Ingeborg Scheibler


Ingeborg Scheibler (* 31. August 1929 in Krefeld) ist eine deutsche Klassische Archäologin.

Ingeborg Scheibler wurde am 17. April 1956 bei Bernhard Schweitzer an der Universität Tübingen mit einer Arbeit zum Thema Studien zur Komposition der frühgriechischen Flächenkunst. Die symmetrische Bildform und ihre Geschichte promoviert. 1956/57 erhielt sie das Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts. Anschließend war sie für die Kerameikos-Grabung tätig. 1971 erfolgte an der Universität München die Habilitation mit der Arbeit Griechische Lampen (aus dem Kerameikos). In München war sie als Hauptkonservatorin am Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke tätig und lehrte als außerordentliche Professorin.

Scheibler befasst sich vorrangig mit griechischer Keramik und Malerei sowie der Künstlergeschichte. Ihre Monografie Griechische Töpferkunst ist ein Standardwerk und wurde auch ins Italienische und Griechische übersetzt. Als Fachfrau insbesondere für die Herstellung der griechischen Keramik und ihrer wirtschaftlichen, technischen und stilistischen Hintergründe war Scheibler zudem für einen Großteil der Artikel zu diesem Thema im Neuen Pauly, aber auch im Lexikon der Alten Welt, verantwortlich. Sie ist korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts.

Schriften


Weblinks











Kategorien: Klassischer Archäologe | Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Museums für Abgüsse Klassischer Bildwerke | Hochschullehrer (Ludwig-Maximilians-Universität München) | Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts | Antike Vasenmalerei (Forscher) | Mitglied der Unternehmerfamilie Scheibler | Deutscher | Geboren 1929 | Frau | Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kerameikos-Grabung




Stand der Informationen: 05.11.2021 06:00:52 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.