Giorgos Leonardos - de.LinkFang.org

Giorgos Leonardos




Giorgos Leonardos (griechisch Γιώργος Λεονάρδος, * 20. Februar 1937 in Alexandria, Ägypten) ist ein griechischer Autor historischer Romane.

Inhaltsverzeichnis

Jugend und Ausbildung


Nach dem frühen Tod seines Vaters lebte Leonardos mit seiner Mutter Maria in Alexandria. Er war ein begeisterter Leser von Fiktion und Geschichte. Als Schüler in Alexandria veröffentlichte er Kurzgeschichten in „Tachydromos“ und „Anatoli“, den griechischen Tageszeitungen der Stadt.

Im Jahre 1954 zog er nach Griechenland, um Physik an der Aristoteles-Universität Thessaloniki zu studieren. Nach seinem Abschluss studierte er Journalismus und begann als Journalist zu arbeiten.

Berufliches Wirken


Leonardos war als Reporter für die wichtigsten Athener Zeitungen „Apogevmatini“, „Eleftherotypia“, „Mesimvrini“, „Eleftheros Typos“, „Ethnos“ und als Kolumnist in der Wirtschaftszeitung „Kerdos“ tätig. 1964 war er der erste Korrespondent der „Athens News Agency“ in Belgrad, 1976 in New York, wo er auch Chefredakteur der lokalen griechischen Zeitung „Ethnikos Kirikas“ war.

Leonardos arbeitete auch als Nachrichtensprecher für Sender des öffentlichen und privaten Fernsehens in Griechenland und berichtete über den Vietnamkrieg, den Iran-Irak-Krieg und den Krieg am Persischen Golf. Er ist Mitglied des Vereins der Redakteure der Tagespresse in Griechenland und der Nationalen Gesellschaft für griechische Schriftsteller.

Werke und Auszeichnungen


Sein erster Roman „Omas rotes Sofa“ wurde 1992 veröffentlicht. Er bekam zwei Mal den Preis für den besten historischen Roman der griechischen Gesellschaft der christlichen Studien für die Romane „Mara, die christliche Sultanin“ und „Dornröschen von Mystras“. Für seine Verdienste um Journalismus und Literatur erhielt er einen Preis der Botsis-Stiftung.

Die Romane „Michael VIII Palaiologos der Befreier“, „Die Palaiologen“ und „Der Letzte Palaiologe“ bilden die Trilogie über die Dynastie der Palaiologen. Diese Trilogie wird durch den historischen Roman „Sofia Palaiologina“ ergänzt.

2008 wurde er für den griechischen Staatspreis für den besten historischen Roman mit seinem Roman "Der letzte Paläologe" vorgeschlagen.[1]

Der historische Roman „Barbarossa der Pirat“ wurde auch in England, Italien und Spanien veröffentlicht. 1980 gab er das Englisch-Griechische Wörterbuch militärischer Begriffe heraus, im Jahr 2000 veröffentlichte er die „Struktur des Romans“. Sein neuester historischer Roman ist „Maggelan“[2]

Romane

Historische Romane

Einzelnachweise


  1. Mitteilung des griech. Kulturministeriums vom 12. Oktober 2008 (griech.)
  2. Website von Giorgos Leonardos (Memento des Originals vom 7. September 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks





Kategorien: Autor | Historischer Roman | Literatur (Neugriechisch) | Literatur (21. Jahrhundert) | Journalist (Griechenland) | Geboren 1937 | Mann | Ägypter | Nachrichtensprecher



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Giorgos Leonardos (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0


Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 03.07.2020 09:17:41 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.