Gustav Heinemann Bildungsstätte - de.LinkFang.org

Gustav Heinemann Bildungsstätte




Die Gustav Heinemann Bildungsstätte ist eine Einrichtung der Erwachsenenbildung der gemeinnützigen Gesellschaft für Politik und Bildung Schleswig-Holstein am Kellersee in Bad Malente-Gremsmühlen. Die Bildungsinstitution wurde im Jahre 1968 als Bildungsstätte "Haus Seehof" eröffnet und trägt seit 1983 den Namen des Politikers und Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland Gustav Heinemann.

Veranstaltet werden von der Bildungsstätte jährlich ungefähr 80 Seminare zur politischen, historischen und kulturellen Weiterbildung, die über das Bereitstellen von Wissen hinaus auch demokratische Lern- und Kommunikationskultur vermitteln. Die Angebote der Bildungsstätte richten sich insbesondere an Arbeitnehmer, die für die Mehrzahl der Seminare in Malente Bildungsurlaub erhalten können.[1]

In der Bildungsstätte finden bis zu 61 Seminargäste in Doppel- und Einzelzimmern Unterkunft. Vier Tagungsräume für 15 bis 60 Personen stehen zur Verfügung.[2] Für die Freizeit sind im Haus ein Fernsehraum, eine Bierstube für die gesellige Abendrunde, Sauna, Billardzimmer und – natürlich – eine Bibliothek.

2009 wurde der große Seminarraum nach Jochen Steffen benannt, ein anderer nach Willi Piecyk und die Bibliothek nach Rosa Wallbaum.

Die Gustav Heinemann Bildungsstätte wird gefördert vom Bildungsministerium des Landes Schleswig-Holstein und von der Bundeszentrale für politische Bildung.[3]

Inhaltsverzeichnis

Ehemalige Mitarbeiter


Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Als Bildungsurlaub anerkannte Veranstaltungen (Auswahl) , abgerufen am 23. Februar 2017.
  2. Programm 2017 der Gustav Heinemann Bildungsstätte, S. 7.
  3. Die Bildungsstätte als gefördertes Projekt auf der Website der bpb , abgerufen am 23. Februar 2017.
  4. Uwe Danker, Jens-Peter Steffen (Hrsg.): Jochen Steffen, Schleswig-Holsteinischer Geschichtsverlag, Malente 2018, S. 690



Kategorien: Politische Bildungseinrichtung | Bildungseinrichtung in Schleswig-Holstein | Malente | Bildung im Kreis Ostholstein



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Gustav Heinemann Bildungsstätte (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.07.2020 11:06:38 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.