Grand Est - de.LinkFang.org

Grand Est


Grand Est
Basisdaten
Staat  Frankreich
Präfektur Straßburg
Präsident des Regionalrats Jean Rottner (LR)
Bevölkerung 5.549.586 (2017)
Bevölkerungsdichte 96,6 Einwohner je km²
Fläche 57.454 km²
Départements 10
Arrondissements 38
Gemeindeverbände 149
Kantone 200
Gemeinden 5.124
ISO-3166-2-Code FR-GES

Reliefkarte der Region Grand Est

Grand Est (französisch [ɡʁɑ̃t‿ɛst]), deutsch Großer Osten, ist der Name der französischen Region, die am 1. Januar 2016 aus dem Gebiet der vorherigen Regionen Elsass (Alsace), Lothringen (Lorraine) und Champagne-Ardenne entstand. Als vorläufiger Name wurde zunächst Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine verwendet. Dieser wurde zum 1. Oktober 2016 vom Staatsrat (Conseil d’État) durch den aktuellen Namen ersetzt.[1][2]

Grand Est ist mit 57.433 km² die viertgrößte Region (ohne Übersee-Regionen) und hat 5.549.586 Einwohner (Stand: 2017), womit sie die sechstgrößte Region nach der Einwohnerzahl ist. Verwaltungssitz und bevölkerungsreichste Stadt ist Straßburg. Die Region Grand Est unterteilt sich in die zehn Départements Ardennes (08), Aube (10), Bas-Rhin (67), Haute-Marne (52), Haut-Rhin (68), Marne (51), Meurthe-et-Moselle (54), Meuse (55), Moselle (57) und Vosges (88). Sie grenzt (im Uhrzeigersinn) an Belgien, Luxemburg, Deutschland, die Schweiz sowie die Regionen Bourgogne-Franche-Comté, Île-de-France und Hauts-de-France.

Besonders im Elsass kam es im Vorfeld zu Protesten gegen die Bildung dieser neuen Region.[3] 2019 wurde beschlossen, dass die beiden Départements des Elsass Haut-Rhin (68) und Bas-Rhin (67) ab dem 1. Januar 2021 wieder als eine politische Einheit (Collectivité Européenne) mit einem speziellen, in Frankreich einzigartigen Status zusammengefasst werden.[4]

Inhaltsverzeichnis

Name


Der provisorische Name Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine bildete sich aus der alphabetischen Reihenfolge der fusionierten Regionen und wurde zum 1. Juli 2016 durch den endgültigen Namen abgelöst.[5] In einer gemeinsamen Umfrage der Fernsehsender France 3 Champagne-Ardenne und France 3 Lorraine sprach sich eine Mehrheit für Grand Est als neuen Namen aus.[6] Vom 14. März bis 1. April 2016 konnte in einer Online-Umfrage über einen neuen Namen abgestimmt werden. Zu den drei ursprünglichen Vorschlägen Rhin-Champagne, Acalie und Nouvelle-Austrasie wurde nachträglich noch Grand Est hinzugefügt.[7] Am 4. April wurde bekannt, dass sich 75 % der Abstimmenden für Grand Est (deutsch „Großer Osten“) entschieden hätten.[8]

Städte


Die bevölkerungsreichsten Städte in der Region Grand Est sind:

Stadt Einwohner (Jahr) Département
Straßburg (Strasbourg) 280.966 (2017) Bas-Rhin
Reims 182.460 (2017) Marne
Metz 116.429 (2017) Moselle
Mülhausen (Mulhouse) 109.443 (2017) Haut-Rhin
Nancy 104.286 (2017) Meurthe-et-Moselle
Colmar 069.105 (2017) Haut-Rhin
Troyes 61.652 (2017) Aube
Charleville-Mézières 46.428 (2017) Ardennes
Châlons-en-Champagne 44.753 (2017) Marne
Diedenhofen (Thionville) 40.701 (2017) Moselle
Hagenau (Haguenau) 034.504 (2017) Bas-Rhin

Politik


Politische Gliederung

Die Region Grand Est untergliedert sich in zehn Départements:

