Keçiörengücü - de.LinkFang.org

Keçiörengücü




Keçiörengücü
Basisdaten
Name Keçiörengücü (seit 1987)
Hacettepe GK (bis 1987)
Sitz Ankara
Gründung 1945 bzw. 1987
Präsident Sedat Tahıroğlu
Vorstand Hamdi Yılmaz
Website keciorengucu.org.tr
Erste Fußball-Mannschaft
Spielstätte Aktepe Stadı
Plätze 5.000
Liga TFF 1. Lig
2018/19 1. Platz  
Heim
Auswärts

Keçiörengücü ist ein türkischer Fußballverein aus der Hauptstadt Ankara. Der Verein war unter seinem früheren Namen Hacettepe Gençlik Kulübü Gründungsmitglied der höchsten türkischen Spielklasse und spielte in den 1950er und 1960er Jahren insgesamt acht Spielzeiten in der Süper Lig. In der Ewigen Tabelle der Süper Lig liegt der Verein auf dem 45. Platz. Mit dieser Platzierung ist der Verein nach MKE Ankaragücü, Gençlerbirliği Ankara, Ankara Demirspor, Türk Telekomspor und Ankaraspor der sechserfolgreichste Verein der Hauptstadt Ankara, die in der höchsten türkischen Spielklasse aktiv waren. Nachdem der ehemals populäre Verein in den 1970er Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwunden war, kehrte er 1984 wieder in den türkischen Profifußball zurück. 1987 wurde der Verein dann in Keçiörengücü umbenannt. Der Verein Hacettepe SK steht in keiner Verbindung zu Keçiörengücü und wurde nur als Hommage an das historische Hacettepe GK so genannt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Vereinsgründung und die ersten Jahre

Der Verein entstand 1945 unter dem Namen Hacettepe Gençlik Kulübü und gehörte zu den Gründungsteams der 1. Lig, der höchsten türkischen Spielklasse. Dort spielten sie von 1958 bis 1960 sowie von 1962 bis 1968. Innerhalb von weniger als zehn Jahren stieg der Verein jedoch bis in den Amateurfußball ab. Erst 1989 gelang der Wiederaufstieg in die 2. Futbol Ligi, die zweithöchste türkische Spielklasse.

Abstieg in die Bedeutungslosigkeit und Umbenennung in Keçiörengücü

Zwischenzeitlich wurde der Verein 1985 in Hacettepe Yeni Camuzoğluspor und zwei Jahre später in den heutigen Namen Keçiörengücü umbenannt. Damit folgte auch der Wechsel der Vereinsfarben von ehemals schwarz-weiß zu violett-weiß.

Systembedingter Abstieg in die TFF 3. Lig

Da mit der Saison 2001/02 der türkische Profi-Fußball grundlegenden Änderungen unterzogen werden sollte, wurden bereits in der Spielzeit 2000/01 Vorbereitungen für diese Umstellung unternommen. Bisher bestand der Profifußball in der Türkei aus drei Ligen: Der höchsten Spielklasse, der einspurigen Türkiye 1. Futbol Ligi, der zweitklassigen fünfspurig und in zwei Etappen gespielten Türkiye 2. Futbol Ligi und der drittklassigen und achtgleisig gespielten Türkiye 3. Futbol Ligi. Zur Saison 2001/02 wurde der Profifußball auf vier Profiligen erweitert. Während die Türkiye 1. Futbol Ligi unverändert blieb, wurde die Türkiye 2. Futbol Ligi in die nun zweithöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi A Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie A der Türkei), und die dritthöchste Spielklasse, die Türkiye 2. Futbol Ligi B Kategorisi (zu dt.: 2. Fußballliga der Kategorie B der Türkei), aufgeteilt. Die nachgeordnete Türkiye 3. Futbol Ligi wurde fortan somit die vierthöchste Spielklasse, die TFF 3. Lig. Jene Mannschaften, die in der Drittligasaison 2000/01 lediglich einen mittleren Tabellenplatz belegten, wurden für die kommende Saison in die neugeschaffene vierthöchste türkische Spielklasse, in die 3. Lig, zugewiesen. Keçiörengücü, welches die Liga auf dem 7. Tabellenplatz beendet hatte, musste so systembedingt in die 3. Lig absteigen.

Neuzeit

Am vorletzten Spieltag der TFF 3. Lig 2013/14 sicherte sich die Mannschaft durch einen 1:0-Heimsieg gegen Erzincan Refahiyespor vorzeitig die Meisterschaft der Gruppe 3 und damit den direkten Aufstieg in die TFF 2. Lig.[1] Dadurch kehrte die Mannschaft nach siebenjähriger Abstinenz wieder in die 3. türkische Liga zurück.

