Hansa-Flex - de.LinkFang.org

Hansa-Flex




Hansa-Flex AG

Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1962
Sitz Bremen, Deutschland
Leitung
  • Vorstand: Thomas Armerding,
    Uwe Buschmann,
    Christian-Hans Bültemeier[1]
  • Aufsichtsrat: Tim Hollweg (Vorsitzender)[2]
Mitarbeiterzahl 3.861 (2017)[3]
Umsatz 465 Millionen EUR
(2017, unkonsolidiert)[3]
Branche Maschinenbau im Bereich Hydraulik
Website www.hansa-flex.com

Die Hansa-Flex AG ist ein deutsches Industrieunternehmen in der Fluidtechnik mit Hauptsitz in Bremen, das auf die Entwicklung und Fertigung von Hydraulik-Komponenten sowie darauf bezogene Services spezialisiert ist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Joachim Armerding (1935–2015) gründete das Unternehmen 1962 als Ein-Mann-Betrieb in Achim bei Bremen.[4] Unter dem Firmennamen Joachim Armerding Industriebedarf spezialisierte er sich vorerst auf die Konfektionierung von Schlauchleitungen und etablierte sich im wachsenden Markt für Hydraulikschläuche.

1965 zog Armerding in eine ehemalige Klempnerei in Bremen und stellte seinen ersten Mitarbeiter ein. 1969 wurde Günter Buschmann – ein langjähriger Arbeitskollege und Freund Armerdings – Mitgesellschafter des Unternehmens. Er führte die zweite Niederlassung in Osnabrück. Im selben Jahr wurde der Unternehmensname in Hansa-Flex geändert. In den 1970er und 1980er Jahren traten weitere Personen als Gesellschafter in das Unternehmen ein.

Bis Ende 1988 belief sich die Zahl der Niederlassungen auf 21. Im Jahr 1989 eröffnete das Unternehmen seine erste Auslandsniederlassung im niederländischen Elst. Nach der Wende in der DDR und dem politischen Umbruch in Ostmitteleuropa etablierte sich Hansa-Flex in den neuen Bundesländern sowie in Polen und Tschechien. 1990 arbeiteten rund 250 Mitarbeiter für das Unternehmen, der Jahresumsatz lag bei 50 Millionen DM.

1995 traten Thomas Armerding und Uwe Buschmann, die Söhne der Unternehmensgründer, in die Leitung von Hansa-Flex ein und übernahmen schrittweise die Geschäfte.[5] Die erste Niederlassung außerhalb Europas wurde 1997 im türkischen İskenderun eröffnet, 1999 entstanden in Billings in den USA und im brasilianischen Blumenau die ersten Firmenfilialen auf dem amerikanischen Kontinent.

Ab 1998 begann das Unternehmen damit, das Ersatzteilgeschäft durch die Entwicklung hin zu einem Systemanbieter im Bereich Hydraulik zu ergänzen. Zu diesem Zweck wurde in Schönebeck in Sachsen-Anhalt ein Rohrbiegezentrum errichtet. 2001 entstanden die Bereiche für Zylinderreparatur (in Königshofen/Thüringen), Dichtungstechnik (in Eisenberg/Thüringen) und Hydraulikkomponenten (in Dresden/Sachsen). Ab 2003 ermöglichte der Geschäftsbereich Engineering und Aggregatebau die Konstruktion und Fertigung komplexer Hydraulik-Aggregate.

Der Ersatzteilbereich wurde ab 2001 durch die Einführung eines mobilen Hydraulik-Sofortservice erweitert, um bei Maschinenausfällen zügig Hilfe vor Ort leisten zu können. Die Einführung einer alphanumerischen Codierung (2004),[6] mit der seither alle Produktmerkmale hydraulischer Verbindungselemente erfasst werden (X-Code), beschleunigte die Ersatzanfertigung defekter Schläuche und die Fehlerrobustheit im Bestellwesen. Im Jahr 2012 konzentrierte das Unternehmen seine bis dahin auf verschiedene Betriebsteile verteilte Schlauchserienfertigung am Standort Bremen.[7]

Im Jahr 2010 wurde die GmbH-Struktur zugunsten der Organisation als Aktiengesellschaft (AG) aufgegeben – aus der Hansa-Flex Hydraulik GmbH entstand die Hansa-Flex AG.[5] Die Anteile der nicht börsennotierten AG verblieben seither bei den Gründerfamilien.

Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von über 300 Millionen Euro und beschäftigte Anfang 2012 erstmals weltweit über 3000 Mitarbeiter, davon waren rund 1750 Angestellte in Deutschland und über 1250 in den Auslandsgesellschaften tätig.[5][8]

Das Unternehmen übernahm 2016 in Portugal einen Anbieter[9] und eröffnete eine Auslandsniederlassung in Großbritannien.[10]

Am 31. Dezember 2017 verfügte Hansa-Flex weltweit über 422 Niederlassungen in 42 Ländern und einen konsolidierten Konzernumsatz von 400 Millionen Euro.[11]

Geschäftsprofil


Das Unternehmen gliedert sich gegenwärtig (März 2019) in folgende Geschäftsfelder:[12]

Derzeit (März 2019) ist Hansa-Flex weltweit mit insgesamt 433 Niederlassungen vertreten, 191 von ihnen befinden sich in Deutschland.[13]

Nach eigenen Angaben bietet Hansa-Flex rund 100.000 Artikel an und zählt weltweit über 150.000 Unternehmen zu seinen aktiven Kunden.[14] Sie kommen zu großen Teilen aus der Bauindustrie, dem Maschinenbau, dem Anlagenbau sowie dem Fahrzeugbau.[15]

Umsatz


In den letzten fünf Berichtsjahren steigerte das Unternehmen seinen Umsatz von 380 Mio. Euro auf 465 Mio. Euro:

Umsatzentwicklung (in Mio. Euro)[3]
2013 2014 2015 2016 2017
Deutschland 240 251 254 263 279
International 140 156 164 169 186
Zusammen 380 407 418 432 465

Der Umsatz des Jahres 2017[16] verteilte sich nach Regionen wie folgt:[3]

Umsatz 2017
Region in Mio. € in %
Deutschland 279,2 59,9
Europa 136,2 29,2
Amerika 18,3 3,9
China 13,1 2,8
Asien-Pazifik ohne China 10,6 2,3
Afrika 6,4 1,4
Russland 2,3 0,5

Auszeichnungen und gesellschaftliches Engagement


1990 wurde Unternehmensgründer Joachim Armerding von der Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer (ASU) und dem Bundesverband Junger Unternehmer für sein Lebenswerk als Unternehmer des Jahres ausgezeichnet.[17]

Im Dezember 2012 richtete Joachim Armerding die Hansa-Flex Stiftung ein. Sie wurde mit einem Stiftungskapital von einer Million Euro ausgestattet und ist im Bereich der Aus- und Weiterbildung tätig. Unter anderem fördert sie die Stiftungsprofessur am Kompetenzzentrum Hydraulik[18] der Technischen Hochschule Ulm.[19]

2017 spendete das Unternehmen zusammen 55.000 Euro an drei Non-Profit-Organisationen: Bremen Overseas Research and Development Association (BORDA), Ingenieure ohne Grenzen und Viva con Agua.[20]

Veröffentlichungen


Neben einem regelmäßig erscheinenden deutsch-englischen Kundenmagazin Hydraulikpresse[21] veröffentlichte das Unternehmen bislang zwei Fachbücher:

