Georg Kreis - de.LinkFang.org

Georg Kreis

Georg Kreis (* 14. November 1943 in Basel) ist ein Schweizer Historiker. Er ist emeritierter Professor für Neuere Allgemeine Geschichte und Geschichte der Schweiz an der Universität Basel[1], war bis Juli 2011[2] Leiter des Europainstituts Basel[3] und bis Ende 2011 Präsident der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (EKR).

Inhaltsverzeichnis

Biografie


Kreis studierte Geschichte, Germanistik und Geografie in Basel, Paris und in Cambridge. Seine Dissertation verfasste er im Jahr 1972 über die schweizerische Pressezensur während des Zweiten Weltkriegs. In den Jahren 1991 und 1992 war er Beauftragter des Bundesrates zur Erarbeitung eines historischen Berichts über den Staatsschutz in der Schweiz zwischen 1935 und 1990. Als ehemaliges Mitglied der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg UEK, nach ihrem Vorsitzenden auch Bergier-Kommission genannt, und diverser Historikerkommissionen gilt Kreis als profunder Kenner der neueren Schweizer Geschichte. Er leitete das Europainstitut der Universität Basel seit seiner Gründung 1993 bis Juli 2011.[2] Er war seit der Gründung der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (EKR) 1995 ihr Präsident, bis er auf Ende 2011 von diesem Amt zurücktrat.[4][5]

Georg Kreis verfasste zahlreiche Publikationen über die Schweizer Geschichte, über die Beziehung der Schweiz zum Ausland und über Minderheiten und hatte diverse Fernseh- und Radioauftritte als Experte zu themenspezifischen Fragen. Er gilt als engagierte Stimme in öffentlichen Diskussionen, insbesondere zum Verhalten der Schweiz während des Zweiten Weltkriegs, und hat sich oft harsche Kritik seitens der Schweizerischen Volkspartei (SVP) gefallen lassen müssen.[6]

2006 wurde Georg Kreis von der Schweizer Illustrierten in die Liste der 100 wichtigsten Schweizer Persönlichkeiten aufgenommen.[7] 2007 wurde er mit dem Fischhof-Preis ausgezeichnet, der von der Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA) und der Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz (GMS) vergeben wird.[8]

Er ist schweizerisch-deutscher Doppelbürger. Von 1973 bis 2013 war er Mitglied der FDP, zeitweise nationaler Vizepräsident und Mitglied des Weiteren Bürgerrates.[9]

Kreis ist verheiratet und hat drei Söhne.[10]

Schriften (Auswahl)


Monografien

Herausgeberschaften

Literatur


Weblinks


Einzelnachweise


  1. Georg Kreis auf der Website des Departements Geschichte der Universität Basel , abgerufen am 24. März 2014.
  2. a b Nadja Pastega, Sebastian Ramspeck: «Ich war froh um jeden Tag, an dem ich nichts mit Rassismus zu tun hatte»: Geschichtsprofessor und FDP-Mitglied. In: SonntagsZeitung, 20. November 2011, S. 25 (Interview)
  3. Georg Kreis auf der Website des Europainstituts der Universität Basel. Abgerufen am 24. März 2014.
  4. Schweiz: Präsident der Rassismuskommission tritt ab. (Memento vom 4. August 2012 im Webarchiv archive.today) In: Schweizer Radio DRS, 8. Mai 2011, abgerufen am 11. Februar 2012.
  5. Hannes Nussbaumer: «Es gab Momente, in denen ich Angst bekam». Tages-Anzeiger, 15. Mai 2011, abgerufen am 11. Februar 2012.
  6. René Zeller: Georg Kreis wehrt sich: Unüberbrückbare Differenzen zur SVP – Partei fordert Rücktritt als EKR-Präsident. In: Neue Zürcher Zeitung, 14. Dezember 2009, abgerufen am 11. Februar 2012.
  7. Schweizer Illustrierte, Nr. 31, 29. Juli 2006, S. 21.
  8. Der Fischhof-Preis der GRA geht dieses Jahr an Anni Lanz und Georg Kreis. (pdf; 68 kB) (Nicht mehr online verfügbar.) Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA), archiviert vom Original am 23. März 2014; abgerufen am 11. Februar 2012.
  9. Georg Kreis. Über mich. Website von Georg Kreis, abgerufen am 19. Dezember 2017.
  10. Caspar Reimer: Interview mit Dr. Georg Kreis. (PDF) In: neubadmagazin.ch. 1. Februar 2019, abgerufen am 10. August 2019.
  11. Jon Mathieu: Rezension. In: hsozkult.geschichte.hu-berlin.de, 2010.



Kategorien: Neuzeithistoriker | Hochschullehrer (Universität Basel) | Rassismusforscher | Sachbuchautor | FDP-Mitglied (Schweiz) | Deutscher | Schweizer | Person (Basel) | Geboren 1943 | Mann



Quelle: Wikipedia - https://de.wikipedia.org/wiki/Georg Kreis (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.


Stand der Informationen: 24.10.2019 10:27:52 CEST - Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.