Ligazugehörigkeit


Aktueller Kader 2019/20


Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
22 Turkei Birkan Tetik 19. Okt. 1995 2019 2021
71 Turkei Metin Uçar 07. Apr. 1991 2018 2021
99 Turkei Boran Güngör 01. Jan. 2000 2019 2022
Abwehr
2 Turkei Rıdvan Şimşek 17. Jan. 1991 2019 2021
3 Turkei Cihan Can 01. Aug. 1986 2018 2021
4 Turkei Erdi Dikmen 06. Feb. 1997 2017 2022
6 Mali Idrissa Diarra 03. Feb. 1998 2019 2020
19 Turkei Abdulkadir Korkut 07. Nov. 1993 2018 2021
61 Turkei Samet Akaydin 13. Mär. 1994 2019 2021
67 Turkei Soner Gönül 11. Juni 1997 2019 2022
93 Turkei Hüsamettin Tut 01. Jan. 1991 2019 2021
Mittelfeld
1 Turkei Sertaç Çam 28. Nov. 1992 2018 2021
5 Turkei Süleyman Olgun 20. Apr. 1987 2018 2020
7 Turkei Hasan Bilal (Leihe) 12. Mär. 1998 2019 2020
8 Turkei Burak Aydın 05. Okt. 1995 2016 2021
10 Gabun Lévy Madinda 11. Juni 1992 2019 2020
13 Turkei İshak Çakmak 20. Nov. 1992 2019 2021
25 Turkei Uğur Utlu 24. Aug. 1991 2017 2021
# Senegal Boubacar Dialiba 13. Juni 1988 2019 2020
Sturm
9 Turkei Abdulkadir Kuzey 12. Apr. 1991 2019 2021
11 Turkei Erdem Onur Beytaş 30. Apr. 1998 2019 2022
27 Mali Famoussa Koné 03. Mai 1994 2019 2020
55 Senegal Théo Mendy 20. Juni 1989 2019 2020
77 Turkei Deutschland Cem Ekinci 05. Mär. 1990 2019 2021

Rekordspieler


Die meisten Erstligaspiele
Rang Name Einsätze Zeitraum
01. Turkei Suphi Arabul 134 1963–1968
02. Turkei Suphi Sökmen 118 1959–1968
03. Turkei Osman Burma 109 1963–1968
04. Turkei Baskın Soysal 106 1963–1968
05. Turkei Onursal Uraz 104 1963–1967
06. Turkei Aydın Milli 102 1959–1965
07. Turkei Necdet Niş 92 1959–1967
08. Turkei Nuri Toygün 89 1964–1968
09. Turkei Uğur Önder 88 1964–1968
10. Turkei Halis Harman 79 1959–1968
Stand: 14. März 2016
Die meisten Erstligatore
Rang Name Tor Einsätze Tor/Spiel
01. Turkei Halis Harman 24 79 0,3
02. Turkei Ercan Ertuğ 16 51 0,31
Turkei İhsan Gümüş 16 53 0,3
03. Turkei Suphi Sökmen 15 118 0,13
Turkei Suphi Arabul 15 134 0,11
04. Turkei Çetin Güler 14 62 0,23
05. Turkei Hayri Şener 12 59 0,2
06. Turkei Nuri Toygün 10 89 0,11
07. Turkei Yılmaz Topalyusufoğlu 9 45 0,2
Turkei Onursal Uraz 9 104 0,09
08. Turkei Timuçin Berker 8 41 0,2
Turkei Oktay Arıca 8 45 0,18
09. Turkei Kökten Baytaroğlu 7 22 0,32
10. Turkei Yılmaz Özdemir 6 24 0,25
Turkei Teoman Turfan 6 69 0,09
Stand: 14. März 2016

Ehemalige bekannte Spieler


  • Turkei Suphi Arabul
  • Turkei Oktay Arıca
  • Turkei Osman Arpacıoğlu (1965 - 1966)
  • Turkei  Ediz Bahtiyaroğlu (August 2005 – Mai 2006)
  • Turkei Kökten Baytaroğlu
  • Turkei Timuçin Berker
  • Turkei Osman Burma
  • Turkei Ercan Ertuğ
  • Turkei Çetin Güler
  • Turkei İhsan Gümüş
  • Turkei Halis Harman
  • Turkei Deutschland Özer Hurmacı (2005-2006)
  • Turkei Akgün Kaçmaz (1950 – 1951)
  • Turkei Tolunay Kafkas (1988-1989)
  • Turkei Aydın Milli

Trainer (Auswahl)


Weblinks


Einzelnachweise


  1. tff.org: "Altınordu A.Ş. ve Keçiörengücü bir üst lige yükseldi" (abgerufen am 30. April 2014)
  2. a b 2. Januar 1988, Milliyet, S. 13: „Kulüplere antenör dayanmıyor“



Kategorien: Fußballverein aus Ankara | Keçiörengücü | Gegründet 1945



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Keçiörengücü (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 02:19:45 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.