Julius Dietrich von Queis - de.LinkFang.org

Julius Dietrich von Queis



Julius Dietrich von Queis (* 1705; † 11. Dezember 1769 in Stettin) war ein königlich-preußischer Generalmajor und Ritter des Ordens Pour le Mérite.

Mit 16 Jahren kam er in die Kadettenanstalt nach Berlin. Danach wurde zum Regiment Nr. 26 (Kleist) versetzt, wo er bis zum Stabshauptmann befördert wurde. Mit dem Amtsantritt von König Friedrich II. wurde er Kommandeur des ersten Grenadierkompanie in dem neuerrichteten Infanterie-Regiment Nr. 26 (Münchow). Im ersten schlesischen Krieg marschierte er 1740 mit dieser Kompanie nach Schlesien. Er war beim Sturm auf Glogau dabei sowie an anderen Orten. Am 20. Februar 1745 wurde er zum Major befördert. Am 7. August 1745 marschierte er mit 200 Mann von Falkenburg nach Neustadt, als er von Oberst Drascovics vom Károlyi’schen Korps und 1200 Mann angegriffen wurde. Die Einheit ließ ihr Gepäck liegen und flüchtete nach Schloss Friedland. Die Eingeschlossenen wurden dann von Oberst Wartenberg, der mit 600 Husaren und 200 Dragoner anrückte, gerettet.[1]

Am 8. September wurde er Oberstleutnant und 1757 Oberst. 1758 wurde er zum Generalmajor ernannt und erhielt am 1. März 1759 das Infanterie-Regiment Nr. 8 (Geist). Er starb am 11. Dezember 1769 in Stettin.

Literatur


Einzelnachweise


  1. Julius Mebes: Beiträge zur Geschichte des Brandenburgisch-Preussischen Staates, S. 666, Digitalisat



Kategorien: Regimentsinhaber der Frühen Neuzeit | Träger des Pour le Mérite (Militärorden) | Person in den Schlesischen Kriegen (Preußen) | Person im Siebenjährigen Krieg (Preußen) | General der Frühen Neuzeit (Brandenburg-Preußen) | Adliger | Geboren 1705 | Gestorben 1769 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Julius Dietrich von Queis (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 07:06:08 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.