Heinz Angermeier - de.LinkFang.org

Heinz Angermeier




Heinrich „Heinz“ Angermeier (* 11. April 1924 in Vilsbiburg; † 7. Dezember 2007 in Regensburg) war ein deutscher Historiker und Professor.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken


Nach Handwerkslehre, Kriegsdienst und dem Begabtenabitur 1948 studierte Angermeier Geschichte, Philosophie und Germanistik in München, wo er 1954 bei Johannes Spörl mit einer ungedruckt gebliebenen Arbeit über den Ordnungsgedanken in den Schriften der spätmittelalterlichen Reichsreform promoviert wurde. Anschließend arbeitete er als Verwaltungsangestellter der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften und dort seit 1959 als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Mittlere Reihe der Reichstagsakten, zuständig für die Edition der Akten des Wormser Reichstags von 1495. 1965 ging Angermeier als Assistent von Friedrich Hermann Schubert an die Universität Kiel, wo er sich im selben Jahr mit der Arbeit Königtum und Landfriede im deutschen Spätmittelalter habilitierte. Von 1968 bis 1990 war er ordentlicher Professor an der Universität Regensburg, seit 1974 ordentliches Mitglied der Historischen Kommission, wo er nach Schuberts Tod die Mittlere Reihe der Reichstagsakten leitete. Von 1986 bis 2003 war er zudem Abteilungsleiter der Reihe Reichsversammlungen 1556–1662, mit der das Editionsprojekt – auf seine Anregung hin – über das Jahr 1555 hinausgeführt wird.

Angermeiers Forschungsschwerpunkt war die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches, insbesondere das Spätmittelalter, das Königtum und die Reichsreform. Als Stipendiat des Historischen Kollegs 1981/82 verfasste er sein Opus magnum Die Reichsreform 1410–1555. Die Staatsproblematik in Deutschland zwischen Mittelalter und Gegenwart, in dem er die Summe vieler Spezialstudien zu diesem Themenfeld zog. Seine wichtigsten Aufsätze sammelte er in dem 1991 veröffentlichten Band Das Alte Reich in der deutschen Geschichte. Studien über Kontinuitäten und Zäsuren, nach dessen Erscheinen Angermeier noch eine grundlegende Abhandlung über Melchior Khlesl veröffentlichte. Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit war immer die Reichstagsaktenforschung, zu der er die Editionen der Akten der Reichstage zu Frankfurt 1486 und Worms 1495 besteuerte. Daneben trat der literarisch und philosophisch interessierte Angermeier mit historisch reflektierenden Publikationen hervor (Geschichte und Gegenwart und Deutschland als politisches Rätsel); 1995 veröffentlichte er sogar einen Band mit lyrischen Texten.

1984 wurde er mit der Albertus-Magnus-Medaille der Stadt Regensburg und 2001 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt.

Schriften (Auswahl)


Editionen


Literatur


Weblinks





Kategorien: Mittelalterhistoriker | Neuzeithistoriker | Hochschullehrer (Universität Regensburg) | Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften | Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande | Deutscher | Geboren 1924 | Gestorben 2007 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz Angermeier (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 08.05.2020 12:44:22 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.