Literatur


Weblinks


Commons: Hansa-Flex  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise


  1. Gemäß Informationen zum Vorstand auf der Website des Unternehmens; abgerufen am 4. Juli 2017.
  2. Impressum der Unternehmenswebsite . Abgerufen am 20. März 2019.
  3. a b c d Hansa-Flex AG: Geschäftsbericht 2017. (pdf) Abgerufen am 20. März 2019. S. 34–37.
  4. Angaben zur Unternehmensgeschichte gemäß: Wie alles begann, in: Hydraulikpresse. Kunden- und Mitarbeitermagazin der Hansa-Flex Gruppe, 1/2012, ZDB-ID 2297014-9 , S. 6–9; Grundsteine zum Erfolg, in: Hydraulikpresse, 2/2012, S. 14–17; Hinaus in die Welt, in: Hydraulikpresse, 3/2012, S. 18–21; Wandel zum Systemanbieter, in: Hydraulikpresse, 4/2012, S. 14–17. Skizze der Unternehmensgeschichte auch in: f + h fördern und heben – Zeitschrift für Materialfluss und Automation in Produktion, Lager, Transport und Umschlag, 2012, Heft 1/2, ISSN 0343-3161 , S. 42.
  5. a b c Krischan Förster: Hansa-Flex setzt auf weltweite Expansion. In: Weser-Kurier. 5. Juni 2012, abgerufen am 13. März 2015.
  6. Hansa-Flex: Die kleine Geschichte des X-Code. In: pressebox.de. 31. März 2011, abgerufen am 18. März 2019 (Pressemeldung des Unternehmens).
  7. Gemäß Angaben in: Klasse trotz Masse, in: Hydraulikpresse. Kunden- und Mitarbeitermagazin der Hansa-Flex Gruppe, 4/2012, ZDB-ID 2297014-9 , S. 6–9.
  8. Stéphane Itasse: Hansa-Flex beschäftigt erstmals über 3000 Mitarbeiter. In: MM MaschinenMarkt vom 25. Januar 2012, ZDB-ID 240867-3 (online auf www.maschinenmarkt.vogel.de, abgerufen am 1. März 2015).
  9. Hansa-Flex. Hydraulikspezialist übernimmt in Portugal. In: ZulieferMarkt, Oktober 2016, S. 8.
  10. Hansa-Flex acquires Springbok Connections. In: Hydraulics and Pneumatics. 22. März 2017, abgerufen am 5. Juli 2017.
  11. Hansa-Flex Geschäftsbericht/Annual Report 2017 (PDF), S. 8.
  12. Zur Gliederung des Unternehmens siehe die entsprechenden Informationen auf der Unternehmens-Website; abgerufen am 18. März 2018.
  13. Vgl. Angaben auf der Seite Unternehmen der Firmen-Website, Abruf am 18. März 2019.
  14. Hansa-Flex AG: Geschäftsbericht 2017. (pdf) Abgerufen am 20. März 2020. S. 9 und S. 36.
  15. Siehe die entsprechenden Angaben auf der Website des Unternehmens. Siehe auch: Matthias Voigt: Hansa-Flex: Eine ganze Menge auf Lager. In: Darmstädter Echo, 26. Mai 2012.
  16. Unkonsolidiert.
  17. Vgl. Liste der Preisträger (Memento vom 26. Juli 2013 im Internet Archive) auf der Website Die Familienunternehmer – ASU e. V. Regionalkreis Bremen (asu-bremen.de); abgerufen am 27. Februar 2015.
  18. Ingrid Horn: Kompetenzzentrum Hydraulik gegründet. In: www.hs-ulm.de. 12. März 2012, abgerufen am 4. Juli 2017 (Pressemitteilung der Hochschule Ulm).
  19. Mathias Niebergall: Neuer Förderer für Kompetenzzentrum Hydraulik , Meldung auf www.fluid.de vom 8. Dezember 2016, Abruf am 4. Juli 2017.
  20. Hansa-Flex AG: Geschäftsbericht 2017. (pdf) Abgerufen am 20. März 2019. S. 20.
  21. Vgl. Angaben zu Kommunikation → Hydraulikpresse auf der Website des Unternehmens; abgerufen am 4. März 2015. Siehe auch ZDB-ID 2297014-9 .








Kategorien: Produzierendes Unternehmen (Bremen) | Anlagenbauunternehmen | Maschinenbauunternehmen | Gegründet 1962 | Hemelingen








Stand der Informationen: 04.07.2020 07:55:58 CEST

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.