Habřina - de.LinkFang.org

Habřina




Habřina
Basisdaten
Staat:  Tschechien
Region: Královéhradecký kraj
Bezirk: Hradec Králové
Fläche: 609 ha
Geographische Lage: 50° 20′ N, 15° 49′ O
Höhe: 264 m n.m.
Einwohner: 298 (1. Jan. 2019)[1]
Postleitzahl: 551 01
Kfz-Kennzeichen: H
Verkehr
Straße: RožnovLužany
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Zdeňka Sehnoutková (Stand: 2008)
Adresse: Habřina 28
503 03 Smiřice
Gemeindenummer: 569992
Website: www.habrina.cz

Habřina (deutsch Habrina, 1939–1945 Hainbuchen) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt sieben Kilometer südwestlich von Jaroměř und gehört zum Okres Hradec Králové.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Habřina befindet sich auf dem Hochland Velichovská tabule rechtselbisch zwischen den Bächen Jordán und Hustířanka auf einer Anhöhe. Nördlich erhebt sich der Hügel Vražba (319 m). Nordöstlich liegt ein größeres Umspannwerk. Im Osten liegt die Kuppe Prašivka (301 m). Östlich führt die Trasse der Staatsstraße 13/E 67 von Hradec Králové nach Jaroměř vorbei; dort befindet sich auch die vorgesehene Streckenführung für die Fortführung der Autobahn D 11.

Nachbarorte sind Hustířany und Velichovky im Norden, Neznášov und Semonice im Nordosten, Černožice im Osten, Holohlavy im Südosten, Rodov im Süden, Račice nad Trotinou im Südwesten, Frantov, Vrchovnice und Žíželeves im Westen sowie Lužany und Lhota im Nordwesten.

Geschichte


Am 8. Oktober 1110 begann am Hügel Chloumek über dem Elbtal eine zweitägige blutige Schlacht zwischen dem Heer Vladislavs I. und dem seines Bruders Soběslav I. statt. Letzterer war von seinem Bruder nach Polen vertrieben worden und kehrte mit Unterstützung polnischer Truppen nach Böhmen zurück, um seine Brüder zu stürzen. Diese Schlacht ist aus den Chroniken des Cosmas von Prag und Martin Gallus überliefert.

Habřina wurde im Jahre 1357 erstmals urkundlich erwähnt.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften bildete Habřina ab 1850 eine Gemeinde im Bezirk Königinhof. Zwischen 1949 und 1960 gehörte das Dorf zum Okres Jaroměř und kam am 1. Jänner 1961 nach dessen Auflösung zum Okres Hradec Králové. Seit dem 13. Mai 2008 führt die Gemeinde Habřina ein Wappen.

Gemeindegliederung


Für die Gemeinde Habřina sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten


Einzelnachweise


  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 7,4 MiB)



Kategorien: Ort im Okres Hradec Králové | Gemeinde im Královéhradecký kraj | Ersterwähnung 1357



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Habřina (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 03.07.2020 06:58:09 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.