Kaiserstuhl (Rothenburg ob der Tauber) - de.LinkFang.org

Kaiserstuhl (Rothenburg ob der Tauber)




Kaiserstuhl
Große Kreisstadt Rothenburg ob der Tauber
Höhe: 352 m ü. NHN
Postleitzahl: 91541
Vorwahl: 09861

Kaiserstuhl ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Rothenburg ob der Tauber im Landkreis Ansbach in Mittelfranken.

Inhaltsverzeichnis

Geografie


Die ehemalige Einöde Kaiserstuhl ist heute Haus-Nr. 90 des Taubertalweges. Sie liegt unterhalb von Rothenburg im dort tief eingeschnittenen Taubertal am Mühlbach, einem linken Zufluss der Tauber. Ca. 200 Meter weiter westlich steht hoch über dem Tal an dessen Hangkante das Bismarckdenkmal. Der Taubertalweg führt zur Hansrödermühle (0,1 km südlich) bzw. zur Fuchsmühle (0,15 km nordöstlich).[1]

Geschichte


Die Bezeichnungen Kaiserstuhl und Rosental sind historisch belegt. Dort ließ sich neben der Fuchsmühle 1388 der Rothenburger Bürgermeister Heinrich Toppler 1388 ein Turmhaus erbauen, das von Wassergräben geschützt war und einer mittelalterlichen Turmhügelburg (Motte) ähnelt. Einen besonderen Wert als Wehranlage hatte das Schlösschen nicht, es war eher eine Art Statussymbol, um das man den später gestürzten und auf unbekannte Art und Weise ums Leben gekommenen Bürgermeister vermutlich beneidete. Zahlreiche alte wie neue Legenden und (meist drittklassige) historische Romane verwenden den Ort als Schauplatz. Dort habe Toppler mit König Wenzel um die Stadt gewürfelt, von dort aus habe ein geheimer unterirdischer Gang hinauf in die Stadt geführt. Der Bau besteht aus einem massiven hohen Untergeschoss aus Bruchsteinen mit kleinen Schießscharten, auf dem ein stark vorkragendes zweistöckiges verputztes Fachwerkobergeschoss mit relativ kleinen Fensteröffnungen ruht. Darauf sitzt ein Zeltdach. Über der Eingangstür befindet sich eine originale Bauinschrift von 1388. Ein ähnliches, etwas größeres Turmhaus befindet sich gut erhalten in Detwang.

1801 gab es im Ort vier Haushalte, die alle der Reichsstadt Rothenburg untertan waren.[2][3] Mit dem Gemeindeedikt (frühes 19. Jahrhundert) wurde der Ort dem Steuerdistrikt und der Munizipalgemeinde Rothenburg ob der Tauber zugeordnet.

Einwohnerentwicklung

Jahr 001840 001871 001885 001900 001925 001950 001961 001970 001987
Einwohner 17 24 24 24 21 24 2 * *
Häuser[4] 4 4 6 4 4 1 *
Quelle [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13]
* Der Ort wird zu Rothenburg ob der Tauber gerechnet.

Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Kaiserstuhl im BayernAtlas
  2. J. K. Bundschuh, Bd. 3, Sp. 48.
  3. In Topplers Land. Die Landhege – Streifzüge durch das ehemalige Rothenburger Landgebiet, Rothenburg o.d.T. 2009, S. 112.
  4. Es werden nur bewohnte Häuser angegeben. 1840 wurden diese als „Häuser“ bezeichnet, 1871 bis 1987 als „Wohngebäude“.
  5. Eduard Vetter (Hrsg.): Statistisches Hand- und Adreßbuch von Mittelfranken im Königreich Bayern. Selbstverlag, Ansbach 1846, S. 22 (Digitalisat ).
  6. Kgl. Statistisches Bureau (Hrsg.): Vollständiges Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Kreisen, Verwaltungsdistrikten, Gerichts-Sprengeln und Gemeinden unter Beifügung der Pfarrei-, Schul- und Postzugehörigkeit … mit einem alphabetischen General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Dezember 1875. Adolf Ackermann, München 1877, 2. Abschnitt (Einwohnerzahlen von 1871, Viehzahlen von 1873), Sp. 1143, urn:nbn:de:bvb:12-bsb00052489-4 (Digitalisat ).
  7. K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Regierungsbezirken, Verwaltungsdistrikten, … sodann mit einem alphabetischen Ortsregister unter Beifügung der Eigenschaft und des zuständigen Verwaltungsdistriktes für jede Ortschaft. LIV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1888, Abschnitt III, Sp. 1083 (Digitalisat ).
  8. K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis des Königreichs Bayern, mit alphabetischem Ortsregister. LXV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1904, Abschnitt II, Sp. 1147 (Digitalisat ).
  9. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis für den Freistaat Bayern nach der Volkszählung vom 16. Juni 1925 und dem Gebietsstand vom 1. Januar 1928. Heft 109 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1928, Abschnitt II, Sp. 1183 (Digitalisat ).
  10. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern – Bearbeitet auf Grund der Volkszählung vom 13. September 1950. Heft 169 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1952, DNB 453660975 , Abschnitt II, Sp. 1019 (Digitalisat ).
  11. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand am 1. Oktober 1964 mit statistischen Angaben aus der Volkszählung 1961. Heft 260 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1964, DNB 453660959 , Abschnitt II, Sp. 749 (Digitalisat ).
  12. Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Heft 335 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1973, DNB 740801384 , S. 171 (Digitalisat ).
  13. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München November 1991, DNB 94240937X , S. 330 (Digitalisat ).








Kategorien: Ortsteil von Rothenburg ob der Tauber | Ort im Landkreis Ansbach | Einzelsiedlung | Ort an der Tauber








Stand der Informationen: 04.07.2020 05:10:10 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.