Harry Friedauer - de.LinkFang.org

Harry Friedauer



Harry Friedauer (* 7. Juli 1927 in Karlsruhe; † 14. Oktober 1985 in Marzling, Landkreis Freising)[A 1] war ein deutscher Schauspieler und Operettensänger (Tenor und Tenorbuffo).

Inhaltsverzeichnis

Leben


Harry Friedauer wurde noch Ende des Zweiten Weltkrieges eingezogen und schwer verwundet. Nach seiner Ausbildung zum Schauspieler und Sänger erhielt er sein erstes Engagement am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Anfang der 1950er Jahre kam er an das Staatstheater am Gärtnerplatz. Dort avancierte er schnell zu einem besonderen Publikumsliebling, nicht nur wegen seiner temperamentvollen Bühnendarstellungen, sondern auch wegen seiner tänzerischen und akrobatischen Darbietungen. Der Sänger brillierte u. a. in folgenden Partien: Gustl Das Land des Lächelns, Richard Schwarzwaldmädel, Luigi Gasparone, Prinz Orlofsky Die Fledermaus, Iwan Der Zarewitsch, Armand Der Graf von Luxemburg, Merkur Orpheus in der Unterwelt oder Adam Der Vogelhändler. Dem Haus am Gärtnerplatz gehörte er 35 Jahre als festes Ensemblemitglied an.

Harry Friedauer, der in den 1960er Jahren zum Kammerschauspieler ernannt wurde, sang an der Seite von Sari Barabas, Rosl Schwaiger, Christine Görner, Elisabeth Biebl, Erika Köth, Hertha Töpper, Topsy Küppers, Renate Holm, Anneliese Rothenberger, Liselotte Ebnet, Otto Storr, Ferry Gruber etc.

Er gastierte auf mehreren deutschsprachigen Bühnen (im In- und Ausland) u. a. 1959 bei den Seefestspiele Mörbisch (als Zsupan in Gräfin Mariza). Harry Friedauer wirkte in einigen Filmen mit und nahm eine beachtliche Anzahl von Operettenquerschnitten und -melodien auf. Auch hatte er viele Rundfunk- und mehrere TV-Auftritte u. a. bei Dalli Dalli (1972), Zum Blauen Bock (1972) oder Robert Stolz zum 90. Geburtstag (1970).

Der Künstler war zweimal verheiratet und hatte zwei Töchter. Er starb an den Folgen eines Autounfalls, den er während eines Spaziergangs erlitt. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Münchner Nordfriedhof[1].

Diskografie (Auswahl)


Filmografie


Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Archivlink (Memento des Originals vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Anmerkungen


  1. An anderer Stelle fälschlicherweise 1986 als Todesjahr und München als Todesort genannt



Kategorien: Filmschauspieler | Operettensänger | Tenor | Kammerschauspieler | Deutscher | Geboren 1927 | Gestorben 1985 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Harry Friedauer (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.05.2020 08:06:51 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.