Hermann Jakob Dingelstad - de.LinkFang.org

Hermann Jakob Dingelstad



Hermann Jakob Dingelstad (* 2. März 1835 in Bracht; † 6. März 1911 in Münster) war ein deutscher römisch-katholischer Theologe und Bischof von Münster.

Inhaltsverzeichnis

Leben


Dingelstad stammte aus einfachen Verhältnissen. Er legte nach kirchlicher Förderung 1855 am Collegium Augustinianum Gaesdonck bei Goch unter anderem gemeinsam mit dem nachmalig Heiligen Arnold Janssen das Abitur ab und studierte danach an der Königlichen Theologischen und Philosophischen Akademie Münster Theologie. 1859 wurde er zum Priester geweiht und studierte danach noch Philosophie, dieses Studium schloss er mit der Promotion und dem Staatsexamen für das Höhere Lehramt ab.

Nach Beendigung seines Studiums war Dingelstad zunächst Gymnasiallehrer an seiner ehemaligen Schule in Gaesdonck, wo außer ihm u. a. auch der spätere Bischof von Straßburg Adolf Fritzen unterrichtete und Dingelstads Amtsnachfolger als Bischof von Münster Felix von Hartmann sein Schüler war. Nach der Schließung des Collegium Augustinianum 1873 infolge des Kulturkampfes konnte Dingelstad als Lehrer am Gymnasium Antonianum in Vechta tätig werden, da das Großherzogtum Oldenburg sich nicht dem preußischen Kulturkampf angeschlossen hatte.

1889 wurde Dingelstad von Leo XIII. zum Bischof von Münster ernannt, seine Bischofsweihe spendete ihm Erzbischof Philipp Krementz von Köln am 24. Februar 1890. Dingelstad erschien der Kirche als geeigneter Kandidat, da er von den Auseinandersetzungen des Kulturkampfes unberührt war. In seiner Amtszeit vertrat er jedoch eine ultramontane Ausrichtung und stärkte die Umsetzung der Katholischen Soziallehre. Gleichzeitig mit seiner Weihe verlieh ihm die Katholisch-Theologische Fakultät der Akademie in Münster die Ehrendoktorwürde.

Während des Studiums wurde Dingelstad aktives Mitglied des Katholischen Studentenverein Germania Münster im KV. Er war zudem Ehrenmitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Ascania Bonn im CV.

Auszeichnungen


Literatur


Weblinks


VorgängerAmtNachfolger
Johannes Bernhard BrinkmannBischof von Münster
1889–1911
Felix von Hartmann



Kategorien: Bischof von Münster | Römisch-katholischer Bischof (19. Jahrhundert) | Römisch-katholischer Bischof (20. Jahrhundert) | Römisch-katholischer Theologe (19. Jahrhundert) | Ehrendoktor der Westfälischen Wilhelms-Universität | Ehrenbürger im Landkreis Vechta | Korporierter im KV | Korporierter im CV | Person (Vechta) | Deutscher | Geboren 1835 | Gestorben 1911 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann Jakob Dingelstad (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 07.05.2020 12:58:07 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.