Kauf-nix-Tag - de.LinkFang.org

Kauf-nix-Tag




Der Kauf-nix-Tag (englisch Buy Nothing Day) ist ein konsumkritischer und wachstumskritischer[1] Aktionstag am letzten Freitag (Nordamerika) bzw. Samstag (Europa) im November und wurde bereits in über 60 Ländern organisiert.[2][3][4]

In Amerika ist dieser Tag (zugleich) der Black Friday, der Tag nach dem Erntedankfest (englisch Thanksgiving), an dem viele Amerikaner frei haben und der Handel den Beginn der Weihnachtseinkaufssaison mit vielen Rabatten und Schnäppchen einleitet. Der Black Friday ist etwa der fünft-umsatzstärkste Tag des Jahres.[5][6] Durch einen 24-stündigen Konsumverzicht soll an dem Tag gegen „ausbeuterische Produktions- und Handelsstrategien internationaler Konzerne und Finanzgruppen“ protestiert und zum Nachdenken über das eigene Konsumverhalten und die weltweiten Auswirkungen angeregt werden. Ein bewusstes, auf Nachhaltigkeit abzielendes Kaufverhalten jedes Einzelnen soll gefördert werden.

Der Buy Nothing Day wurde 1992 vom kanadischen Künstler Ted Dave erfunden,[7] von der kanadischen Medien- und Werbeagentur Adbusters Media Foundation (für Greenpeace und die amerikanischen Grünen tätig) aufgegriffen und u. a. vom Esprit-Unternehmensgründer gefördert.[8]

In Deutschland wurde der Aktionstag in den 2000er Jahren vom Verein „Narra e.V.“ und der Konsumnetz-AG[9] des globalisierungskritischen Netzwerks Attac initiiert.[4]

Außerhalb der USA ist dieser Protesttag kaum bekannt und findet – von vereinzelten Aktionen von Gruppen wie Attac abgesehen – wenig Beachtung. In Österreich unterstützte vor allem monochrom das Projekt, die Gruppe entschied sich aber 2013 keine Aktionen mehr durchzuführen.[10]

Siehe auch


Weblinks


Commons: Kauf-nix-Tag  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Stephan Kaufmann: Konsumkritik: Kauf nichts am Kauf-Nix-Tag , Frankfurter Rundschau, 25. November 2017.
  2. Are you celebrating Black Friday or Buy Nothing Day? USA Today, 25. November 2016, abgerufen am 26. November 2016 (englisch): „Join millions of us in over 60 countries […] for Buy Nothing Day […]“
  3. Abweichende Angaben je nach Quelle: greenpeace.ch (2011): 45 Länder (Agenda Kauf-nix-Tag (Memento vom 24. September 2015 im Internet Archive)); die von Attac im Jahr 2004 genannte Zahl „über 80“ wurde von vielen Medien übernommen.
  4. a b „Nix“ wird bei Ebay versteigert – Ausstellung in Berlin. Pause im Konsumrausch: Narra und Attac feiern den Kauf-nix-Tag. attac.de, 16. November 2004, abgerufen am 26. November 2016.
  5. Urban Legends Reference Pages
  6. Christmas Shopping Facts and Figures. newswise.com, 20. November 2000, archiviert vom Original am 24. Juni 2004; abgerufen am 26. November 2016 (englisch).
  7. Barbara Crook: Can you say bye to buying 1 day a year? The Vancouver Sun, 25. September 1992
  8. Unzeigen statt Anzeigen. Ein kanadischer Werbeprofi kämpft gegen den Konsumwahn , Die Zeit
  9. http://listen.jpberlin.de/mailman/listinfo/attac-konsumnetz
  10. "Mitshoppen oder verweigern", in: Salzburger Nachrichten, 30. November 2013








Kategorien: Aktionstag | Konsum | Gedenk-, Feier- oder Aktionstag im November








Stand der Informationen: 03.07.2020 03:15:48 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.