Jan-Christoph Hauschild - de.LinkFang.org

Jan-Christoph Hauschild

Jan-Christoph Hauschild (* 25. Oktober 1955 in Leinsweiler/Pfalz) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Publizist.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Hauschilds Vater Dieter Hauschild (1922–1985), ein gelernter Konditor[1], der nach dem Krieg auch als Rangierer, Steinmetz, Hilfslehrer für Geschichte, Straßenbauer, Gastwirt, Koch, Briefträger und Volkshochschuldozent arbeitete[2], schrieb in den 1970er Jahren unter verschiedenen Pseudonymen Westernromane.[3] Hauschild absolvierte in Düsseldorf ein Studium der Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften, das er 1984 mit einer Doktorarbeit bei Manfred Windfuhr über den Dichter Georg Büchner abschloss. Bereits seit 1980 betreute er die historisch-kritische Düsseldorfer Heine-Ausgabe als Redakteur. Seit 1984 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heinrich-Heine-Institut. Von 1986 bis 1990 war er Lehrbeauftragter am Germanistischen Seminar der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität.[4] Als Autor wurde er einem breiteren Publikum erstmals 1997 durch seine Heinrich-Heine-Biografie bekannt, die er zusammen mit Michael Werner verfasst hat.

2009 entdeckte Hauschild im Bundesarchiv in Berlin bei seinen Nachforschungen zum Lebenslauf B. Travens ein Typoskript des Schriftstellers. Die Detektivgeschichte Der Täter wird gesucht war 84 Jahre lang verschollen und auf Umwegen in das Bundesarchiv gelangt.

Regelmäßig publiziert Jan-Christoph Hauschild fachlich in der Tageszeitung junge Welt.[5]

Werke


Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Der Tagesspiegel 10. März 2019, Nr. 23762, S. 7 [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. Peter Petersen, Hans-Gerd Winter (Hrsg.): Büchner-Opern. Georg Büchner in der Musik des 20. Jahrhunderts, Frankfurt/Main u. a.1997, S. 271.
  5. Siehe etwa: Der Unermüdliche. "Herzstücke": Der leidenschaftliche Literaturvermittler Karlheinz Braun rekapituliert sein "Leben mit Autoren", in: junge Welt, 21. März 2019.



Kategorien: Literaturwissenschaftler | Autor | Literatur (Deutsch) | Biografie | Essay | Leinsweiler | Deutscher | Geboren 1955 | Mann

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Jan-Christoph Hauschild (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 06:20:48 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.