Jean-Jacques Annaud - de.LinkFang.org

Jean-Jacques Annaud




Jean-Jacques Annaud (* 1. Oktober 1943 in Draveil, Frankreich) ist ein französischer Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Biografie


Er begann seine Karriere mit der Regie von TV-Werbespots in den späten 1960er bis frühen 1970er Jahren. In seinem ersten Spielfilm, Sehnsucht nach Afrika aus dem Jahr 1976, verarbeitete er Erfahrungen, die er während seiner Zeit als Entwicklungshelfer Anfang der 1960er Jahre in Kamerun gemacht hatte. Der Film wurde mit einem Oscar als Bester ausländischer Film ausgezeichnet.

Der übernächste Film, Am Anfang war das Feuer, erhielt zwei Césars, für den besten Film und die beste Regie. Mit diesem Film etablierte sich Annaud als Regisseur schwer zu kategorisierender Filme. Mit weiteren Werken festigte er seinen Ruf eines unkonventionellen Regisseurs noch weiter: Dazu gehören die Literaturverfilmung Der Name der Rose mit Sean Connery und Christian Slater nach dem Buch von Umberto Eco, der auf Marguerite Duras’ Roman Der Liebhaber basierende, gleichnamige Film mit Jane March sowie Der Bär mit zwei Bären und Tchéky Karyo.

Für seinen 1997 veröffentlichten Film Sieben Jahre in Tibet, eine Verfilmung des Lebens von Heinrich Harrer, erhielt er – wie die Hauptdarsteller auch – zunächst ein lebenslanges Einreiseverbot nach China; den 2015 veröffentlichten Film Der letzte Wolf konnte er jedoch in der inneren Mongolei ohne weitere Auflagen der chinesischen Zensurbehörden drehen.[1][2]

2007 wurde Annaud als Nachfolger von Gérard Oury in die Académie des Beaux-Arts gewählt. 2018 gab er mit der zehnteiligen Miniserie Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert sein Seriendebüt.

Filmografie (Auswahl)


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 13. Februar 2015, Ruth Kirchner, deutschlandfunk.de: Jean-Jacques Annauds neue Freiheit in China
  2. dpa, Andreas Landwehr, 9. Februar 2015, stimberg-zeitung.de: Regisseur Annaud und die Schönheit der Natur



Kategorien: Jean-Jacques Annaud | Filmregisseur | César-Preisträger | Mitglied der Académie des Beaux-Arts | Träger der Karlsmedaille für europäische Medien | Franzose | Geboren 1943 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Jacques Annaud (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.07.2020 07:06:22 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.