Gediz - de.LinkFang.org

Gediz




Gediz
Gediz Nehri
antike Namen: Hermos, Hermus
Daten
Lage Izmir, Kütahya, Manisa, Uşak (Türkei)
Flusssystem Gediz
Quelle am Murat Dağı
38° 55′ 30″ N, 29° 44′ 12″ O
Quellhöhe ca. 2000 m
Mündung Golf von Izmir
38° 35′ 18″ N, 26° 48′ 57″ O
Mündungshöhe m
Höhenunterschied ca. 2000 m
Sohlgefälle ca. 5,9 ‰
Länge 341 km[1]
Einzugsgebiet 17.500 km²[1]
Linke Nebenflüsse Alaşehir Çayı, Sart Çayı, Nil Çayı
Rechte Nebenflüsse Deliniş Çayı, Selendi Çayı, Gördes Çayı, Kum Çayı
Durchflossene Stauseen Demirköprü-Talsperre
Mittelstädte Manisa
Kleinstädte Sardes

Der Gediz (auch Gediz Nehri), der antike Hermos, ist ein Fluss in der Türkei im westlichen Kleinasien und ist mit 405 km nach dem Großen Mäander das zweitlängste Gewässer der Region.

Der Fluss entspringt im Bergland von Lydien zwischen der Gebirgsstadt Gediz und dem Murat Dağı (2309 m), wo auch der Große Mäander seinen nördlichen Quellfluss Banaz Çayı hat. Nach knapp 300 km erreicht er bei der antiken Ruinenstadt Sardes das breite Ost-West-Tal, durchfließt Manisa und mündet 30 km nordwestlich von Izmir und 10 km südöstlich von Foça in den Golf von Izmir.

Das Mündungsgebiet des Gediz bildet ein über 20 km breites Flussdelta, das sich im Laufe der Geschichte – wie auch die des Großen und Kleinen Mäander – merklich in Richtung Meer ausgedehnt hat. Das südliche Delta (gegenüber Izmir) bildet ein ausgedehntes Sumpfgebiet.

In vorzeitlichen Ablagerungen des Flusses wurde das bislang älteste, sicher datierte Steinzeitwerkzeug auf türkischem Boden entdeckt, ein rund 1,2 Millionen Jahre altes bearbeitetes Fragment.[2]

Weblinks


Commons: Gediz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


  1. a b Artikel Gediz in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D008988~2a%3D~2b%3DGediz
  2. D. Maddy et al.: The earliest securely-dated hominin artefact in Anatolia? In: Quaternary Science Reviews. Band 109, 2015, S. 68–75, doi:10.1016/j.quascirev.2014.11.021








Kategorien: Flusssystem Gediz | Fluss in Asien | Fluss in der Türkei | Gewässer in der Provinz Izmir | Gewässer in der Provinz Kütahya | Gewässer in der Provinz Manisa | Gewässer in der Provinz Uşak








Stand der Informationen: 23.11.2020 09:21:47 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.