Frotho I.


Frotho I. ist einer der legendären, mythischen, dänischen Könige in der Gesta Danorum des dänischen Geistlichen Saxo Grammaticus.

Frotho I. folgte seinem Vater Hadingus (Sohn von Skjöld)[1] auf den Thron und füllte die durch den Krieg leere Staatskasse auf, indem er einen Drachen erschlug und dessen Schatz an sich nahm.

Er benutzte den Schatz dazu, Feldzüge an der Ostsee zu finanzieren, wo er viele Siege durch kluge Kriegslisten (in einer dieser verkleidete er sich als eine seiner eigenen Schildmaiden) errang. Nach einigem Ärger in der Heimat unternahm er erfolgreiche Feldzüge in Britannien und nahm London ein. Frotho I. starb im Krieg gegen den schwedischen König.

Auf Frotho I. folgten Haldanus und seine beiden Söhne Roe und Helgo.[1]

Quellen


Einzelnachweise


  1. a b Johannes Hoops: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Band 5, zweite Auflage, Seite 145. De Gruyter & Co Berlin, ISBN 3-11-009635-8









Kategorien: König (Dänemark) | Drachentöter | Geschichte Dänemarks im Mittelalter | Literatur (Dänisch) | Literatur des Mittelalters | Literatur (13. Jahrhundert)




Stand der Informationen: 04.11.2021 05:50:42 CET

Quelle: Wikipedia (Autoren [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Veränderungen: Alle Bilder und die meisten Designelemente, die mit ihnen in Verbindung stehen, wurden entfernt. Icons wurden teilweise durch FontAwesome-Icons ersetzt. Einige Vorlagen wurden entfernt (wie „Lesenswerter Artikel“, „Exzellenter Artikel“) oder umgeschrieben. CSS-Klassen wurden zum Großteil entfernt oder vereinheitlicht.
Wikipedia spezifische Links, die nicht zu Artikeln oder Kategorien führen (wie „Redlink“, „Bearbeiten-Links“, „Portal-Links“) wurden entfernt. Alle externen Links haben ein zusätzliches FontAwesome Icon erhalten. Neben weiteren kleinen Designanpassungen wurden Media-Container, Karten, Navigationsboxen, gesprochene Versionen & Geo-Mikroformate entfernt.

Wichtiger Hinweis Da die gegebenen Inhalte zum angegebenen Zeitpunkt maschinell von Wikipedia übernommen wurden, war und ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.org nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein oder Fehler in der Darstellung vorliegen, bitten wir Sie darum uns per zu kontaktieren: E-Mail.
Beachten Sie auch : Impressum & Datenschutzerklärung.