Hafenklang - de.LinkFang.org

Hafenklang



Das Hafenklang ist ein Liveclub in Hamburg mit zwei großen Konzerträumen und einer Bar.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte


Das Haus wurde 1890 erbaut und diente als Stallgebäude für die Straßenbahnpferde der ehemaligen Hamburger Hafenbahn. In den 1970er Jahren hatte sich das Hafenklang als Künstlertreff etabliert, da dort das erste 24-Spur-Studio der Stadt eingerichtet wurde. Udo Lindenberg, Einstürzende Neubauten, Jerry Manga und andere Künstler nahmen dort ihre ersten Tonträger auf. Heutzutage stehen neben Konzerten kleiner und unbekannterer Bands der Metal-, Rock-, Punk- und Elektroszenen auch zahlreiche Partys auf dem Programm. Im Konzertraum im ersten Stock, dem „Goldenen Salon“, hat man die Möglichkeit, Speisen zu sich zu nehmen. Dort findet auch der Punkerstammtisch statt.

1997 wurde das Hafenklang durch massiven Protest vor dem Abriss gerettet. 2007 und 2008 zog der Club umbaubedingt in Räumlichkeiten an der Großen Bergstraße in Altona-Altstadt, danach zurück in das Gebäude an der Großen Elbstraße, das um drei Etagen aufgestockt worden war und nun zusätzlich den „Goldenen Salon“ und Büros beherbergte.[1]

Produktionen im Hafenklang-Studio (Auswahl)


Weblinks


Commons: Hafenklang  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Mopo.de: Vom Exil zurück an die Elbe. Abgerufen am 6. Juni 2017.




Kategorien: Diskothek (Hamburg) | Gastronomiebetrieb (Hamburg) | Veranstaltungsstätte in Hamburg | Tonstudio | Hamburg-St. Pauli



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Hafenklang (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.05.2020 08:15:26 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.