Janet Evanovich - de.LinkFang.org

Janet Evanovich

Janet Evanovich (* 22. April 1943 in South River, New Jersey) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin, speziell von Kriminalromanen. Sie hat über 75 Millionen Bücher verkauft.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben


Nach ihrem Studium an der Rutgers University wurde Evanovich Hausfrau und Mutter. Es folgten erste Schreibversuche mit Liebesromanen. Nach anfänglichen Ablehnungen arbeitete sie erst einmal bei einer Zeitarbeitsfirma als Sekretärin, bevor 1987 schließlich doch ein Verleger auf sie aufmerksam wurde; innerhalb weniger Jahre veröffentlichte Evanovich ein Dutzend humorvoller Liebesromane in verschiedenen Serien.

1994 wechselte sie ins Krimi-Genre. Ihre Heldin wurde die Ex-Unterwäsche-Verkäuferin und Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Mit ihrem humorvollen Stil und ihren prägnant-skurrilen Charakteren kam Janet Evanovich sofort sehr gut an, insbesondere in England, wo die ersten drei Plum-Romane von der britischen Krimiautoren-Vereinigung nacheinander mit drei verschiedenen Dagger Awards ausgezeichnet wurden. Zwei Preise hat sie auch von den amerikanischen Buchhändlern bekommen.

2002 veröffentlichte Evanovich einen alten Liebesroman in einer neuen Version, die sie zusammen mit Charlotte Hughes geschrieben hat. Inzwischen haben sie ihn gemeinsam zu einer Serie romantischer Abenteuergeschichten fortgesetzt. Eine weitere Krimiserie folgte 2004 mit dem Metro Girl aus Miami.

Werke


Einzelromane

Lizzy Tucker

Jamie Swift & Max Holt

zusammen mit Charlotte Hughes

Metro Girl – Alex – „Barney“- Barnaby

Stephanie Plum

Romane

Die Titelbilder der deutschen Ausgaben werden von der Illustratorin Natascha Römer bebildert. Von ihr stammen auch die Illustrationen auf der offiziellen deutschen Verlagsseite der Autorin.

außerhalb der Serie:

Die Figur

Stephanie Plum ist die Protagonistin der erfolgreichsten Buchreihe von Janet Evanovich. Sie ist etwa 30 Jahre alt, stammt aus Chambersburg, kurz Burg, einem Stadtteil von Trenton und besitzt infolge ihrer italienischen Vorfahren väterlicherseits braune, schulterlange Locken sowie ein unerschöpfliches Repertoire an provokanten Handbewegungen; als Erbe ihrer ungarischstämmigen Mutter blaue Augen und das Talent, so viel Geburtstagstorte essen zu können wie [sie] will und trotzdem noch den obersten Knopf [ihrer] Jeans zuzukriegen.[2] Schuld an ihrem chaotischen Leben trägt in erster Linie ihr Job: Stephanie ist Kopfgeldjägerin oder, vornehm ausgedrückt, Kautionsdetektivin. Nachdem ihr unverschuldet ihre Stelle als Dessouseinkäuferin gekündigt wird, erpresst sie ihren Cousin Vinnie mit ihrem Wissen um seine perverse Veranlagung – Vinnie steht auf mittelalterliche Folterinstrumente und war einmal in eine Ente verliebt – um einen Job in seinem Kautionsbüro. In letzterem streckt Vinnie so manchem Verbrecher aus Burg die Kaution vor und verschafft ihm somit die Möglichkeit, die Zeit zwischen Verhaftung und Gerichtstermin zu Hause statt im Gefängnis zu verbringen. Sobald es jemand vorzieht, seiner Verhandlung nicht beizuwohnen, droht das Gericht damit, Vinnies Geld für den Fall, dass er den flüchtigen Verbrecher nicht innerhalb einer kurzen Frist aufspürt, einzubehalten, wobei Stephanie ins Spiel kommt.

