John Christopher - de.LinkFang.org

John Christopher

John Christopher, Pseudonym für Christopher Samuel Youd (* 16. April 1922 in Knowsley, Lancashire, England[1]; † 3. Februar 2012[2] in Bath), war ein britischer Science-Fiction-Autor.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Christopher Samuel Youd wurde 1922 im englischen Lancashire geboren. 1932 zog er mit seinen Eltern nach Hampshire. Schon in der Schule war er begeistert von Science-Fiction und als Teenager veröffentlichte er bereits ein kleines Fanmagazin mit dem Namen „The Fantast“. Seine Lieblingsautoren waren Aldous Huxley und Arthur C. Clarke. Im Alter von 16 Jahren verließ er die Schule und arbeitete für die Stadtverwaltung.

Von 1941 bis 1946 diente Samuel Youd in den Fernmeldetruppen der britischen Armee. Nach dem Krieg erhielt er ein Stipendium der Rockefeller Foundation für angehende Autoren, deren Karriere durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen worden war. Dies ermöglichte ihm, seinen ersten Roman The Winter Swan fertigzustellen. Das 1949 erschienene Buch war kein Science-Fiction-Werk.

Für den frisch verheirateten Familienvater reichte das Geld, das er als Autor verdiente, nicht aus. Er nahm eine Stelle im Auskunftsbüro eines Diamantenhändlers an. Schreiben konnte er nur noch in seiner Freizeit.

1954 erschien mit The Twenty Second Century, einer Sammlung von Kurzgeschichten, sein erstes Science-Fiction-Buch. Der erste Science-Fiction-Roman erschien 1955 unter dem Titel The Year of the Comet und hatte großen Erfolg, der bereits ein Jahr später von The Death of Grass (dt. Das Tal des Lebens) noch übertroffen wurde. The Death of Grass wurde 1970 unter dem Titel der amerikanischen Ausgabe (The Blade of Grass) verfilmt. Der Film blieb erfolglos und wurde von der Kritik allgemein als sehr schlechte Umsetzung bezeichnet.

Seine Karriere erreichte 1966 einen entscheidenden Wendepunkt: Samuel Youd war mit seiner Situation unzufrieden und suchte eine neue Herausforderung. Sein Verleger schlug ihm vor, ein Science-Fiction-Buch für Kinder zu schreiben. Youd war nicht begeistert von der Idee, entschied sich aber nach einiger Überlegung dazu, The White Mountains zu schreiben – der erste Teil einer Trilogie, die unter dem Titel The Tripods (deutscher Titel: Die dreibeinigen Monster) zum weltweiten Erfolg wurde. Erschienen sind die Bücher unter dem Pseudonym John Christopher.

Nach langem Leidensweg verstarb John Christopher am 3. Februar 2012 in Bath an den Folgeschäden einer Blasenkrebserkrankung.[3][4]

Pseudonyme


Werke


Romane

Erschienen unter Samuel Youd und später neu aufgelegt unter John Christopher

Erschienen unter John Christopher

Jugendbücher

Die Lotushöhlen („The lotus caves“). Arena, Würzburg 1982, ISBN 3-401-01407-2

Die dreibeinigen Monster (Tripods)

2. Das Geheimnis der dreibeinigen Monster („The City of gold and lead“), ISBN 3-401-05873-8
3. Der Untergang der dreibeinigen Monster („The pool of fire“), ISBN 3-401-05918-1

Der Fürst von Morgen Trilogie

Die Feuerkugel-Trilogie

Nicht übersetzt

Erschienen unter Anthony Rye

Erschienen unter William Godfrey

Erschienen unter Peter Graaf

Erschienen unter Hillary Ford

Erschienen unter Peter Nichols

Erschienen unter Stanley Winchester

Erschienen unter Samuel Youd

The Summers at Accorn

Kurzgeschichten

Verfilmungen


Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Samuel Youd – aka John Christopher – dies aged 89 Guardian vom 6. Februar 2012
  2. Samuel Youd, aka John Christopher (1922 – 2012)
  3. Samuel Youd, aka John Christopher (1922 – 2012) . Abgerufen am 17. April 2013.
  4. Paul Vitello: John Christopher, Science Fiction Writer, Dies at 89 . In: The New York Times, 7. Februar 2012. 



Kategorien: Autor | Herausgeber | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Englisch) | Literatur (Vereinigtes Königreich) | Science-Fiction-Literatur | Kinder- und Jugendliteratur | Roman, Epik | Kurzgeschichte | Erzählung | Essay | Gedicht | Pseudonym | Brite | Engländer | Geboren 1922 | Gestorben 2012 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/John Christopher (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 21.10.2019 10:05:25 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.