Kleiner Muntanitz - de.LinkFang.org

Kleiner Muntanitz




Kleiner Muntanitz

Kleiner Muntanitz, Großer Muntanitz und Oberer Muntanitzpalfen über dem Gradötzkees (von links nach rechts)

Höhe 3192 m ü. A.
Lage Osttirol, Österreich
Gebirge Granatspitzgruppe
Koordinaten 47° 4′ 9″ N, 12° 35′ 6″ O
Erstbesteigung A. v. Schmid und Th. Groder (1891)
Normalweg von der Sudetendeutschen Hütte am Karl-Schöttner-Weg über die Wellachköpfe (unschwierig)

Der Kleine Muntanitz ist ein 3192 m ü. A.[1] hoher Berggipfel der Granatspitzgruppe in Osttirol.

Inhaltsverzeichnis

Lage


Der Kleine Muntanitz liegt im Süden der Granatspitzgruppe in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern im Norden der Gemeinde Matrei in Osttirol bzw. des Bezirks Lienz. Er befindet sich zwischen den Wellachköpfen (3037 m ü. A.) im Süden und dem Großen Muntanitz (3232 m ü. A.) im Norden, wobei zwischen Kleinem und Großem Muntanitz der Kampl (3129 m ü. A.) liegt. Südöstlich erstreckt sich zwischen Kleinem Muntanitz, Großem Muntanitz und Muntanitzpalfen das Gradötzkees. Nordwestlich befindet sich das Muntanitzkees. Nächstgelegenes Tal ist das östlich gelegene Kalser Dorfertal.

Aufstiegsmöglichkeiten


Der Normalweg auf den Kleinen Muntanitz nimmt seinen Ausgang bei der Sudetendeutschen Hütte. Von der Hütte steigt man zunächst nach Norden über den Karl-Schöttner-Weg zu den Wellachköpfen auf und überquert dabei drei der vier Wellachköpfe. Den hornartigen Kleinen Muntanitz erreicht man in der Folge vom Nördlichsten Wellachkopf nach kurzem Aufstieg. Eine Aufstiegsmöglichkeit besteht auch vom Kalser Dorfertal über den Gradötzkees, von wo man in kurzem Anstieg auf den Kleinen Muntanitz ansteigen kann. Diesen Südanstieg nützten die Erstbesteiger des Großen Muntanitz A. v. Schmid und Th. Groder, um am 2. September 1891 über den Gradötzkees und den Kleinen Muntanitz auf den Großen Muntanitz aufzusteigen. Der Südanstieg wurde jedoch nach dem Bau der Sudetendeutschen Hütte ungebräuchlich.

Einzelnachweise


  1. Austrian Map ; lt. TIRIS 3193 m

Literatur





Kategorien: Berg in Europa | Berg in Tirol | Dreitausender | Berg in den Alpen | Berg in Osttirol | Granatspitzgruppe



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Kleiner Muntanitz (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 10:55:49 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.