OZ = Ordnungszahl des Départements         Arr. = Anzahl der Arrondissements        Gem. = Anzahl der Gemeinden
W = Wappen des Départements Kant. = Anzahl der Kantone
ISO = ISO-3166-2-Code G.V. = Anzahl der Gemeindeverbände
OZ W Département Präfektur ISO Arr. G.V. Kant. Gem. Einwohner
1. Januar 2017
Fläche
(km²)
Dichte
(Einw./km²)
08 Ardennes Charleville-Mézières FR-08 4 8 19 449 273.579 5.230 52
10 Aube Troyes FR-10 3 13 17 431 310.020 6.004 52
51 Marne Châlons-en-Champagne FR-51 4 15 23 613 568.895 8.169 70
52 Haute-Marne Chaumont FR-52 3 9 17 426 175.640 6.218 28
54 Meurthe-et-Moselle Nancy FR-54 4 20 23 591 733.481 5.246 140
55 Meuse Bar-le-Duc FR-55 3 16 17 499 187.187 6.215 30
57 Moselle Metz FR-57 5 23 27 725 1.043.522 6.217 168
67 Bas-Rhin Straßburg FR-67 5 25 23 514 1.125.559 4.757 237
68 Haut-Rhin Colmar FR-68 4 17 17 366 764.030 3.528 217
88 Vosges Épinal FR-88 3 12 17 507 367.673 5.870 63
Gesamt 38 149 200 5.121 5.549.586 57.454 97

Regionalrat

Ergebnis der Wahl des Regionalrates vom 13. Dezember 2015:[9]

Behörden

Wenngleich Straßburg als Sitz der Regionalpräfektur und des Regionalrates die Rolle der Hauptstadt der Region einnimmt, werden einige Regionalbehörden in anderen Städten angesiedelt: Nancy ist Sitz der Gesundheitsbehörde (ARS, Agence régionale de Santé). Metz ist Sitz der Behörde für Umwelt, Infrastruktur und Wohnungswesen (DREAL, Direction régionale de l’Environnement, de l’Aménagement et du Logement) und des Rechnungshofes (CRC, Chambre Régionale des Comptes), in Châlons-en-Champagne ist die Behörde für Ernährung, Landwirtschaft und Forst (DRAAF, Direction régionale de l’Alimentation, de l’Agriculture et de la Forêt) angesiedelt. Die Rektorate der Académies (obere Schul- und Hochschulämter) verbleiben für jede der alten Regionen in Nancy, Reims und Straßburg, wobei Nancy das regionale Rektorat erhält.

Weblinks


Commons: Grand Est  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. Décret n° 2016-1262 du 28 septembre 2016 portant fixation du nom de la région Grand Est auf legifrance.gouv.fr. Abgerufen am 1. Oktober 2016.
  2. Mathilde Siraud: Occitanie, Nouvelle-Aquitaine …: discordes autour des nouveaux noms de régions. In: lefigaro.fr. Le Figaro, 27. Juni 2016, abgerufen am 5. April 2019 (französisch).
  3. Manifestation à Strasbourg pour une Alsace sans la Lorraine. In: liberation.fr. Libération, 11. Oktober 2014, abgerufen am 5. April 2015 (französisch).
  4. Bericht auf vie-publique.fr vom 27. Juni 2019
  5. La carte des régions en 2015 auf vie-publique.fr, abgerufen am 9. Mai 2015
  6. France 3 Champagne-Ardenne: Votez pour le nom de la future grande région Champagne-Ardenne – Lorraine – Alsace , abgerufen am 5. April 2015
  7. DNA: Nom de l'ACAL : « Grand Est » ajouté aux trois autres propositions
  8. Frankreich: Grenzregion soll künftig Grand Est heißen , orf.at, 4. April 2016, abgerufen am 4. April 2016.
  9. Résultats régionales 2015 - Alsace, Champagne-Ardenne, Lorraine (Acal - Grand-Est) auf linternaute.com, abgerufen am 6. Januar 2016








Kategorien: Grand Est | Französische Region | Gegründet 2016








Stand der Informationen: 23.11.2020 07:19:19 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.