Jacques Abraham - de.LinkFang.org

Jacques Abraham

Jacques Abraham (* 10. September 1880 in Berlin; † 31. Dezember 1942 in Riga) war ein deutscher Rechtsanwalt, Begründer der Zeitschrift für Beamtenrecht und Opfer des Nationalsozialismus.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Abraham studierte Jura an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin (heute Humboldt-Universität) und promovierte 1907 in Heidelberg. Er wurde Rechtsanwalt, später auch Notar. Hauptsächlich war Abraham als Strafverteidiger tätig, spezialisierte sich aber zugleich im Beamtenrecht. Er gehörte dem Beamtenausschuss der Deutschen Demokratischen Partei an (die zur sog. Weimarer Koalition rechnete). Für den Deutschen Beamtenbund entwarf er 1920 ein neues Disziplinargesetz. Abraham veröffentlichte praxisbezogene Kurzkommentare. Sein bleibendes Verdienst ist 1928 die Gründung der Zeitschrift für Beamtenrecht. Diese wurde 1936 umbenannt in Zeitschrift für Beamten- und Behördenangestelltenrecht und 1943 eingestellt.

Im Zuge der nationalsozialistischen Entrechtung und Verfolgung von Deutschen jüdischen Glaubens verlor Abraham 1933 die Leitung der ZBR und das Notariat, schließlich 1938 auch die Zulassung als Anwalt; seine Praxis wurde arisiert. Auswanderungsversuche blieben erfolglos. Das NS-Regime deportierte Abraham und seine Frau im Oktober 1942 nach Riga. Dort wurden sie entweder schon bei der Ankunft erschossen oder kamen noch 1942 im Konzentrationslager um.[1]

Werke (Auswahl)


Literatur


Einzelnachweise


  1. 1942 - Bausteine zu einer Geschichte des Vereins im Nationalsozialismus , Verein für die Geschichte Berlins, abgerufen am 15. Januar 2014



Kategorien: Rechtsanwalt (Deutschland) | Herausgeber | Deutscher | Geboren 1880 | Gestorben 1942 | Mann


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Jacques Abraham (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 11.11.2019 02:53:58 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.