Iwan Alexandrowitsch Skobrew - de.LinkFang.org

Iwan Alexandrowitsch Skobrew


(Weitergeleitet von Iwan_Skobrew)



Iwan Skobrew
Voller Name Iwan Alexandrowitsch Skobrew
Nation  Russland
Geburtstag 8. Februar 1983
Geburtsort Chabarowsk
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × 1 × 1 ×
M-WM-Medaillen 1 × 0 × 0 ×
E-WM-Medaillen 0 × 1 × 6 ×
M-EM-Medaillen 1 × 0 × 1 ×
 Olympische Winterspiele
Bronze Vancouver 2010 5000 m
Silber Vancouver 2010 10000 m
 Mehrkampfweltmeisterschaften
Gold Calgary 2011 Mehrkampf
 Einzelstreckenweltmeisterschaften
Bronze Salt Lake City 2007 Team
Bronze Inzell 2011 5000 m
Bronze Inzell 2011 10000 m
Silber Heerenveen 2012 1500 m
Bronze Heerenveen 2012 Team
Bronze Sotschi 2013 1500 m
Bronze Sotschi 2013 5000 m
 Mehrkampfeuropameisterschaften
Bronze Hamar 2010 Mehrkampf
Gold Collalbo 2011 Mehrkampf
letzte Änderung: 3. März 2013

Iwan Alexandrowitsch Skobrew (russisch Иван Александрович Скобрев; * 8. Februar 1983 in Chabarowsk) ist ein auf Mittel- und Langstrecken spezialisierter russischer Eisschnelllauf-Allrounder.

Iwan Skobrew debütierte im März 2002 beim Weltcupfinale in Inzell. Er erreichte mehrere Podiumsplätze in der B-Gruppe des Weltcups und lief auch in der A-Gruppe mehrmals in die besten 10. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin trat er bei vier Rennen an und kam über die 1000 und 1500 Meter auf einen jeweils überraschend guten sechsten Rang. Auch im Teamwettbewerb erreichte er mit Russland einen fünften Platz. Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver gewann er über 5000 m die Bronze-Medaille und über 10000 m die Silber-Medaille.

Bei der Mehrkampfweltmeisterschaft 2011 in Calgary gewann er den Titel vor Håvard Bøkko.

Der Vizejunioreneuropameister im Mehrkampf von 2002 hinter Beorn Nijenhuis wurde dreimal russischer Meister, fünfmal Vizemeister und zweimal Dritter.

Im Dezember 2017 wurde Skobrew nach Dopingveröffentlichungen gemeinsam mit zehn weiteren russischen Sportlern lebenslang für die Olympischen Spiele gesperrt.[1]

Weblinks


Einzelnachweise


  1. Russian doping: IOC bans 11 Winter Olympic athletes. In: bbc.co.uk. Abgerufen am 22. Dezember 2017 (englisch).



Kategorien: Eisschnellläufer (Russland) | Weltmeister (Eisschnelllauf) | Olympiateilnehmer (Russland) | Teilnehmer der Olympischen Winterspiele 2006 | Teilnehmer der Olympischen Winterspiele 2010 | Teilnehmer der Olympischen Winterspiele 2014 | Dopingfall im Eisschnelllauf | Doping in Russland | Russe | Geboren 1983 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Iwan Alexandrowitsch Skobrew (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 05:40:24 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.