Care and Treatment – Development of German Hospitals up to 2010 Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3936454895
2006 Krankenhaus Rating Report 2006: Wege zu einer nachhaltig finanzierbaren Patientenversorgung – Entwicklung der deutschen Krankenhäuser bis 2010 Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3936454550
2004 Insolvenzrisiken von Krankenhäusern Bewertung und Transparenz unter Basel II: Eine Analyse aktueller und zukünftiger Ratings von deutschen Krankenhäusern und Handlungsoptionen zu deren Verbesserung Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3936454369
2004 Das Krankenhaus, Basel II und der Investitionsstau Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky 978-3936454284

Weblinks


Krankenhaus Rating Reports:

Pflegeheim Rating Reports:

Reha Rating Reports:

Einzelnachweise


  1. Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky: Insolvenzrisiken von Krankenhäusern Bewertung und Transparenz unter Basel II: Eine Analyse aktueller und zukünftiger Ratings von deutschen Krankenhäusern und Handlungsoptionen zu deren Verbesserung. 2004, ISBN 978-3-936454-36-9.
  2. Nursing Insurance, Ratings and Demography: Challenges for German Nursing Homes. Juni 2006, ISBN 978-3-936454-69-7.
  3. Reha Rating Report 2007: Die Reha vor der Marktbereinigung. September 2007, ISBN 978-3-86788-024-4.
  4. Sebastian Krolop, Christoph M. Schmidt, Boris Augurzky: Krankenhaus Rating Report 2016 – Mit Rückenwind in die Zukunft? 2016, ISBN 978-3-86216-272-7.



Kategorien: Krankenhauswesen | Wissenschaftliche Datenerhebung | Wissenschaftliche Schriftenreihe | Empirische Wirtschaftsforschung | Wissenschaft in Essen | Gesundheitswirtschaft



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Krankenhaus Rating Report (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 05:03:11 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.