Grafschaft Diepholz - de.LinkFang.org

Grafschaft Diepholz

Banner of the Holy Roman Emperor with haloes (1400-1806).svg
Territorium im Heiligen Römischen Reich
Grafschaft Diepholz
Wappen
Diepholz-Grafschaft.PNG
Karte
Hochstift Minden 1500.png
Lage der Grafschaft (Orange) um 1500


Entstanden aus 1160 herausgebildet aus Herzogtum Sachsen
Herrschaftsform Monarchie
Herrscher/Regierung Graf
Heutige Region/en DE-NI


Reichskreis niederrheinisch-westfälisch
Hauptstädte/Residenzen Diepholz
Dynastien 1160–1530 Edelherren von Diepholz, seit 1530 Grafen von Diepholz, ab 1585 Calenberg bzw. Kurhannover
Konfession/Religionen römisch-katholisch, ab 16. Jh. protestantisch
Sprache/n Deutsch


Aufgegangen in als Amt Diepholz im Herzogtum Braunschweig-Lüneburg


Die Grafschaft Diepholz war ein Territorium im Heiligen Römischen Reich im Niederrheinisch-Westfälischen Reichskreis.

Das Gebiet der Grafschaft lag östlich des Dümmer Sees und der Hunte und umfasste ungefähr die heutigen Gemeinden Samtgemeinde Altes Amt Lemförde, Samtgemeinde Barnstorf, Samtgemeinde Rehden, Diepholz und Wagenfeld. Nach ihr wurde der ehemalige Landkreis Grafschaft Diepholz benannt.

Inhaltsverzeichnis

Die Edelherren und Grafen von Diepholz


Im Jahre 1109 war Gottschalk von Diepholz Bischof in Osnabrück. In Urkunden des Bistums Osnabrück werden 1160 Cono und Wilhelm von Diepholz erwähnt. Ab 1177 kommt Edelherr Gottschalk von Diepholz in Urkunden vor, der sich mit Heinrich dem Löwen nach England ins Exil begeben haben soll. Nach der Verbannung Heinrichs des Löwen konnten sich kleinere Territorien in Sachsen entwickeln. So weiteten sie im 13. und 14. Jahrhundert ihr Herrschaftsgebiet von Diepholz aus nach Norden und Süden aus. Durch die Lage zwischen Mooren und übermächtigen Nachbarn wie dem Bistum Minden und der Grafschaft Hoya war diese Expansion schnell beendet. Die Reformation wurde 1528 eingeführt. Ab 1530 führten sie den Grafentitel. Der letzte Graf von Diepholz, Friedrich II., starb 1585. Die Grafschaft fiel an die Herzöge zu Braunschweig Lüneburg.

Regierende Edelherren und Grafen von Diepholz


Edelherren von Diepholz auf Bischofsstühlen


Schlösser und Burgen


Siehe auch


Literatur


Weblinks





Kategorien: Königreich Hannover | Reichsgrafschaft | Historisches Territorium (Niedersachsen) | Haus Diepholz


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Grafschaft Diepholz (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 05.11.2019 04:50:24 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.