Johanna Adorján - de.LinkFang.org

Johanna Adorján



Johanna Adorján [ˈɒdorjaːn] (geboren 1971 in Stockholm) ist eine dänisch-deutsche Journalistin und Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk


Adorján wurde als Tochter des in Ungarn geborenen Flötisten András Adorján und der Flötistin Marianne Adorján-Henkel geboren. Ihre Großeltern flüchteten während des Ungarischen Volksaufstandes 1956 nach Dänemark. Sie wuchs seit 1974 in München auf. Dort besuchte sie die Bayerische Theaterakademie August Everding und studierte Theater- und Opernregie. Seit 1994 ist sie journalistisch tätig (u. a. für Jetzt, das Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung, Tagesspiegel, Spiegel). Sie schrieb von 2001 bis 2016 aus Berlin für die Feuilletonredaktion der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. 2016 wechselte sie zur Süddeutschen Zeitung. Seit 2019 verantwortet sie als Nachfolgerin von Rainer Erlinger die Rubrik Gewissensfragen.

Ihr 2009 erschienener Roman Eine exklusive Liebe wurde in 18 Sprachen übersetzt. Sie schildert darin den gemeinsamen Freitod ihrer in Dänemark lebenden Großeltern Vera und István im Oktober 1991. Im Frühjahr 2013 erschien der Erzählband Meine 500 besten Freunde.

Werke (Auswahl)


Auszeichnungen (Auswahl)


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Auszeichnung der Gesellschaft für deutsche Sprache. Gesellschaft für deutsche Sprache, 5. Februar 2014, abgerufen am 21. September 2015.
  2. Johanna Adorján – Medium Magazin Beta. Abgerufen am 5. März 2017.



Kategorien: Kulturjournalist | Autor | Literatur (Deutsch) | Däne | Geboren 1971 | Frau



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Johanna Adorján (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 03:05:41 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.