Haute-Normandie - de.LinkFang.org

Haute-Normandie

Haute-Normandie
Ehemalige französische Region (bis 2015)
Flagge der früheren Region Haute-Normandie Wappen der früheren Region Haute-Normandie
Basisdaten
Heute Teil von Normandie
Verwaltungssitz Rouen
Bevölkerung

 – gesamt 1. Januar 2016
 – Dichte

1.858.580 Einwohner
150,9 Einwohner je km²

Fläche

 – gesamt
 – Anteil an Frankreich:

12.317 km²
1,9 %

Départements 2
Arrondissements 6
Kantone 112
Gemeinden 1.420
Früherer ISO 3166-2-Code FR-Q

Die Haute-Normandie [otnɔʀmɑ̃ˈdi] (deutsch Obernormandie) war eine Region im Norden Frankreichs, die aus den Départements Eure und Seine-Maritime bestand. Sie hatte eine Fläche von 12.317 km² und 1.858.580 Einwohner (Stand: 1. Januar 2016). Hauptstadt der Region war Rouen. Am 1. Januar 2016 vereinigte sich die Basse-Normandie mit der Haute-Normandie zur Region Normandie. Die vorläufige Hauptstadt der neuen Region ist Rouen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Die Haute-Normandie liegt am Ärmelkanal und grenzt an die Regionen Basse-Normandie, Centre-Val de Loire, Île-de-France und Picardie.

Wappen


Beschreibung: In Rot zwei blaugezungte und so bewehrte goldene hersehende laufende Leoparden.

Geschichte


Die Region Haute-Normandie wurde im Jahre 1956 gebildet, als die historische Normandie bei der Einteilung Frankreichs in Programmregionen in die zwei Regionen Basse-Normandie und Haute-Normandie aufgeteilt wurde.

1972 erhielt die Region den Status eines Établissements public unter Leitung eines Regionalpräfekten.

Durch die Dezentralisierungsgesetze von 1982 erhielten die Regionen den Status von Collectivités territoriales (Gebietskörperschaften), wie ihn bis dahin nur die Gemeinden und die Départements besessen hatten.

Im Jahre 1986 wurden die Regionalräte erstmals direkt gewählt. Seitdem wurden die Befugnisse der Region gegenüber der Zentralregierung in Paris schrittweise erweitert.

Am 1. Januar 2016 fusionierte die Region Haute-Normandie mit der benachbarten Region Basse-Normandie zur neuen Region Normandie.

Städte


Die bevölkerungsreichsten Städte der Haute-Normandie sind:

Stadt Einwohner (Jahr) Département
Le Havre 170.352 (2016) Seine-Maritime
Rouen 110.117 (2016) Seine-Maritime
Évreux 48.899 (2016) Eure
Dieppe 29.606 (2016) Seine-Maritime
Sotteville-lès-Rouen 28.991 (2016) Seine-Maritime
Saint-Étienne-du-Rouvray 28.696 (2016) Seine-Maritime
Le Grand-Quevilly 25.897 (2016) Seine-Maritime
Vernon 23.705 (2016) Eure
Le Petit-Quevilly 22.134 (2016) Seine-Maritime
Mont-Saint-Aignan 18.944 (2016) Seine-Maritime

Politische Gliederung


Die Region Haute-Normandie untergliedert sich in zwei Départements:

Département Präfektur ISO 3166-2 Arrondissements Kantone Gemeinden Einwohner (Jahr) Fläche
(km²)
Dichte
(Einw./km²)
Eure Évreux FR-27 3 43 675
602.825 (2016)
6.040 99,8
Seine-Maritime Rouen FR-76 3 69 745
1.255.755 (2016)
6.278 200

Wirtschaft


Im Vergleich mit dem BIP der Europäischen Union ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreichte die Region 2006 einen Index von 99,3 (EU-27 = 100).[1]

Touristische Normandie


Am 3. Januar 1987 wurde in Frankreich das Gesetz erlassen, dass die Regionalräte (frz. conseil régional) der französischen Regionen sogenannte „Comité Régional de Tourisme“ (dt. Tourismusverband einer Region) gründen sollen. Die Aufgabe des „Comité Régional de Tourisme de Normandie“ (dt. Tourismusverband der Normandie) ist es die Normandie als Urlaubsdestination im In- und Ausland zu vermarkten. Die Besonderheit dieses Fremdenverkehrsverbandes liegt darin, dass zwei administrative Regionen (Obere- und Untere Normandie) ihre Mittel und ihr Engagement bündeln, um gemeinsam für die Region Normandie zu werben. Neben der Vermarktung sind ebenfalls Marktanalysen sowie die Verbesserung des touristischen Angebotes in Zusammenarbeit mit den normannischen Leistungsträgern wichtige Aufgaben dieser Organisation.

Siehe auch


Weblinks


 Commons: Haute-Normandie  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Haute-Normandie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise


  1. Eurostat Pressemitteilung 23/2009: Regionales BIP je Einwohner in der EU27 (PDF-Datei; 360 kB)


Koordinaten: 49° 27′ N, 1° 5′ O




Kategorien: Ehemalige französische Region | Geschichte (Normandie) | Verwaltungsgliederung (Normandie) | Aufgelöst 2015


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Haute-Normandie (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 20.10.2019 11:49:11 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.