Jaguar Racing - de.LinkFang.org

Jaguar Racing

Jaguar
Jaguar Racing Logo.png
Name Jaguar Racing
Unternehmen Jaguar Racing Ltd.[1]
Unternehmenssitz Milton Keynes (GB)
Teamchef 2000–01 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neil Ressler
2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Rahal
2001–02 Österreich Niki Lauda
2002–04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Purnell
Statistik
Erster Grand Prix Australien 2000
Letzter Grand Prix Brasilien 2004
Gefahrene Rennen 85
Konstrukteurs-WM 0 – bestes Ergebnis: 7. (2002)
Fahrer-WM 0 – bestes Ergebnis: 9. (2002)
Rennsiege
Pole Positions
Schnellste Runden
Punkte 49

Jaguar Racing war ein britischer Formel-1-Rennstall mit Sitz im englischen Milton Keynes. Er ging Ende 1999 aus dem Stewart Grand Prix Team hervor, das zuvor vollständig von der Ford Motor Company gekauft worden war. Ende 2004 stieg Ford aus der Formel 1 aus und veräußerte das Team an den österreichischen Energydrink-Hersteller Red Bull, der seit 2005 als Red Bull Racing an der Weltmeisterschaft teilnimmt.

Seit der Saison 2016/17 tritt das Team ebenfalls unter dem Namen Jaguar Racing in der FIA-Formel-E-Meisterschaft an.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Formel 1

Da die britische Traditions-Automarke Jaguar bereits in den 1990er Jahren vom US-amerikanischen Automobilhersteller Ford erworben worden war, muss man das Jaguar-Formel-1-Team als Werksrennstall von Ford sehen. Die Marke Jaguar wurde aufgrund ihrer sportlichen Tradition und zu Zwecken der Wiederbelebung ihres Mythos in der Formel 1 platziert. Da Ford zudem Haupteigner der britischen Motorenschmiede Cosworth war, wurden die Jaguar-Rennwagen zur besseren Nutzung von konzernübergreifenden Synergieeffekten stets von Cosworth-Aggregaten angetrieben.

Jaguar Racing nahm an insgesamt 85 Grands Prix in der Formel-1-Weltmeisterschaft teil. Erfolg war dem Team dabei nicht beschieden: Erste Startplätze, schnellste Rennrunden oder gar Grand-Prix-Siege blieben aus – von Weltmeisterschaften ganz zu schweigen. Lediglich zweimal stieg ein Jaguar-Pilot auf das Siegerpodest: Eddie Irvine wurde in Monaco 2001 und Italien 2002 jeweils Dritter. Einmal stand ein Jaguar-Fahrer in der ersten Startreihe: Mark Webber qualifizierte sich in Malaysia 2004 überraschend als Zweiter.

Die Geschichte des Teams war geprägt von häufigen Personalwechseln. Teamchefs, Technische Direktoren und Chefdesigner wurden verpflichtet und wieder entlassen, auch bei den Fahrern herrschte Fluktuation. In fünf Jahren steuerten acht Piloten die insgesamt zu langsamen und zu anfälligen Jaguar-Renner. Der im Februar 2001 zunächst als Berater verpflichtete ehemalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda wurde sechs Monate später als Nachfolger Bobby Rahals Teamchef. Doch auch unter seiner Regie besserte sich die Erfolgsbilanz nicht, im November 2002 musste Lauda gehen.

Wegen ausbleibenden Erfolgen verkaufte Ford das Team Ende 2004 an Red Bull. Seit der Saison 2005 tritt es somit unter dem Namen Red Bull Racing an.[2]

FIA-Formel-E-Meisterschaft

Im Dezember 2015 gab die nun im Besitz von Tata Motors befindliche Marke Jaguar bekannt, als Nachfolger des Trulli Formula E Teams in die FIA-Formel-E-Meisterschaft einzusteigen. Gleichzeitig wurde die Kooperation mit Williams Advanced Engineering bekanntgegeben, dem Hersteller der Einheitsakkumulatoren der Formel-E-Fahrzeuge.

Jaguar entschied sich dazu, als Konstrukteur in die Meisterschaft einzusteigen und entwickelte eine eigene Antriebseinheit. Als Fahrer für den Jaguar I-Type 1 genannten Wagen wurden für die FIA-Formel-E-Meisterschaft 2016/17 Adam Carroll und Mitch Evans verpflichtet. Als Teamchef fungierte James Barclay. Das Team schloss die Saison mit 27 Punkten auf dem zehnten und letzten Platz ab.

In der Saison 2017/18 trat das Team mit dem Jaguar I-TYPE 2 genannten Wagen und den Fahrern Evans und Nelson Piquet junior an. Evans erzielte eine Podestplatzierung, am Saisonende belegte Jaguar den sechsten Platz in der Teamwertung.

In der Saison 2018/19 trat Jaguar zunächst erneut mit dem Fahrerduo Evans und Piquet an. Piquet wurde nach dem Sanya E-Prix jedoch durch Alex Lynn ersetzt. Evans erzielte beim Rom E-Prix den ersten Sieg für das Team und belegte am Saisonende den fünften Platz in der Fahrerwertung, Lynn wurde 18. und Piquet 22. Das Team belegte mit 116 Punkten den siebten Platz in der Teamwertung.

