Klaus Bußmann - de.LinkFang.org

Klaus Bußmann

Klaus Bußmann (* 8. Juni 1941 in Aachen; † 27. April 2019 in Münster[1][2]) war ein deutscher Kunsthistoriker.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Klaus Bußmann studierte Kunstgeschichte, Soziologie und Geschichte in Münster, Berlin, Basel und Paris und wurde über den deutschen Architekten Wilhelm Ferdinand Lipper promoviert. In Münster war er von 1968 bis 1977 Referent am Westfälischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, von 1977 bis 1984 Professor für Kunstgeschichte an der Fachhochschule Münster und von 1985 bis zu seinem Ruhestand 2004 Direktor des Westfälischen Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte.

Zudem war er, zusammen mit Kasper König, Kurator und Begründer der Skulptur.Projekte Münster sowie Kommissar für die beiden mit einem goldenen Löwen ausgezeichneten Beiträge der Bundesrepublik Deutschland bei der Biennale von Venedig (1991 an Bernd und Hilla Becher und an Reinhard Mucha, 1993 an Nam June Paik und an Hans Haacke). Von 1996 bis zum Jahr 2004 war Klaus Bußmann Vorsitzender des Kunstbeirates der Bundesregierung. Er war Träger unter anderem des Preises des deutschen Kritikerverbandes (1988), der Paulus-Plakette der Stadt Münster (1993) und des Bundesverdienstkreuzes am Bande (2005). Auf seine Anregung geht der museale Teil des inzwischen am Widerstand des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und der Bürger der Stadt Münster gescheiterten „Kulturforums Münster“ (Museum für Gegenwartskunst) zurück.

Schriften


Autorschaft

Herausgeberschaft (Sammlungs- und Ausstellungskataloge, Kongressakten)

Weblinks


Einzelnachweise


  1. LWL-Newsroom vom 29. April 2019: Klaus Bußmann verstorben , abgerufen am 29. April 2019.
  2. Klaus Bußmann verstorben , westfalenspiegel.de, erschienen und abgerufen am 29. April 2019.



Kategorien: Kunsthistoriker | Wissenschaftlicher Mitarbeiter des LWL-Museums für Kunst und Kultur | Hochschullehrer (Fachhochschule Münster) | Sachbuchautor (Kunst) | Reiseliteratur | Herausgeber | Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande | Deutscher | Geboren 1941 | Gestorben 2019 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus Bußmann (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 28.10.2019 07:53:28 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.