Gletscherzunge - de.LinkFang.org

Gletscherzunge

Die Gletscherzunge ist der – oft zungenförmige – untere Teil eines Gletschers.

Inhaltsverzeichnis

Glazialmorphologie der Gletscherzungen


Oft ist die Gletscherzunge von radialen Gletscherspalten durchzogen. Am Ende bildet sie die Zone, an der das Eis schmilzt. Dieses bricht oft abrupt ab und heißt dann Gletscherbruch – diese Form kann aber auch dort mitten im Zungenverlauf auftreten, wo der Gletscher eine Steilstufe überwindet, und an der Oberfläche zerbricht.

Die Gletscherzunge muss nicht blankes Eis sein, sie kann bei viel eingelagertem Geröll und Abschmelzen von der Oberfläche auch teilweise oder gänzlich von einer Blockhalde bedeckt sein, dann spricht man von Blockgletscher.

Sich zurückziehende Gletscher hinterlassen an den Stellen ihrer weitesten Ausbreitung Endmoränen – mehr oder weniger sichelförmige Hügel, die vor der Gletscherzunge gebildet wurden. Die Seitenlinie der Gletscherzunge markiert die Randmoräne. Weitere Überreste ehemaliger Gletscher sind neben verschiedenen anderen Arten von Moränen auch andere Ablagerungs- und Erosionsformen wie beispielsweise Gletscherschliffe, Trogtäler oder Findlinge. Brocken von Eis, die ein Gletscher beim Zurückziehen hinterlässt, können nach dem Schmelzen so genannte Toteislöcher bilden – kleine Seen, die sich später mit tonigem Sediment füllen.

Zungenformen der Gletschertypen


Berggletscher

Die Gletscherzunge ist auch der Ort des Gletschers, an welchem der durch Gletschermilch getrübte Schmelzwasserbach unter dem Gletscher hervortritt. Oftmals bildet sich dabei ein Gletschertor, aus dem das Wasser austritt. Vor der Gletscherzunge liegt der Sander. Dort lagert sich das vom Gletscher abgetragene Material in einer Ebene ab.

Vorlandgletscher

Im flachen Vorlandgletscher bilden die Gletscherzungen die eigentlichen Teilkörper des Gletschers. Hier spricht man auch von Lobe oder Lobus (‚Lappen‘). Da der Gletscher nicht mehr in eine Talung eingezwängt ist, geht er in Form flacher – von oben – rundlicher Lappen in die Breite.

Meergletscher

Wenn das Ende eines Gletschers auf dem Meer liegt, lösen sich Blöcke von Eis ab und schwimmen als Eisberge davon – der Gletscher kalbt. Falls darin noch Gesteine festgefroren sind, fallen diese beim Schmelzen des Eisbergs als Dropstones zum Meeresboden.

Siehe auch


Weblinks


WiktionaryWiktionary: Gletscherzunge – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen



Kategorien: Vergletscherung



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Gletscherzunge (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 21.10.2019 10:40:57 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.