Holzkremplingsverwandte - de.LinkFang.org

Holzkremplingsverwandte




Holzkremplingsverwandte

Muschel-Holzkrempling (Tapinella panuoides)

Systematik
Abteilung: Ständerpilze (Basidiomycota)
Unterabteilung: Agaricomycotina
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: Agaricomycetidae
Ordnung: Dickröhrlingsartige (Boletales)
Familie: Holzkremplingsverwandte
Wissenschaftlicher Name
Tapinellaceae
C. Hahn 1999

Die Holzkremplingsverwandten (Tapinellaceae) sind eine kleine Familie aus der Ordnung der Dickröhrlingsartigen, deren Vertreter polyporoide (porlingsartige), corticioide, effuso-reflexe oder lamellentragende, meist exzentrisch gestielte Fruchtkörper bilden. Die Familie enthält 9 Arten in 3 Gattungen.

Die Typusart ist der Muschel-Holzkrempling (Tapinella panuoides).[1]

Inhaltsverzeichnis

Merkmale


Holzkremplingsverwandte erkennt man an den für Boletales primitiv aufgebauten Rhizomorphen ohne die für Boletales typischen Knoten mit rückwärts gerichteten Verzweigungen.[2]

Ökologie


Die Vertreter der Tapinellaceae sind lignicol-saprotroph, bauen also Holz ab und erzeugen eine Braunfäule[3].

Gattungen


Die Familie der Tapinellaceae enthält drei Gattungen: Bondarcevomyces (einziger Vertreter: Bondarcevomyces taxi), Pseudomerulius und Tapinella.[4] Früher hat man die Arten der Gattung Tapinella den Echten Kremplingen zugeordnet.

Arten


In Europa kommen folgende Taxa vor:

Systematik


Die Tapinellaceae stehen innerhalb der Boletales sehr basal. Ihre Rhizomorphen sind noch sehr einfach aufgebaut[2][5]. Lamellentragende Tapinellaceae erkennt man zudem am bidirektionalen Aufbau der Lamellentrama[5], dem Fehlen eines Caulohymeniums[6]. Das für Boletales typische Pulvinsäurederivat Xerocomsäure wurde in der Gattung Tapinella nachgewiesen[7], was die Einordnung in die Boletales durch genetische Studien auch chemotaxonomisch bestätigt. Im Gegensatz zu den Echten Kremplingen, zu denen früher die Typusgattung Tapinella gestellt wurde, fehlt jedoch das Cyclopentandion Involutin. Die Lebensweise ist für Vertreter der Boletales ursprünglich, da Tapinellaceae keine Ektomykorrhiza bilden[2]. DNA-Analysen unterstützen die basale Stellung der Tapinellaceae und damit die nur entfernte Verwandtschaft der Holzkremplinge (Gattung Tapinella) mit den Echten Kremplingen[8].

Quellen


Literatur

Einzelnachweise

  1. Edouard-Jean Gilbert: Les Livres du Mycologue Tome I-IV. In: Tom. III: Les Bolets. 1931. S. 1–254.
  2. a b c Reinhard Agerer: Never change a functionally successful principle: The evolution of Boletales s.l. (Hymenomycetes, Basidiomycota) as seen from below-ground features. In: Sendtnera. Band 6, 1999, S. 5–91.
  3. Thomas Nilsson, James Ginns: Cellulolytic activity and the taxonomic position of selected brown-rot fungi. In: Mycologia. Band 71, 1979, S. 170–177.
  4. Karl-Henrik Larsson: Re-thinking the classification of corticioid fungi. In: Mycological Research. Nr. 111, 2007, S. 1040–1063, DOI: 10.1016/j.mycres.2007.08.001.
  5. a b Christoph Hahn, Reinhard Agerer: Studien zur Systematik der Paxillaceae . In: Sendtnera 6. Mitteilungen der Botanischen Staatssammlung und des Instituts für Systematische Botanik der Universität München. 1999. Seite 115–133. ISSN 0944-0178 .
  6. Josef Šutara: The genera Paxillus and Tapinella in Central Europe. In: Ceská Mykologia. Band 45, 1992, S. 50–56.
  7. M.C. Gaylord, L.R. Brady: Comparison of Pigments in Carpophores and Saprophytic Cultures of Paxillus panuoides and Paxillus atrotomentosus. In: Journal of Pharmaceutical Sciences. Band 60, Nr. 10, 1971, S. 1503–1508.
  8. Manfred Binder, David Hibbet: Molecular systematics and biological diversification of Boletales. In: Mycologia. Band 98, Nr. 6, 2006, S. 971–981, DOI: 10.3852/mycologia.98.6.971.



Kategorien: Dickröhrlingsartige



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Holzkremplingsverwandte (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 07.07.2020 12:56:16 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.