Johann Kaspar Basselet von La Rosée - de.LinkFang.org

Johann Kaspar Basselet von La Rosée



Reichsgraf Johann Kaspar Basselet von La Rosée, auch Jean-Gaspard Basselet von La Rosée (* 30. April 1710 in Arel, Herzogtum Luxemburg; † 12. April 1795 in München) war ein deutscher Offizier und General der Bayerischen Armee.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Der Spross der Familie Basselet von La Rosée wirkte als kurbayerischer Wirklicher Geheimer Rat, Feldmarschallleutnant und Hofkriegsratsdirektor, war also quasi bayerischer Kriegsminister. Sein Vater Gomar Basselet de La Rosée entstammte einem spanischen Adelsgeschlecht und diente in dem in Arlon in Luxemburg in Garnison stehendem spanischen Regiment Melun-Nysbourg, fiel jedoch bei einem Duell.

1761 wurde er zum Ehrenmitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ernannt, 1764 in den Reichsgrafenstand erhoben (1766 im Kurfürstentum Bayern anerkannt). Um 1760 erwarb er die Hofmarken Garatshausen/Feldafing und 1780 die Hofmark Possenhofen sowie die Roseninsel. Damit besaß er das größte geschlossene Ufergebiet am Starnberger See.

1770 kaufte Graf Basselet von La Rosée die Hofmark Mauern bei Moosburg.

Sein Grab befindet sich in der Gruftkapelle der Grafen La Rosée in Inkofen, heute Teil von Haag an der Amper.

Familie


In erster Ehe heiratete La Rosée 1745 Johanna Elisabetha von Ruffini (14. April 1718 – 2. November 1764), Tochter des Salzkaufmanns Johann Baptista Ruffini und Nichte des bayerischen Staatskanzlers Franz Xaver Josef von Unertl. Ein Sohn dieser Ehe war der kurfürstlich bayerische Kämmerer, Wirkliche Geheime Rat und Oberappellationsgerichtspräsident Aloys Reichsgraf Basselet von La Rosée. Auch Maria Josepha Theresia Walburga von La Rosée (1746–1772) entsprang dieser Verbindung. Sie heiratete 1766 Graf Joseph Ferdinand Maria von Salern (1718–1805), einen illegitimen Spross von Prinz Ferdinand Maria Innozenz von Bayern.[1]

In zweiter Ehe heirate La Rosée 1767 Maria Josepha von Nauendort auf Geisdorf. Ihr entsprossen:

Die Nachkommen aus zweiter Ehe erwarben 1824 Schloss Isareck bei Moosburg, das sie bis heute besitzen.

Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Genealogische Seite zu Maria Josepha Theresia Walburga von La Rosée und ihrem Familienumfeld



Kategorien: Militärperson (Bayern) | General der Frühen Neuzeit | Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften | Wirklicher Geheimer Rat | Deutscher | Geboren 1710 | Gestorben 1795 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Johann Kaspar Basselet von La Rosée (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 06.05.2020 09:37:26 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.