Statistik


Statistik in der Formel 1

Saison Teamname Chassis Motor Reifen Grand Prix Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden Punkte WM-Rang
2000 Jaguar Racing Jaguar R1 Cosworth CR-2 3.0 V10 B 17 4 9.
2001 Jaguar Racing Jaguar R2 Cosworth CR-3 3.0 V10 M 17 1 9 8.
2002 Jaguar Racing Jaguar R3 / R3B Cosworth CR-4 3.0 V10 M 17 1 8 7.
2003 Jaguar Racing Jaguar R4 Cosworth CR-5 3.0 V10 M 16 18 7.
2004 Jaguar Racing Jaguar R5 / R5B Cosworth CR-6 3.0 V10 M 18 10 7.
Gesamt 85 2 49

Alle Fahrer von Jaguar Racing in der Formel 1

Name Jahre Grand Prix Punkte Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden beste WM-Pos.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine 2000–2002 50 18 2 9. (2002)
Australien Mark Webber 2003–2004 34 24 10. (2003)
SpanienSpanien Pedro de la Rosa 2001–2002 30 3 16. (2001)
Österreich Christian Klien 2004 18 3 16. (2004)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Herbert 2000 17 17. (2000)
Brasilien Antonio Pizzonia 2003 11 21. (2003)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Justin Wilson 2003 5 1 20. (2003)
Brasilien Luciano Burti 2000–2001 5 20. (2001)

Ergebnisse in der Formel 1

Saison Chassis Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2000 R1 Flag of Australia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino (1862–2011).svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Spain.svg Flag of Europe.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of Austria.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg Flag of Malaysia.svg 4 9.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 07 DNF DNF 7 13 11 DNF 4 13 13 INJ 10 8 10 DNF 7 8 6
Brasilien L. Burti 11
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Herbert 08 DNF DNF 10 12 13 11 9 DNF DNF 7 DNF DNF 8 DNF 11 7 DNF
2001 R2 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino (1862–2011).svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg 9 8.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 18 11 DNF DNF DNF DNF 7 3 DNF 7 DNF 9 DNF DNF DNF DNF 5 DNF
Brasilien L. Burti 19 8 10 DNF 11
SpanienSpanien P. de la Rosa DNF DNF DNF 6 8 14 12 DNF 11 DNF 5 12 DNF
2002 R3 / R3B Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino (1862–2011).svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of France.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg 8 7.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 16 4 DNF 7 DNF DNF DNF 9 DNF DNF DNF DNF DNF DNF 6 3 10 9
SpanienSpanien P. de la Rosa 17 8 10 8 DNF DNF DNF 10 DNF 10 11 9 DNF 13 DNF DNF DNF DNF
2003 R4 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino (1862–2011).svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg 18 7.
Australien M Webber 14 DNF DNF 9* DNF 7 7 DNF 7 6 6 14 11* 6 7 DNF 11
Brasilien A. Pizzonia 15 13 DNF DNF 14 DNF 9 DNF 10 10 10 DNF
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Wilson DNF DNF DNF 8 13
2004 R5 / R5B Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of San Marino (1862–2011).svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Europe.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Japan.svg Flag of Brazil.svg 10 7.
Australien M Webber 14 DNF DNF 8 13 12 DNF 7 DNF DNF 9 8 6 10 DNF 9 10 DNF DNF
Österreich C. Klien 15 11 10 14 14 DNF DNF 12 9 DNF 11 14 10 13 6 13 DNF 12 14
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Einzelergebnisse in der FIA-Formel-E-Meisterschaft

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2016/17 HongkongHongkong HKG MarokkoMarokko MAR ArgentinienArgentinien BUE Mexiko MEX Monaco MON Frankreich PAR DeutschlandDeutschland BER Vereinigte StaatenVereinigte Staaten NYC Kanada MTR 27 10.
NeuseelandNeuseeland Mitch Evans 20 DNF 17 13 4 10 9 DNF 17 NC DNF 7 12
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Adam Carroll 47 12 14 17 8 14 15 14 16 10 11 16 14
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2017/18 HongkongHongkong HKG MarokkoMarokko MAR Chile SAN Mexiko MEX UruguayUruguay PUN Italien ROM Frankreich PAR DeutschlandDeutschland BER SchweizSchweiz ZÜR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten NYC 119 6.
Brasilien Nelson Piquet jr. 03 4 12 4 6 4 DNF DNF DNF 12 DNF DNF 7
NeuseelandNeuseeland Mitch Evans 20 12 3 11 7 6 4 9 15 6 7 DNF 6
FIA-Formel-E-Meisterschaft 2018/19 Saudi-ArabienSaudi-Arabien DIR MarokkoMarokko MAR Chile SAN Mexiko MEX HongkongHongkong HKG China VolksrepublikVolksrepublik China SAY Italien ROM Frankreich PAR Monaco MCO DeutschlandDeutschland BER SchweizSchweiz BRN Vereinigte StaatenVereinigte Staaten NYC       116 7.
Brasilien Nelson Piquet jr. 03 10 14 11 DNF DNF DNF
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Lynn 12 DNF 8 DNF 7 DNF 16
NeuseelandNeuseeland Mitch Evans 20 4 9 6 7 7 9 1 16 6 12 2 2 17

(Legende)

Weblinks


 Commons: Jaguar Racing  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Auszug aus dem britischen Handelsregister
  2. 'Red-Bull'-Team bestätigt - Klien als Fahrer möglich , motorsport-total.com vom 15. November 2004; Zugriff am 9. Oktober 2016



Kategorien: Formel-1-Team | Sport (Milton Keynes) | Motorsport (Vereinigtes Königreich) | Jaguar Racing


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Jaguar Racing (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 20.10.2019 04:24:24 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.