Gifu - de.LinkFang.org

Gifu

Gifu-shi
岐阜市
Geographische Lage in Japan
Region: Chūbu
Präfektur: Gifu
Koordinaten: 35° 25′ N, 136° 46′ O
Basisdaten
Fläche: 202,89 km²
Einwohner: 401.534
(1. Juni 2019)
Bevölkerungsdichte: 1979 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 21201-6
Symbole
Flagge/Wappen:
Blume: Feuersalbei
Rathaus
Adresse: Gifu City Hall
18 Imazawa-chō
Gifu-shi
Gifu 500-8701
Webadresse: http://www.city.gifu.lg.jp
Lage Gifus in der Präfektur Gifu

Gifu (jap. 岐阜市, -shi) ist eine Großstadt und Verwaltungssitz der Präfektur Gifu auf Honshū, der Hauptinsel von Japan. Sie liegt am Fluss Nagara in der Nähe von Nagoya.

Gifu besitzt eine Universität, an Gewerbe ist neben Maschinenbau noch Textil-, Kunststoff-, Papier- und Porzellanindustrie angesiedelt.

Inhaltsverzeichnis

Geographie


Gifu hatte 2006 413.180 Einwohner, im Jahre 1903 waren es etwa 40.000.

Der Fluss Nagara fließt durch die Stadt von Nordosten nach Südwesten.

Direkt westlich des Stadtzentrums liegen mehrere Berge die zum Teil vollständig von bebautem Gebiet umgeben sind, darunter der Kinka, und deren Föhnwinde im Sommer für ein warmes Klima sorgen.

Sehenswürdigkeiten


Gifu ist eine ehemalige Burgstadt. Für die ehemalige Burg Gifu steht vor allem ihr 1956 wieder errichteter Burgturm. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Zen-Tempel. Im Jahre 1891 zerstörte das Mino-Owari-Erdbeben die Stadt fast völlig, sie wurde jedoch rasch wieder aufgebaut.

In Gifu wird heute noch Ukai, die traditionelle Kormoranfischerei, betrieben.

Verkehr


Wichtige Straßen

Bahnverbindungen

Nachdem die Privatisierung des Tram- und Busnetzes auf Grund der Stilllegung unprofitabler Streckenabschnitte zu einer verschlechterten Versorgung führte, übernahm die Gemeinde 2008 wieder den Betrieb und erreichte durch ein für Japan ungewöhnliches Modell der Bürgerbeteiligung (u. a. Mitspracherecht bei Festsetzung der Fahrpreise) eine Erhöhung der Fahrgastzahlen und verbesserte Anbindungen.[1]

Städtepartnerschaften


Söhne und Töchter der Stadt


Bildung


Sport


Gifu ist die Heimat des Fußballvereins FC Gifu.

Seit 2011 findet im Mai der Gifu-Seiryū-Halbmarathon statt.

Angrenzende Städte und Gemeinden


Einzelnachweise


  1. Scrapping of Hiroshima’s Sanko Line highlights transport ills in shrinking Japan (2017-0-28)
  2. BILATERALE BEZIEHUNGEN - SCHWESTERSTÄDTE. Japanische Botschaft Wien, archiviert vom Original am 19. Juli 2012; abgerufen am 17. August 2016.

Weblinks


Commons: Gifu  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Kategorien: Gemeinde in der Präfektur Gifu | Gifu | Ort in der Präfektur Gifu | Japanische Präfekturhauptstadt

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Gifu (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 01.03.2020 09:04:57 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.