Gerhard Dünnhaupt - de.LinkFang.org

Gerhard Dünnhaupt

Gerhard Dünnhaupt, FRSC (* 15. August 1927 in Bernburg (Saale)) ist ein deutscher Germanist, Bibliograph und Buchhistoriker. Er verfasste eine kommentierte Bibliographie zur deutschen Barock-Literatur.

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Werdegang


Dünnhaupt ist der Sohn eines Buchdruckers und Zeitungsverlegers aus Köthen (Anhalt).[1] Er studierte ab 1964 Moderne Sprachen und Literaturen an der University of Toronto und promovierte 1972 an der Brown University (USA) über die deutschen Versionen der Epen von Ludovico Ariosto und Torquato Tasso.

Seit 1972 lehrte er Germanistik und Bibliographie an der University of Washington, vier Jahre später wechselte er an die University of Michigan in Ann Arbor, wo er bis 1992 Literaturwissenschaft und Komparatistik lehrte. Zwischendurch erfüllte er auch Gastprofessuren an der University of Illinois, der Universität Göttingen und der Cornell University. Seit 1992 ist er Professor Emeritus der University of Michigan und zugleich Honorarprofessor an der Queen’s University in Kingston (Kanada). Dünnhaupt ist Ehrenmitglied der Modern Language Association und Life Member der Academies of Arts, Humanities and Sciences of Canada.

Forschungsschwerpunkte


Dünnhaupts Forschungsschwerpunkte sind die deutsche Renaissance- und Barockliteratur sowie die Bibliographie und die Buch- und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit. Die Fruchtbringende Gesellschaft (1617–1680) und die Geschichte seiner anhaltischen Heimat gehören gleichfalls zu den in zahlreichen Artikeln behandelten Themen. Er war Herausgeber der „Rarissima litterarum“ und Rezensionsschriftleiter der „Michigan Germanic Studies“. Im September 1983 organisierte er die Martin Luther Quincentennial Conference“.

Ehrungen


Schriften


Herausgeberschaft

Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Matthias Freundel: druckhaus köthen. Die Chronik (1869–1994) . Band 1. Köthen 2007



Kategorien: Germanist | Literaturhistoriker | Medienhistoriker | Hochschullehrer (University of Washington) | Hochschullehrer (University of Michigan) | Hochschullehrer (Queen’s University Kingston) | Bibliograf | Sachliteratur | Heimatforscher (Sachsen-Anhalt) | Herausgeber | Mitglied der Royal Society of Canada | Hochschullehrer (Cornell University) | Deutscher | Geboren 1927 | Mann

Werbung:


Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard Dünnhaupt (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 04.03.2020 12:47:39 CET - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.