Im ersten Roman der Serie, Einmal ist keinmal, wird sie auf Joe Morelli angesetzt, der schon in der Grundschule versuchte, ihr unter den Rock zu schauen, sie Jahre später in einer Bäckerei ihrer Jungfräulichkeit beraubte und heute Polizist ist, der im Verdacht steht, auf eine unbewaffnete Person geschossen zu haben. Morelli ist von der Vorstellung, sich verhaften zu lassen, alles andere als begeistert und macht Stephanie demzufolge das Leben schwer. Die blutige Anfängerin ist nicht nur mit der Festnahme dieses Polizisten völlig überfordert, sondern auch mit den meisten anderen Fällen, weshalb ihr Ranger, mit bürgerlichem Namen Ricardo Carlos Manoso, Amerikaner kubanischer Abstammung, mehr als einmal zur Hand geht. Während sich die Beziehung zu Morelli im Laufe der Romane von Freundschaft über zwanglosen Sex bis hin zu einem Zustand ernsthafter Zuneigung ohne allzu seriöse Heiratsabsichten wandelt, entwickelt sich parallel dazu eine Bindung zu Ranger, die zu Stephanies Irritation über das rein Berufliche hinausgeht. Als wäre ihre völlige Verwirrung angesichts der zwei Männer in ihrem Leben noch nicht genug, gesellen sich zum alltäglichen Chaos Stephanies noch folgende Personen:

  1. Grandma Mazur, deren gesellschaftliches Leben zu einem beunruhigend großen Teil aus dem Besuch von Totenwachen besteht, wobei sie es hasst, den Sargdeckel geschlossen vorzufinden
  2. ihre Eltern, wobei Vater Frank ungeduldig darauf wartet, dass seine Schwiegermutter das Zeitliche segnet und Mutter Ellen nicht müde wird, sich angesichts Stephanies peinlicher Fehltritte zu bekreuzigen,
  3. Vinnies Angestellte für die Ablage, Lula, eine ehemalige Prostituierte, die ab dem zweiten Roman, Zweimal ist einmal zuviel, eine feste Größe im Plum'schen Leben darstellt,
  4. Vinnies Sekretärin Connie, eine Italienerin mit großer Oberweite und Verbindungen zu Joey Testament und anderen Mafiosi,
  5. Stephanies Schwester Valerie, deren seit frühester Kindheit nervtötende Perfektion sich zu Stephanies Befriedigung in einen hinreichend katastrophalen Zustand verwandelt,
  6. Bob, der Hund, der alles frisst, was nicht niet- und nagelfest ist
  7. Joyce Barnhardt, ihre Erzfeindin, seit sie mit Stephanies Ex-Mann ins Bett oder, genauer gesagt, auf den Esstisch gesprungen ist und die jetzt auch für Vinnie arbeitet
  8. Rex, der Hamster und Kummerkasten von Stephanie, der in einer leeren Suppendose schläft, sich von übriggebliebenen Marshmallows und Tasty Cakes ernährt und in einem Roman fast selbst zum Opfer wird
  9. eine nicht näher definierte Zahl zerstörter Autos, die einer täglich wachsenden Liste von Stephanies neuen Freunden zuzuschreiben sind.

Verfilmung

Der erste Roman der Reihe, Einmal ist keinmal, wurde 2012 unter gleichem Titel von der Regisseurin Julie Anne Robinson mit Katherine Heigl in der Hauptrolle verfilmt. Die Darsteller von Joe Morelli und Ranger waren Jason O’Mara und Daniel Sunjata.[3]

Weblinks


Nachweise


  1. Stand 2011
  2. Janet Evanovich: Kusswechsel. Wilhelm Goldman Verlag, München 2006, S. 6.
  3. Einmal ist keinmal (2012) . Auf: IMDb. Abgerufen am 5. März 2014.



Kategorien: Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (Englisch) | Literatur (Vereinigte Staaten) | Kriminalliteratur | Roman, Epik | Erzählung | Kurzgeschichte | US-Amerikaner | Geboren 1943 | Frau

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Janet Evanovich (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 02.03.2020 06:41:10 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.